Baiersdorf

Fränkischer Bürgermeister bei Unfall im Dezember schwer verletzt: So geht es ihm heute

Baiersdorfs Bürgermeister Andreas Galster wurde im Dezember von einem Auto erfasst und schwer verletzt: Nun gibt es Neuigkeiten zum Gesundheitszustand des 57-Jährigen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei dem tragischen Unfall am Montagmittag (16. Dezember 2019) wurde in Baiersdorf der Bürgermeister der Stadt, Andreas Galster, schwerst verletzt. Foto: Barbara Herbst/Archiv
Bei dem tragischen Unfall am Montagmittag (16. Dezember 2019) wurde in Baiersdorf der Bürgermeister der Stadt, Andreas Galster, schwerst verletzt. Foto: Barbara Herbst/Archiv
+3 Bilder

  • Verkehrsunfall in Baiersdorf im Dezember 2019
  • Bürgermeister wird angefahren und schwer verletzt
  • Neuigkeiten zu seinem Gesundheitszustand bekanntgegeben

Nach schwerem Unfall: Baiersdorfer Bürgermeister geht es besser

Nachdem Andreas Galster, Bürgermeister der Stadt Baiersdorf im mittelfränkischen Landkreis Erlangen-Höchstadt, Mitte Dezember bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt wurde, lag er auf der Intensivstation im Krankenhaus. Seine schweren Verletzungen erlitt er damals, weil ihn ein Auto anfuhr und mehrere Meter mitschleifte.

Nun gibt es Neuigkeiten rund um den CDU-Politiker: Galsters Gesundheitszustand hat sich "deutlich verbessert". Das gab die Stadt Baiersdorf bekannt.

Schon bald tritt er Rehabilitationsmaßnahmen in Form einer Reha an. Wann er wieder im Baiersdorfer Rathaus die Geschicke leitet, ist derzeit noch unklar.

Unfall in Baiersdorf: Was passierte Mitte Dezember?

Bei einem Unfall am Montag (16. Dezember 2019) wurde ein 57-jähriger Mann in Baiersdorf schwer verletzt. Laut Polizei wurde der Mann gegen 12 Uhr von einer Autofahrerin erfasst.

Bürgermeister der Stadt Baiersdorf wurde mehrere Meter mitgeschleift

Das 57-jährige Opfer ist der Bürgermeister der Stadt Baiersdorf, Andreas Galster. Er erlitt massive Kopfverletzungen und musste intensiv ärztlich behandelt werden, erklärt Armin Dierl, Leiter der Polizeiinspektion Erlangen-Land. "Fakt ist, dass er auf der Straße stand, von dem Auto angefahren und mehrere Meter mitgeschleift wurde", sagt Dierl.

Demnach hatte der 57-Jährige gerade Fotos der Abschlussarbeiten der Straßensanierung an der Hauptstraße gemacht, als eine 85-jährige Autofahrerin die Hauptstraße in südlicher Richtung befuhr. Auf Höhe des Rathausplatzes erfasste die Seniorin den Baiersdorfer Bürgermeister ungebremst.

Die Feuerwehr Baiersdorf wünscht ihrem "obersten Dienstherrn" in einem Facebook-Post "alles erdenklich Gute".

Auf Nachfrage von inFranken.de erklärte die Stadt Baiersdorf lediglich, dass Bürgermeister Andreas Galster aktuell dienstunfähig sei. Die Geschäfte würde vorerst die zweite Bürgermeisterin Eva Ehrhardt-Odörfer übernehmen.

Schwerer Unfall in Baiersdorf: Arbeiter leisten Erste Hilfe

Der Unfall wurde durch Arbeiter, welche Vermessungen durchführten, beobachtet. Die Arbeiter und hinzukommende Passanten mussten den 57-Jährigen unter dem Auto hervorziehen und begannen sofort mit der Erstversorgung des lebensgefährlich verletzten Mannes. Der 57-Jährige wurde mit dem Rettungsdienst und dem Notarzt in ein nahe gelegenes Klinikum verbracht. Der Baiersdorfer Bürgermeister liegt momentan auf der Intensivstation.

Aufgrund der unklaren Unfallursache, wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ein Gutachter hinzugezogen. Die Fahrerin sei nicht zu schnell unterwegs gewesen, betont der Leiter der Polizeiinspektion Erlangen-Land.

Spurensuche am Unfallort

Genau 24 Stunden nach dem Unfall besichtigten Verkehrspolizisten die Stelle am Baiersdorfer Rathausplatz. Unter anderem wollten sie sich einen Eindruck von den Sichtverhältnissen während der Mittagszeit machen, als das Auto Andreas Galster erfasste.

Die Hauptstraße war erst am Montagmorgen wieder für den Verkehr freigegeben worden. Seit April war die wichtige Verkehrsachse, die Hauptstraße und Forchheimer Straße in Baiersdorf, wegen Kanal- und Wasserbauarbeiten gesperrt. Im Frühjahr 2020 sollen die Arbeiten für die Oberflächengestaltung der Hauptstraße losgehen.

Der Führerschein der 85-Jährigen wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft vorläufig sichergestellt.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.