Uehlfeld
Advent

Uehlfeld in Weihnachtsstimmung

Die fränkische Weihnacht in der Uehlfelder St.-Jakobus-Kirche bereitete die Zuhörer aufs Fest vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Eschenbacher Madli sangen fränkische Lieder, aber auch das "Hallelujah" von Leonard Cohen.      Foto: Johanna Blum
Die Eschenbacher Madli sangen fränkische Lieder, aber auch das "Hallelujah" von Leonard Cohen. Foto: Johanna Blum
+8 Bilder

Es war eine Premiere in der St.-Jakobus-Kirche zu Uehlfeld. Zum ersten Mal wurde eine Fränkische Weihnacht gefeiert. Der Spendenerlös des Abends wird zu 100 Prozent für die Jugendarbeit im Posaunenchor verwendet.

Der letzte Glockenschlag war verklungen, ganz still war es im Gotteshaus, das Licht leuchtete nur noch im Altarraum und die Jungbläser des Posaunenchores stimmten die Gemeinde musikalisch auf die Weihnachtsgeschichte ein. Pfarrerin Ines Weimann begrüßte alle Gäste, aber besonders die vielen Mitwirkenden: den Posaunenchor mit seinen Jungbläsern unter Gerhard Grau, die Eschenbacher Hausmusik, die Eschenbacher Madli, die Aurataler Sänger und die Familie Arnold. Besonders stolz zeigte sie sich, dass der Posaunenchor nicht unter Nachwuchssorgen leidet.

Alle Mitwirkenden trugen mit meist fränkischen adventlichen Gesängen und Musikstücken zum Gelingen der wirklich stimmungsvoll arrangierten Weihnachtsgeschichte bei. Natürlich darf man auch den Erzähler der Geschichte, Dieter Eckardt, nicht vergessen. Er las die Texte Verkündigung, Maria bei Elisabeth, Weg nach Bethlehem und Geburt, Hirten auf dem Feld, Hirten an der Krippe bis zu den Heiligen Drei Königen in fränkischer Mundart vor.

Krippe wird versteigert

Lieder wie "Ganz still is es Land umerdum" oder "Etz semmer soweit gloffn", "Du lieber Gott a so a Kält", "Wenn es Christkindla kummt", das "Hallelujah" von Leonard Cohen, gesungen von den Eschenbacher Madli, aber auch Instrumentalstücke wie "O Freude über Freude", ein Menuett und mehr passten wundervoll zur weihevollen, heimeligen Stimmung im adventlich dekorierten Gotteshaus. Der Andachtsjodler mit den Aurataler Sängern beschloss den feierlichen, vorweihnachtlichen Abend. Dem großen verdienten Applaus folgte noch das gemeinsam mit dem Posaunenchor gesungene Lied "Es wird scho glei dumpa".

Pfarrerin Ines Weimann wies nach einigen Abschieds- und Dankesworten noch auf die beeindruckende, von Dieter Eckardt handgeschnitzte Krippe vor dem Taufstein hin. Der Künstler spendet sie und sie wird zugunsten der Jugendarbeit im Posaunenchor versteigert. Mit dem Segen endete ein wirklich stimmungsvoller Abend. Nicht nur die Geldbeutel öffneten sich am Ausgang für eine großzügige Spende, auch die Herzen waren erwärmt und weit offen für die kommenden Festtage. Draußen vor der Kirche gab es noch Glühwein und Kinderpunsch zugunsten der Konfirmandenarbeit.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren