Adelsdorf
Engagement

Trödeln für die Gemeinschaft

Einige Bewohner des Baugebietes "Am Reuthsee" in Adelsdorf haben in Eigeninitiative einen Trödelmarkt organisiert. Am Sonntag öffnen sich Garagen und Höfe.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lotta Reymann hat auch schon ausgemistet und freut sich, wenn sie am Sonntag beim Trödelmarkt ihr Taschengeld aufbessern kann.  Foto: privat
Lotta Reymann hat auch schon ausgemistet und freut sich, wenn sie am Sonntag beim Trödelmarkt ihr Taschengeld aufbessern kann. Foto: privat

Beim Trödeln steht in der Regel der Verkauf von ungeliebten oder nicht (mehr) gebrauchten Dingen im Vordergrund. Sowie natürlich stöbern, feilschen und kaufen.

Das gilt auch für den ersten Seeside Garagen- und Hoftrödelmarkt. Aber es gibt noch einen weiteren Grund, warum ihn die Reuthsee-Bewohner auf die Beine gestellt haben: "Wir wohnen hier so eng auf einander. Da ist so etwas gut, um die Gemeinschaft zu stärken", erklärt Initiatorin Anika Reymann. Natürlich könne nicht jeder Nachbar gleich der beste Freund sein und auch Grüppchenbildung sei völlig normal. "Aber es wäre doch trotzdem schön, wenn wir hier ein bisschen mehr zusammenwachsen würden." Nur wer sich kennt, kann sich schließlich gegenseitig unterstützen.

Dass Reymann und ihre Mitstreiter auf einem guten Weg sind, zeigen die Zahlen: Es gibt schon so viele Zusagen und Interessenten, dass sie auf um die 100 Leute tippt, die mitmachen werden. "Wenn das Wetter mitspielt zumindest."

Zu viele Kisten im Keller

Auf die Idee für den Trödel kam die Seeside-Bewohnerin durch ihre eigenen vielen Kisten im Keller. "Wir gehen öfter auf Flohmärkte. Aber der hier in Adelsdorf findet ja nur alle zwei Jahre statt - und gerade mit Kindern sammelt sich einiges an." Im Gespräch mit Freunden und Nachbarn entstand schließlich die Idee zum Seeside-Trödel. Mit tatkräftiger Unterstützung von Bürgermeister Karsten Fischkal (FW) wurden Postwurfsendungen für alle Haushalte sowie einige Plakate erstellt. "Da alles auf Privatgrund läuft, braucht man zum Glück keine Genehmigung." Auf eine Anmeldung und einen Flyer verzichten die Reuthseer ebenfalls. "Es ist ja echt nicht gerade weitläufig hier, da sieht man schon alles, wenn man einfach durchläuft." Die Anbieter sind nur aufgerufen, mit Girlanden oder Luftballons auf ihre Stände aufmerksam zu machen.

Nun wird es spannend: Wie wird Wetter am Wochenende? Wie viele machen wirklich mit und wie viele Besucher können angelockt werden? Wenn die Aktion gut ankommt, soll sie sich auf jeden Fall wiederholen. Und zwar möglichst alle zwei Jahre, im Wechsel mit dem allgemeinen Adelsdorfer Flohmarkt. Für Trödelfans eine Möglichkeit mehr, zu stöbern - und für alle Adelsdorfer eine Gelegenheit, sich das neue Wohngebiet mal näher anzusehen.

Daten und Fakten

Wann: Sonntag, 14. Juli, von 9 bis 15 Uhr

Wo: Reuthsee Adelsdorf (inkl. Bahnhofstr. 54-88)

Was: Die Garagen und Hofeinfahrten der Bewohner öffnen sich, um allerlei gut erhaltene Gegenstände des täglichen Bedarfs zu verkaufen. Für Kaffee und Kuchen ist ebenfalls gesorgt.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren