Herzogenaurach
Nötigung

Streit auf der Straße in Herzogenaurach endet mit Unfall

Erst drängelte der eine, dann zeigte ihm der andere den "Stinkefinger", und schließlich fuhr der eine auf den anderen auf: In Herzogenaurach bewahrten zwei Autofahrer am Montagnachmittag alles andere als ruhig Blut.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall mit Vorgeschichte am Montagnachmittag gegen 14.10 Uhr auf der Hans-Maier-Straße in Fahrtrichtung Osten. Ein 52-jähriger Subaru-Fahrer war seinem Hintermann, einem 19-jährigen BMW-Fahrer, wohl zu langsam unterwegs, weswegen dieser sehr dicht auffuhr. Laut Aussage des BMW-Fahrers zeigte ihm sein Vordermann deshalb zweimal den "Mittelfinger".

Daraufhin überholte er, setzte sich vor den Überholten und bremste sein Fahrzeug derart stark ab, dass der Subaru-Fahrer ihm leicht auffuhr. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden, gegen die Fahrzeugführer wird nun wegen Beleidigung und Nötigung ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Herzogenaurach, Tel. 09132/78090, zu melden. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren