Adelsdorf
Sanierung

St. Stephanus ist fast wie neu

Die Adelsdorfer Pfarrkirche soll bis Ostern keine Baustelle mehr sein, sondern ein Platz für Gottesdienste.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Gerüst wurde schon wieder abgebaut. Foto: Johanna Blum
Das Gerüst wurde schon wieder abgebaut. Foto: Johanna Blum
Die größeren Restaurierungsarbeiten in der Kirche St. Stephanus in Adelsdorf neigen sich dem Ende zu. Wie Kirchenpfleger Günther Müller berichtet, wurden in den letzten Wochen etwa 200 Aufhängungen am Tonnengewölbe angebracht. Hier musste die Decke durchbohrt werden und zusätzliche Balken wurden von der Zimmerei Willert im Dachstuhl angebracht. Anschließend ging es ans Verputzen und den Neuanstrich des Tonnengewölbes, aber auch die Seitenwände des Chorraumes auf Höhe des Volksaltars wurden mit neuer Farbe versehen.
Das blaue Gewölbe im Chorraum und die roten Seitenschiffe musste man nur trocken reinigen, denn hier wurde einst die Farbe mit einer speziellen Wischtechnik aufgebracht. Diese wieder neu zu aufzutragen, käme laut Müller zu teuer. Die Fenster wurden alle gesäubert, aber auch die dicken Sandsteinsäulen brauchten dringend eine Reinigung.


Beschallung wird verbessert

Nun wird noch die Beleuchtung für den Volksaltar verbessert, da die bisherige wegen der starken Blendwirkung selten eingesetzt werden konnte. An der Beleuchtung im Kirchenschiff müssen energetische Verbesserungen vorgenommen und die Dimmbarkeit soll wiederhergestellt werden.
Ganz wichtig ist die Installation einer neuen Beschallungsanlage, so Müller, da viele Gottesdienstbesucher klagen, dass sie nicht alles, was Pfarrer Ringer sagt, verstehen. Eine Kamera soll mittig auf der Empore angebracht werden, damit es in Zukunft möglich ist, Gottesdienste ins Seniorenheim zu übertragen. Auch sollen vor der Emporenbrüstung Lautsprecher angebracht werden, welche die Gesänge des Kantors oder des Organisten ins Gotteshaus übertragen. Weiterhin ist der Einbau einer Entlüftungsanlage vorgesehen, um zu verhindern, dass die Decke wieder so schnell verschmutzt.


Helfer für Samstag gesucht

An Ostern sollen wieder Gottesdienste in der Kirche gefeiert werden. Damit das klappt, bittet der Kirchenpfleger um viele Helfer, wenn am Samstag, 17. März, ab 9 Uhr die eingehausten Kirchenbänke befreit werdenund die Schutz-Abdeckung des Kirchenbodens entfernt wird.
In der nächsten Kirchenratsitzung wird besprochen, wann dann das große Einweihungsfest von Gotteshaus und Orgel - sie wird im späten Frühjahr eingebaut - sein wird. Pfarrer Ringer meint, dass es wahrscheinlich im Herbst sein wird.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren