Kurz vor dem Gipfeltreffen mit dem SC Adelsdorf in der Fußball-Kreisklasse 1 Erlangen/Pegnitzgrund hat der Spitzenreiter aus Zeckern unter den Augen des direkten Konkurrenten einen Vorgeschmack auf das geboten, was die Zuschauer am kommenden Mittwoch erwarten könnte. Im Tabellenkeller landeten Großdechsendorf und der Baiersdorfer SV II einen Befreiungsschlag.

SpVgg Zeckern - TSV Vestenbergsgreuth 7:0

Die Hausherren sandten eine warnende Botschaft an den nächsten Gegner aus Adelsdorf, der eine starke erste Halbzeit der SpVgg sah. Noch keine halbe Stunde war gespielt, da hatten Kilger (6.), Händel (12.), Patrick Emrich (19.) und Glaser (28.) die Zeckerner schon mit 4:0 in Führung geschossen. Die personell gebeutelten Gäste, die aus Spielermangel das Match der Reserve absagen mussten, hatten da ihren Widerstand schon fast aufgegeben.
Wiederum Emrich erhöhte auf 5:0 (57.), ehe sich die Gäste durch einen doppelten Platzverweis (72.) zusätzlich schwächten. So war es für Übel (87.) und Ackermann (90.) noch leichter, die Treffer zum 7:0-Endstand zu erzielen.

SC Oberreichenbach - SV Tennenlohe II 5:1

Etwas zu hoch, aber durchaus verdient besiegte der SCO die Gäste aus Tennenlohe, die nicht schlecht spielten, ihre Chancen aber nicht in Tore ummünzen konnten. Die Hausherren waren dagegen eiskalt, und Heller staubte nach einem Pfostentreffer bereits nach zwei Minuten zum 1:0 ab. Dann dauerte es jedoch bis kurz vor der Pause, bis Dronsgalla mit einem Doppelpack (41., 45.) für die Vorentscheidung sorgte. Der SCO nahm im zweiten Durchgang das Tempo raus und wurde prompt mit einem Gegentreffer gestraft (60.). In Gefahr geriet der Sieg aber nicht mehr, zumal Hacker aus 20 Metern das 4:1 markierte (78.). Den Schlusspunkt setzte erneut Dronsgalla mit einem sehenswerten Abschluss aus 25 Metern (85.).

Hammerbacher SV - SpVgg Erlangen II 2:1

Der HSV erwischte den besseren Start und war in der ersten Hälfte feldüberlegen, mehr als ein Pfostentreffer sprang jedoch nicht heraus. Nach der Pause forcierten die Gastgeber ihre Offensivbemühungen, und Habermann gelang per Elfmeter die verdiente Führung (47.). Das Spiel kannte fast nur noch eine Richtung, doch mehr als das 2:0 nach einem Solo von Geinzer (69.) wollte nicht gelingen. Das hätte sich fast gerächt, denn nachdem die "Spiele" nach einer Ecke zum überraschenden Anschlusstreffer kam (75.), musste HSV-Torwart Kastner sein ganzes Können aufbieten, um den Sieg festzuhalten.

ASV Weisendorf - TSV Höchstadt 6:4

Die Heimelf lieferte eine starke erste Halbzeit ab, in der Schmidt mit einem Freistoß aus 17 Metern für die Führung sorgte (13.). Höps (21.), Grabert (37.) und Bretting schraubten das Ergebnis bis zur Pause auf 4:0 in die Höhe. Als Höps den Gästekeeper aussteigen ließ und das 5:0 besorgte (47.), schien die Partie gelaufen. Doch der ASV leistete sich fünf schwache Minuten - die Gäste kamen durch Kleebauer (49., 51.) und Schott (54.) wieder auf 5:3 heran. Fast wäre es nochmal spannend geworden, doch Weisendorf legte den Schalter rechtzeitig wieder um, und Amling vollendete einen Konter mit dem Treffer zum 6:3 (60.). Zehn Minuten später vergab Höps einen Strafstoß, in der Schlussphase kam der TSV durch Schotts Kopfball noch zu seinem vierten Treffer (88.).

SGS Erlangen - ASV Möhrendorf 1:2

Die erste Hälfte verlief ausgeglichen, wobei die Gäste feldüberlegen waren, die schöneren Spielzüge zeigten und deshalb nicht unverdient durch Nader (18.) und Ebersberger (31.) mit 2:0 in Führung gingen. Erst danach kam die SG besser auf und prüfte vor allem nach der Pause ein ums andere mal Torwart Rösch, der seinen Kasten aber sauber und sein Team so auf Kurs hielt. Erst kurz vor Schluss war auch er machtlos, als Berisha den Anschlusstreffer markierte (87.). Doch Möhrendorf rettete den Vorsprung ins Ziel.

FC Großdechsendorf - TSV Frauenaurach 2:0

Beide Teams kämpften von beginn an mit offenem Visier und belagerten die gegnerischen Strafräume. Beim Versuch, einen Weitschuss zu klären, krachte der Gästekeeper gegen den Pfosten, konnte nach einigen Minuten aber weitermachen. Kurz vor dem Pausenpfiff vergab Roas eine 100-prozentige Chance für den FC, doch Räuber fing den anschließenden Abstoß und erzielte aus der Distanz das 1:0 (45.). In der zweiten Halbzeit hatte Großdechsendorf mehr Zug zum Tor, brauchte aber bis zur 82. Minute, ehe abermals Räuber nach einer herrlichen Flanke aus 18 Metern für die Entscheidung in diesem Kellerduell sorgte.

Baiersdorfer SV II - SpVgg Heßdorf II 2:1

Im Duell der Bezirksliga-Reserven landete der BSV einen wichtigen Dreier. Ralf Ortloff brachte die Hausherren von der Strafraumgrenze in Führung (30.), nachdem der BSV schon zwei, drei Chancen liegen lassen hatte. Dann wurde die Partie wegen des starken Hagels für fünf Minuten unterbrochen. Beide Teams operierten in der Folge oft mit langen Bällen, die nichts einbrachten. Erst ein Elfmeter, den Heßdorf zum 1:1 nutzte (50.), bedeutet den nächsten Treffer. Dann war der BSV wieder am Drücker, und Vuculescu schloss eine Einzelaktion zum 2:1 ab (75.). Die Gäste probierten in der Schlussphase alles, um noch zu einem Punkt zu kommen, doch die Krenstädter retteten den Vorsprung ins Ziel.