Ein Punkt aus zwei Spielen am Wochenende. Das ist die bittere Oster-Bilanz der Oesdorfer, die den Zweitplatzierten aus Weisendorf allmählich aus den Augen verlieren. Für Weisendorf scheint nach dem Kantersieg gegen Tabellenführer Lonnerstadt sogar die Meisterschaft wieder realistisch. Am Tabellenende sorgt Höchstadt derweil weiter für Furore.

FC Kickers Erlangen - DJK Wimmelbach 1:2

Die letzten Wochen hatte Wimmelbach seine Aufstiegsmöglichkeiten verspielt. Vier Mal in Folge verlor die Mannschaft von Trainer Andreas Schubert, eine Negativserie die auch der Verletzungsmisere geschuldet war. Gegen Erlangen lief es wieder besser. Schon nach drei Minuten brachte Alexander Büttner die Gäste in Führung, noch vor der Pause erhöhte Christoph Saffra mit einem sehenswerten Distanzschuss auf 2:0.
Nach dem Seitenwechsel gelang Marc Reichelsdorfer dann zwar der Anschlusstreffer (65.), der Ausgleich fiel trotz guter Chancen der Kickers aber nicht mehr.

ASV Weisendorf - SC Oberreichenbach 5:2

Yannick Johnen war der Mann des Spiels, daran gab es nach dem Schlusspfiff keine Zweifel. Drei Tore erzielte der Weisendorfer und schoss seine Mannschaft damit fast im Alleingang zum Sieg gegen Oberreichenbach. Dabei waren die Gäste nach einem schlimmen Patzer in der Weisendorfer Abwehr sogar in Führung gegangen (19.). Mit seinem ersten Treffer markierte Johnen aber schon vor der Halbzeit den Ausgleich. Für Weisendorf trafen außerdem Daniel Bretting und Michael Faltermeier, beim SC waren Alban Bllaca und Andreas Bauer erfolgreich.

ASV Weisendorf - TSV Lonnerstadt 3:0

Nach dem Kantersieg gegen Oberreichenbach am Samstag empfing Weisendorf am Ostermontag Tabellenführer Lonnerstadt und bestätigte seine bestechende Form. Dirk Henning brachte die Hausherren ganz früh in Führung (3.), den Rest erledigte erneut Yannick Johnen, der doppelt traf (58., 79.). Weisendorfs Florian Hess sah zwar eine Viertelstunde vor Abpfiff noch die Ampelkarte, am Ausgang der Partie änderte der Platzverweis aber nichts. Weisendorf hat jetzt zwar eine Partie mehr gespielt, als Lonnerstadt, ist dem Tabellenführer aber dennoch zumindest vorübergehend bis auf zwei Zähler auf die Pelle gerückt.

DJK-SC Oesdorf - ASV Möhrendorf 2:2

Fabian Lorenz (3.) brachte Oesdorf zwar früh in Führung, Jörg Lippert (20.) und Sebastian Arlt (48.) drehten die Partie allerdings zu Gunsten der Möhrendorfer. Erst fünf Minuten vor Schluss traf Milan Todorovic zum erneuten Ausgleich und bescherte seinem Team so zumindest noch einen Punkt.

DJK-SC Oesdorf - TSV Vestenbergsgreuth 1:2

Noch bitterer als die Punkteteilung gegen Möhrendorf war am Ostermontag aus Sicht der Oesdorfer aber die Heimniederlage gegen Vestenbergsgreuth. Wieder ging Oesdorf durch einen wunderschönen Treffer von Milan Todorovic in Führung (25.), musste im zweiten Durchgang aber zwei Gegentore durch Konter hinnehmen. Johannes Weisbach (67.) und Thanasi Chiarelli (76.) erzielten die Tore bei den äußerst effektiven Gästen. Der Traum vom Aufstieg ist für Oesdorf wohl ausgeträumt.

TSV Vestenbergsgreuth - Siemens Erlangen 3:3

Bereits am Samstag spielte Vestenbergsgreuth unentscheiden gegen Siemens Erlangen. Thanasi Chiarelli brachte den TSV zwar schon nach vier Minuten in Führung, Thomas Erhardt (22.), Tom Schürer per verwandeltem Strafstoß direkt vor der Pause und Alexander Kühn (60.) stellten das Ergebnis dann aber auf den Kopf und ließen Erlangen lange wie den sicheren Sieger aussehen. Erst in den letzten zehn Minuten egalisierten Markus Wurm (80.) und Doppeltorschütze Thanasi Chiarelli (84.) den Spielstand. Wirklich ärgern wird sich über die Punkteteilung aber wohl keines der beiden Teams, für die es sportlich um nichts mehr geht.

Hammerbacher SV - TSV Höchstadt/Aisch 1:2

Höchstadt sorgt weiter für Staunen bei den anderen Mannschaften der Liga. Magere drei Punkte hatte das Tabellenschlusslicht zu Beginn des Monats noch auf dem Konto, mittlerweile sind es derer zwölf. Am Samstag setzte der TSV seine kleine Siegesserie in Hammerbach fort und feierte den dritten Dreier am Stück. Roland Kleebauer und Alexander Jeromin erzielten die Treffer für Höchstadt. Am längst feststehenden Abstieg in die A-Klasse ändert der Endspurt aber freilich nichts mehr.

SpVgg Hausen - FC Großdechsendorf 1:3

Auch in Hausen trafen zwei Mannschaften aus dem vielzitierten Niemandsland der Tabelle aufeinander. Den Sieg sicherte sich Großdechsendorf aber erst im zweiten Durchgang. Jochen Görlich (49.), Florian Roas (66.) und Michael Wegner (79.) schossen die Tore für den FC, nachdem Hausen durch einen frühen Treffer von Jan Möhlenkamp (4.) bis zur Pause geführt hatte. Für Hausen war die Pleite im Übrigen bereits die dritte Niederlage in Serie.

SpVgg Heroldsbach/Thurn - SpVgg Erlangen II 0:3

Vor allem die erste Halbzeit der Partie verstrich ohne große Höhepunkte oder erwähnenswerte Situationen. Der Besuch des Osterhasen in der Pause war vor allem für die jüngeren Zuschauer daher geradezu ein Highlight. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Erlangen dann die Schlagzahl und setzte Heroldsbach mächtig unter Druck. Binnen einer guten Viertelstunde schlugen die Gäste dreimal zu und entschieden die Partie so für sich. Maximilian Dorn (61.), Nicolai Riedl (65.) und Petros Rikas (76.) durften die Treffer bejubeln.