Volleyball

TSG lässt zu Hause nichts anbrennen

Hinter dem TSV Feucht II, der noch keinen Satz abgegeben hat, stehen die Weisendorfer Männer mit vier Siegen auf Rang 2 der Kreisliga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der erst 14-jährige Can Karakus hinterließ in der Männermannschaft der TSG Weisendorf bleibenden Eindruck und trug seinen Teil dazu bei, dass nach vier Saisonspielen vier Siege zu Buche stehen. Foto: privat
Der erst 14-jährige Can Karakus hinterließ in der Männermannschaft der TSG Weisendorf bleibenden Eindruck und trug seinen Teil dazu bei, dass nach vier Saisonspielen vier Siege zu Buche stehen. Foto: privat
Mit zwei deutlichen Erfolgen haben die Volleyball-Männer der TSG Weisendorf ihre weiße Weste in der Kreisliga bewahrt und verzeichnen mit zwölf Punkten nach zwei Spieltagen die Maximalausbeute. Mit einem Doppelerfolg startete die zweite Damenmannschaft des TC Höchstadt in die neue Kreisklassen-Saison, während das aus Jugendspielern gebildete Team II gegen Fürth Lehrgeld bezahlte, aber gegen Herzogenaurach keinen Satz abgab.


Frauen, Kreisklasse Nord: SC Egloffstein II - TC Höchstadt II 2:3

In der gewöhnungsbedürftig niedrigen Halle zeigten sich die Gäste von der besten Seite und entschieden den umkämpften ersten Satz mit 25:22 für sich. In den beiden folgenden Sätzen war die Konzentration nicht mehr ganz so vorhanden. Egloffstein nutzte den Heimvorteil (25:19, 25:18) und ging mit 2:1 in Führung. Danach stimmte die Motivation wieder, Höchstadt erzwang mit einem 25:21 den Tiebreak. Dort lagen die Gäste mit 4:8 hinten, drehten dann aber auf und hatten beim Stand von 13:14 den ersten Matchball, den sie nervenstark nutzten.


Frauen, Kreisklasse Nord: TV Erlangen V - TC Höchstadt II 0:3

Im zweiten Spiel gegen eine junge Erlanger Mannschaft hatte der TCH keine Probleme. Nach einem deutlichen ersten Satzgewinn (25:10) ließen die Höchstadterinnen die Zügel etwas schleifen, setzten sich aber trotzdem deutlich mit 25:17 und 25:12 durch.


Frauen, Kreisklasse Nord: TC Höchstadt III - TS Herzogenaurach II 3:0

Die aus Nachwuchsspielerinnen bestehende "Dritte" des TC Höchstadt hatte mit der ebenfalls neu im Seniorenspielbetrieb vertretenen zweiten Garde der TSH keine Mühe. Die Talente überzeugten mit einer gute Annahme, druckvollen Angaben und kämpften um jeden Ball. Beim 25:10, 25:10 und 25:11 hatten die Gäste letztendlich keine Chance.'


Frauen, Kreisklasse Nord: TC Höchstadt III - SpVgg Greuther Fürth 0:3

Gegen den Kreisliga-Absteiger spielten die Höchstadter Talente mutig und frech und führten im ersten Satz mit 14:7. Dann jedoch folgte ein Bruch: Fürth kämpfte sich zurück, setzte sich mit 26:24 durch und legte im zweiten Durchgang gegen geschockte Höchstadterinnen nach (25:8). Erst jetzt besannen sich die TCH-Talente wieder ihrer Stärken, verlangten den Fürthern noch einmal alles ab. Diese hielten aber dagegen und erspielten sich dank ihrer Erfahrung einen kleinen Vorsprung, den sie nicht mehr hergaben (25:21).


Frauen, Kreisklasse Nord: TB Erlangen III - TSG Weisendorf 0:3

Die Partie startete kurios, bedingt durch zwölf Aufschlagfehler lag die TSG mit 8:15 hinten. Dann jedoch kämpften sich die Gäste zurück, wehrten mehrere Satzbälle ab, nutzten aber auch die eigenen nicht. Erst mit dem Punkt zum 32:30 war der erste Satz gewonnen. Erlangen wirkte desillusioniert und gab die folgenden Durchgänge mit 18:25 und 21:25 ab.


Frauen, Kreisklasse Nord: TV Erlangen IV - TSG Weisendorf 0:3

Gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen Erlangerinnen zeigten die Weisendorfer Damen einen souveränen Auftritt und holten sich mit 25:19 den ersten Satz. Noch deutlicher wurde es in Durchgang 2, der mit 25:13 endete. Weisendorf ließ nun nichts mehr anbrennen, gewann mit 25:18 und übernahm damit ohne Satzverlust nach zwei Spieltagen die Tabellenspitze in der Kreisklasse Nord.


Männer, Kreisliga Nord: TSG Weisendorf - Team Mittelfranken 3:0

Die Gastgeber verschliefen den Auftakt komplett (7:12), fanden nach einer Auszeit aber in die Spur: Über 18:18 wurde der erste Satz gegen die Junioren-Auswahl mit 25:20 gewonnen. Im zweiten Satz schien alles nach Plan zu laufen, doch nach einer 8:2-Führung kehrte der Schlendrian bei den Weisendorfern zurück. Erst ein Wechsel des Außenangreifers brachte die Stabilität zurück (25:18). Damit war die Gegenwehr der Gäste gebrochen. Satz 3 ging klar und deutlich an die TSG (25:7).


Männer, Kreisliga Nord: TSG Weisendorf - DJK Allersberg III 3:0

Mit neuem Zuspieler sowie Wechseln auf der Diagonale und im Mittelblock ging die TSG ins zweite Spiel. Druckvolle Angaben brachten einen sicheren Vorsprung, so dass auch durch den Wechsel auf der Annahmeposition kein Bruch im Spiel entstand. Mit 25:8 gewann Weisendorf und zeigte teilweise schöne Kombinationen und Angriffe. Das setzte sich in den beiden darauffolgenden Sätzen fort, die TSG setzte sich souverän mit 25:12 und 25:6 durch.


Mädchen, U18-Bezirksklasse: DJK Allersberg - TSG Weisendorf 0:2

Obwohl nur mit sechs Spielerinnen angereist, zeigten die Gäste zum Saisonauftakt eine gute Leistung. Das Team von Trainer Thomas Schmidt überzeugte mit druckvollen Angaben, einer sicheren Annahme und guten Zuspielen und setzte sich deutlich mit 25:13, 25:12 durch.


Mädchen, U18-Bezirksklasse: TSG Weisendorf - ASV Veitsbronn 2:0

Kaum Gegenwehr leistete das junge ASV-Team im ersten Satz (25:6) und wurde auch im zweiten Durchgang immer wieder zu Fehlern gezwungen, so dass auch dieser deutlich zu Gunsten der TSG ausfiel (25:10).


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren