Herzogenaurach
Radsport

Soli-Sechser ist bayerischer Juniorenmeister

Mit sieben Punkten Vorsprung holten sich die U19-Juniorinnen aus Herzogenaurach Gold und fährt Junior-Mannschaftscup - genau wie der "Vierer".
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Soli-Sechser machte eine sehr gute Figur und siegte mit mehr als sieben Punkten Vorsprung. Foto: privat
Der Soli-Sechser machte eine sehr gute Figur und siegte mit mehr als sieben Punkten Vorsprung. Foto: privat
Mit einer Sechser- und einer Vierermannschaft war der RKV Solidarität Herzogenaurach bei den bayerischen Junioren-Meisterschaften im Einradfahren im unterfränkischen Elsenfeld vertreten.

Einen großen Erfolg feierte der "Sechser": Mit 122,67 Punkten wurden die Herzogenauracherinnen bayerischer Meister und qualifizierten sich für den Junior-Mannschaftscup (JMC) am 17. März. Hier treten Teams aus ganz Deutschland an, um ein Ticket für die "Deutsche" zu ergattern. Alina Mayer, Sabrina Frötsch, Laura Linsenmeyer, Hannah Paulick, Hannah Denzlinger und Jana Rassau hatten sich beim Bundeslehrgang auf die "Bayerische" vorbereitet. Das intensive Training zeigte Wirkung: Trotz einer vor Aufregung verpatzten Figur sicherte sich die Mannschaft die Goldmedaille mit mehr als sieben Punkten Vorsprung.

Der "Vierer" trat wegen Krankheit nicht in Bestbesetzung an. Durch die Attest-Regelung flossen die bei der "Mittelfränkischen" ausgefahrenen Punkte in die Wertung, so dass trotzdem die Qualifikation für den JMC gelang.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren