In einem spannenden Saisonfinale musste sich der FC Burk II knapp mit 67 Punkten geschlagen geben. Die Burker siegten mit 4:1 gegen die DJK Erlangen II und saßen den Oesdorfern damit bis zuletzt gefährlich im Nacken. Im Abstiegskampf konnte sich Lonnerstadt mit einem Auswärtssieg in Adelsdorf doch noch retten. Damit rutschte der FC Niederlindach am letzten Spieltag auf einen Abstiegsplatz und muss nächste Saison in der B-Klasse antreten.

DJK/SC Oesdorf - FSV Großenseebach II 3:1

Die Hausherren machten mit einem knappen Heimsieg die Meisterschaft perfekt. Bereits nach 13 Minuten zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt, nachdem ein Oesdorfer im Strafraum gefoult wurde. Diese Chance ließ sich der DJK/SC nicht nehmen und ging so früh in Führung. Nach dem 2:0 in der 73. Minute durch Johannes Schleicher war die Meisterschale zum Greifen nahe.
Doch der FSV versuchte alles und kam in der 82. Minute zum verdienten Anschlusstreffer. Die Oesdorfer wurden nun nervös und das Spiel drohte zu kippen. Ein Konter in der 88. Minute sorgte dann aber für die Entscheidung, als erneut Schleicher zur Stelle war und das 3:1 erzielte. Damit konnte die ausgelassene Meisterfeier beginnen.

SC Adelsdorf II - TSV Lonnerstadt II 1:3

Für die Heimelf ging es um nichts mehr, doch sie machte der Lonnerstadter Reserve das Leben richtig schwer. Der SCA kam immer wieder zu Chancen, und so war bis zum Schluss nicht klar, ob der TSV den Vorsprung würde ins Ziel retten können. Halmer hatte die Gäaste in Führung gebracht (35.) und legte nach der Pause das 0:2 nach (55.). Felix Lausen verkürzte (68.), doch selbst nach dem 1:3 (77.), war der Gästesieg noch nicht in trockenen Tüchern. Zum Glück verschoss Adelsdorf noch einen Elfmeter (82.), sonst wäre es in der Schlussphase noch einmal richtig spannend geworden. So aber darf sich der TSV Lonnerstadt II über ein weiteres Jahr in der A-Klasse freuen.

FC Burk II - DJK Erlangen II 4:1

Die Burker waren klar überlegen und gingen in der 22. Minute mit einem Elfmeter in Führung. In der 40. Minute legten sie das zweite Tor nach. In der 65. Minute fiel das 3:0 und ein Spieler der Gäste wurde wegen Meckerns mit der Gelb-Roten Karte vom Platz gestellt. Der Tabellenletzte machte zwar noch den Ehrentreffer, doch Burk stellte in der 80. Minute wieder den alten Abstand her.

TSV Röttenbach II - ASV Höchstadt 0:5

Die Heimelf war eine halbe Stunde lang gleichwertig, vergab aber etliche Chancen und ihr wurde ein klarer Handelfmeter verweigert. Ein Freistoß (35.) und zwei Abwehrfehler, die Höchstadt zu nutzen wusste (42., 44), brachten den TSV auf die Verliererstraße. In der zweiten Halbzeit investierten die Gäste mehr, verdienten sich den Sieg und belohnten sich mit zwei weiteren Treffern. Röttenbach vergab die Chance auf den Ehrentreffer mit einem verschossenen Strafstoß.

TSV Hemhofen - SC Gremsdorf 8:2

Die Hausherren überrannten chancenlose Gäste. Dabei war van der Heydt mit drei Treffern der Spieler des Tages (15., 70., 80.). Außerdem machte Mienert in der 30. und 40. Minute zwei weitere Treffer für den TSV. Gremsdorf wurde erst in der zweiten Halbzeit gefährlicher und schaftte noch zwei Ehrentreffer (60., 84.).

SpVgg Uehlfeld II - TSV Neuhaus 0:5

In der zunächst ausgeglichenen, aber chancenarmen Begegnung gingen die Gäste in der 20. Minute in Führung. Nach der Pause wurde die SpVgg dann mehrmals klassisch ausgekontert. So war das Spiel nach den Toren in der 50. und 60. Minute entschieden. Uehlfeld hatte viel Ballbesitz, doch der TSV legte mit zwei weiteren Treffern (68., 73.) zum hohen Auswärtssieg nach.

SV Buckenhofen II - SpVgg Etzelskirchen 3:3

In einem kuriosen Spiel sah Etzelskirchen nach 55 Minuten wie der Sieger aus, denn die SpVgg führte nach drei Treffern (30., 50., 55.) bereits deutlich. Nach einem Eigentor (62.) drehte sich die Begegnung jedoch noch einmal. Der SV versuchte nun alles und wurde dafür belohnt: Mit Treffern in der 72. und 82. Minute erkämpfte er sich tatsächlich noch ein Unentschieden. sk