Neuhaus
Leichtathletik

Neue Disziplin in Neuhaus

Der 26. Straßenlauf bietet einen Wettbewerb an, bei dem sich zwei Athleten zehn Kilometer teilen. Im Hauptlauf wird ein Nachfolger für Martin Grau gesucht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch dank Willi Wahl (orangenes T-Shirt) ist in der Region für Nachwuchs im Läufermilieu gesorgt. Foto: Picturedreams/Archiv
Auch dank Willi Wahl (orangenes T-Shirt) ist in der Region für Nachwuchs im Läufermilieu gesorgt. Foto: Picturedreams/Archiv
2012 ging es nicht, 2018 kann er nicht: Martin Grau wird seinen Titel beim Neuhauser Straßenlauf wie schon vor sechs Jahren nicht verteidigen und den Sieg-Hattrick um mindestens zwölf Monate verschieben müssen. "Damals war ich verletzt, stand aber an der Strecke und habe meinen Bruder Bastian angefeuert, der Zweiter wurde", erinnert sich der 26-Jährige, der seine Laufschuhe einst für den gastgebenden TSV schnürte. Wenn am Samstag, 24. März, die 26. Auflage über die Bühne geht, wird der ehemalige deutsche Vizemeister über 3000 Meter Hindernis allerdings nicht im Lande sein.


Höhentrainingslager für Grau

"Ich würde gerne mitmachen, weil es eine schöne Veranstaltung und für mich mit Heimat verbunden ist. Allerdings bin ich zu der Zeit im Höhentrainingslager in Arizona", erklärt Grau, der deshalb auch die deutschen Crossmeisterschaften verpassen wird. Der Fokus des Biengarteners liege heuer auf der Sommersaison. Eine Neuerung des Neuhauser Straßenlaufs hat Grau aber mitbekommen: "Ich wäre eventuell im Team an den Start gegangen", sagt der 26-Jährige mit Blick auf den Wettbewerb, bei dem sich zwei Athleten die zehn Kilometer lange Strecke teilen (4,6/5,4).

Wie gewohnt führt die weitgehend asphaltierte Route ab 14 Uhr von der Heppstädter Straße über einen geschotterten Feldweg und kurze Betonpassage Richtung B 470. Entlang des Radwegs sprinten die Teilnehmer ostwärts bis zur Adelsdorfer Straße, von wo sie einen Bogen zurück zum Ausgangspunkt machen. Nach der zweiten Runde folgt für die Starter des Hauptlaufs und die Schlussläufer der Teams der etwa 800 Meter lange Endspurt zum TSV-Sportheim. Männer-, Frauen- und Mixed-Staffeln werden wie die Geschlechter des Einzelwettbewerbs getrennt gewertet.

"Durch den Teamwettbewerb erhoffen wir uns mehr Teilnehmer und mehr Stimmung an der eigens eingerichteten Wechselzone", sagt der Cheforganisator, Erfinder und Moderator des Neuhauser Straßenlaufs, Willi Wahl. Er gehe davon aus, dass die ersten Läufer ihren jeweiligen Nachzügler anfeuern. Dass der Hobbylauf (6 km) wegfalle, sei zu verschmerzen. "Die Staffel spricht sowohl Hobbyläufer als auch ambitionierte Mittelstreckler an, die sonst auf kürzeren Strecken unterwegs sind", ist Martin Grau überzeugt. "Es ist auch eine ideale Möglichkeit für Firmen, sich mit ihren Teams zu präsentieren", ergänzt Wahl, der sich auch Vater-Sohn- und Mutter-Tochter-Konstellationen vorstellen kann.


2,3-Kilometer-Lauf fällt weg

Für die "Kleinen" fällt die Entscheidung heuer auch einfacher, der 2,3-Kilometer-Lauf fällt weg. Stattdessen müssen alle Schüler, die in den Altersklassen 8/9, 10/11, 12/13 und 14/15 nach Geschlecht getrennt gewertet werden, ab 12.30 Uhr 1,3 Kilometer weitgehend auf der Bucher Straße zurücklegen. "Aus zeitlichen Gründen und weil der Zuspruch beim zweiten Schülerlauf nicht besonders groß war, haben wir ihn gestrichen", erklärt Wahl. Eine Viertelstunde später werden die Walker mit (Nordic) oder ohne Stöcke auf ihre Runde (6 km) geschickt. Die Bambini (bis 7 Jahre) absolvieren ihre 400 Meter auf dem Sportgelände um 13 Uhr. Die Siegerehrungen für Schüler und Bambini finden unmittelbar nach dem jeweiligen Lauf statt. Die Staffeln, Hauptläufer und Walker werden ab 16 Uhr geehrt.

An die 640 Teilnehmer der Jubiläumsausgabe inklusive bayerischer Meisterschaft im vergangenen Jahr wird die 26. Auflage wohl nicht heranreichen, dennoch ist Wahl zuversichtlich, dass sich bis zum Meldeschluss am 21. März noch reichlich Laufbegeisterte auf der Homepage www.tsvneuhaus.de eintragen. "90 Prozent der Vereine melden ihre Athleten auf den letzten Drücker", weiß der Veranstalter aus Erfahrung. Nachmeldungen sind jeweils bis eine Stunde vor dem Start möglich, Wahl rechnet mit 400 bis 450 Teilnehmern.

Wer gute Chancen hat, die Nachfolge des zweimaligen Siegers Martin Grau anzutreten, erfahren die Zuschauer vom Moderatorenteam Wahl und Frank Beeck, das über die aktuellen Geschehnisse des Wettbewerbs informiert - wie gewohnt auf einem LKW an der Startlinie. Die Lokalmatadoren dürften am 24. März deutlich bessere Chancen haben, schließlich werden bei Weitem nicht so viele Läufer aus dem Süden Bayerns anreisen wie im vergangenen Jahr.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren