Herzogenaurach
American Football

Nächster Heimsieg der Rhinos

Im zweiten Heimspiel der Aufbauliga-Saison feierten die Herzogenaurach Rhinos einen 22:9-Sieg gegen die CoTrojans aus Coburg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Rhinos-Verteidigung (in Grau) ließ nur einen Touchdown der Coburger zu. Foto: privat
Die Rhinos-Verteidigung (in Grau) ließ nur einen Touchdown der Coburger zu. Foto: privat

Die Footballer der Herzo Rhinos haben auch ihre zweites Saison-Heimspiel gewonnen und stehen damit bei drei Siegen und zwei Niederlagen. Die weiterhin punktlosen Gäste, die CoTrojans Coburg, waren beim 22:9 ohne Chance. Nun steht für die Rhinos das Derby gegen die Hemhofen Gechers an.

Aufbauliga Nord

Herzogenaurach Rhinos - CoTrojans Coburg 22:9

Zunächst betrat die Defense der Rhinos das Feld. Das komplette erste Viertel war eher ein Abtasten und so ging es mit einem 0:0 in den zweiten Spielabschnitt. Hier war es die Offense der Gäste, die mit einem Field Goal die ersten Punkte erzielte. Direkt in der darauffolgenden Angriffsserie führte Rhinos-Quarterback Andreas Neumüller seine Offense mit mehreren Pässen über das Feld und vollendete mit einem Touchdown-Pass über 45 Yards auf Flavio Lodeserto. Der anschließende Extrapunkt wurde durch Marco Würl zum 7:3 verwandelt. Mit 30 Sekunden auf der Uhr gelang es den Rhinos, einen Pass des gegnerischen Quarterbacks an der 15-Yard-Linie abzufangen. Unter Zeitdruck brachte der folgende Spielzug der Rhinos-Offensive keinen Erfolg. Der Versuch eines Field Goals scheiterte an einem verunglückten Snap und es ging in die Halbzeitpause.

Die Coburger starteten besser in das dritte Viertel und setzten vermehrt auf ihr Laufspiel, gegen das die Rhinos-Verteidigung zunächst kein Mittel fand. Dennoch erzielten die CoTrojans nur einen Touchdown, die zwei Extrapunkte gelangen nicht (7:9). Im vierten Viertel übernahmen die Rhinos. Zunächst gelang es der Verteidigung immer besser, das gegnerische Laufspiel zu stoppen. Zusätzlich setzte auch noch die Offensive nach. Wie schon im zweiten Viertel bediente Neumüller Lodeserto mit einem Pass über 25 Yards zum 14:9. Einen weiteren Touchdown erzielten die Rhinos durch einen weiten Lauf über 50 Yards. Mit der anschließenden Two-Point-Conversion war der Endstand von 22:9 hergestellt.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren