Höchstadt a. d. Aisch
Leichtathletik

LSC-Läufer schwitzen in Portugal

Zum Vorbereitungstrainingslager weilten die Topläufer des LSC Höchstadt zum Jahreswechsel wieder in Portugal.
Artikel drucken Artikel einbetten
Neben Kondition stand für die LSC-Läufer um Martin Weinländer auch Koordinationstraining auf dem Programm.  Foto: privat
Neben Kondition stand für die LSC-Läufer um Martin Weinländer auch Koordinationstraining auf dem Programm. Foto: privat
+6 Bilder

Zum ersten Mal reiste auch die Tochter von Trainer Markus Mönius, Viola, mit an die Algarve, die nach zwei verletzungsreichen Jahren ein Comeback im Sprint plant. Die 17-Jährige absolvierte wie das restliche Team bei perfekten Bedingungen zahlreiche Einheiten im Stadion, am Strand oder im Kraftraum. Während sie nach längerer Pause nicht so hohe Umfänge realisieren konnte, kamen die Mittelstreckler und Hindernisläufer auf über 220 gelaufene Kilometer in zehn Tagen. Die um die Stadt gelegenen Pinienwälder und Salinenfelder boten das optimale Umfeld dafür.

Da sich zu dieser Jahreszeit viele Läufer aus ganz Europa in dieser Gegend tummeln, fand auch das LSC-Team schnell "Mitläufer". So absolvierten die Zwillinge Rabea und Deborah Schöneborn, Schwestern der Olympiasiegerin im Modernen Fünfkampf, Lena Schöneborn, ihre langen Dauerläufe mit den Höchstadter Jungs.

Bereits am kommenden Wochenende steigen die Mittelstrecker zusammen mit Neuzugang Adrian König-Rannenberg bei den Nordbayerischen Meisterschaften über 1500 Meter ins Wettkampfgeschehen ein. Ein Teil des Teams setzt auf die Hallensaison, die Hindernisläufer eher auf die ab Anfang Februar beginnenden Crossläufe.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren