Herzogenaurach
Basketball

Longhorns Herzogenaurach stoßen an ihre Grenzen

Gegen den VfL Treuchtlingen hatte die TS Herzogenaurach zu keinem Zeitpunkt eine Siegchance und kassierte die erste Niederlage der Saison.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vedran Nakic (links) war mit 20 Punkten Topscorer der Longhorns. Die Niederlage konnte er aber nicht verhindern. Foto: Picturedreams
Vedran Nakic (links) war mit 20 Punkten Topscorer der Longhorns. Die Niederlage konnte er aber nicht verhindern. Foto: Picturedreams

Im ersten Heimspiel der Saison 2019/20 mussten sich die Regionalliga-Basketballer der TS Herzogenaurach dem VfL Treuchtlingen mit 67:86 geschlagen geben. Während sich die Longhorns in der ersten Halbzeit noch gut im Spiel hielten, legten die Treuchtlinger in der zweiten Hälfte noch mal zu. Damit liegen die Gäste mit zwei Siegen aus den ersten beiden Partien auf dem ersten Tabellenplatz.

1. Regionalliga

TS Herzogenaurach - VfL Treuchtlingen 67:86

Den besseren Start erwischten die Aurachstädter, da Mike Kaiser schnell seinen Rhythmus fand (8:4). Doch fortan kamen die Gäste besser ins Spiel und arbeiteten sich über Center Stefan Schmoll sukzessive heran. Bis zur Viertelpause hatten die Treuchtlinger das Spiel im Griff und führten mit 22:14.

Mehr Punkte gab es im zweiten Viertel, doch die Vorteile für den VfL blieben. Aufbauspieler Claudio Huhn übernahm Verantwortung und brachte sein Team aus der Distanz und durch seinen aggressiven Zug zum Korb immer weiter in Front. Die TSH blieb durch Vedran Nakic, der mit 20 Punkten Topscorer der Herzogenauracher war, im Spiel. Er traf aus allen Lagen, konnte aber nicht verhindern, dass die Treuchtlinger zur Halbzeit mit 49:36 in Führung waren.

Auch im dritten Viertel sollten sich die Verhältnisse auf dem Spielfeld nicht verändern. Zu deutlich war der Qualitätsunterschied zwischen den beiden Mannschaften, zu abgezockt fanden die Gäste den frei stehenden Mann. Auf Treuchtlinger Seite spielte sich nun Florian Beierlein, der zehn seiner 16 Punkte in diesem Abschnitt erzielte, in den Vordergrund. Die TSH kämpfte, fand aber keinen Weg, um den Treuchtlinger Spielfluss einzudämmen (49:72).

Wann immer es einen Funken Hoffnung für die Longhorns gab, fanden die Treuchtlinger die richtige Antwort. TS-Neuzugang Antonio Jularic, der kroatischer U20-Nationalspieler ist, zeigte sein ganzes Talent und hatte einige sehenswerte Aktionen, aber die Gäste gewannen verdient mit 86:67.

"Wir können uns heute nichts vorwerfen, denn wir haben bis zum Schluss alles gegeben. Aber Treuchtlingen war durchweg die bessere Mannschaft. Was uns bleibt, ist einzig die Analyse, wie wir gegen einen solch starken Gegner das nächste Mal bessere Lösungen finden können. Das ist die Aufgabe in dieser Saison und wir werden alles daran setzen, diese zu bewältigen", sagte Longhorns-Trainer Nikola Jocic nach dem Spiel.pes

TSH: Nakic (20), Kaiser (10), Jularic (10)Z Ngan (6), Stefanovic (2), Buniatian (2), Übbing (8), Kwilu (9), Mavropoulos.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren