LKR Erlangen-Höchstadt
Fußball

Landesliga: Der Baiersdorfer SV verhilft Bamberg zur Meisterschaft

Der FC Eintracht Bamberg hat mit dem 3:0-Sieg beim Baiersdorfer SV am letzten Spieltag in der Landesliga Nordost die Mannschaft perfekt gemacht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Weil Bambergs Gabriel Jessen (l.) gefoult worden war, musste Baiersdorf mit Max Schmitt das entscheidende 0:2 hinnehmen. Foto: Sportfoto Zink
Weil Bambergs Gabriel Jessen (l.) gefoult worden war, musste Baiersdorf mit Max Schmitt das entscheidende 0:2 hinnehmen. Foto: Sportfoto Zink

Der FC Eintracht Bamberg ist am Ziel einer langen Reise angekommen: Mit dem 3:0-Sieg beim Baiersdorfer SV am letzten Spieltag in der Landesliga Nordost hat die Mannschaft von Trainer Michael Hutzler die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bayernliga perfekt gemacht. Alle drei Treffer erzielte Maximilian Großmann.

An der Relegation zur Bayernliga nimmt der SC Feucht teil. Die Mittelfranken bezwangen den TSV Kornburg mit 4:0, müssen sich aber hinter dem FCE einreihen. Den undankbaren dritten Platz nimmt der TSV Neudrossenfeld ein, der sich beim FC Herzogenaurach mit einem 2:2 begnügen musste.

In der Bezirksliga Mittelfranken Nord beendet der ASV Weisendorf die Saison nach dem 2:2 gegen Veitsbronn auf dem zwölften Platz. Absteigen müssen die SpVgg Diepersdorf, der FC Bayern Kickers Nürnberg, der ASV Fürth und der TSV Neunkirchen. Der TV 48 Erlangen geht in die Relegation gegen den Abstieg. Der SV Schwaig steigt als Tabellenführer auf, der FSV Stadeln will dies in der Relegation schaffen.

Landesliga Nordost

Baiersdorfer SV - FC Eintracht Bamberg 0:3

Zunächst machten die Baiersdorfer nicht den Eindruck, als würden sie viel Kraft für die kommende Abstiegsrelegation sparen wollen. Zwar hätte Bambergs Tobias Linz schon nach zwei Minuten das 1:0 besorgen können, ein Verteidiger klärte den Schuss aber kurz vor der Linie. Baiersdorf störte den FC Eintracht früh im Spielaufbau, das schmeckte den Gästen nicht. Die FC-Fans hatten in der 14. Minute den Torschrei auf den Lippen, Lukas Schmittschmitt scheiterte aber am Pfosten.

Eine hochkarätige Chance hatten die Hausherren in der gesamten Partie nicht. Und je weiter das Spiel voranschritt, desto mehr zog sich Baiersdorf zurück. Etwas Glück hatte der FCE beim Führungstreffer, als ein Verteidiger den Ball genau in den Lauf von Maximilian Großmann spitzelte - 1:0 (26.). Die Führung im Rücken löste die vielleicht letzte mentale Blockade. Nach klarem Foulspiel an Gabriel Jessen erhöhte Großmann auf 2:0 (39.). BSV-Trainer Thomas Luckner wechselte bereits zur Halbzeit seinen Kapitän Fabian Schwab aus und schonte ihn für die anstehende Relegation. Nur Sekunden nach Wiederanpfiff vertändelte ein Baiersdorfer den Ball, Großmann ließ den Torwart ins Leere laufen und erzielte seinen Hattrick zur 3:0-Vorentscheidung (40.).tsc

BSV: Fieber - Lehmann, Grabert, Kraus, Geier, Ramic, N. Schwab, F. Schwab (46. Schmitt), Hofmann (83. Scheer), Reinhardt, Kuhar (58. Bajic)

FC Herzogenaurach - TSV Neudrossenfeld 2:2

Nach einem "verschenkten Sieg", wie es Herzogenaurachs scheidender sportlicher Leiter Rudolf Litz betitelte, musste sich der FCH gegen Neudrossenfeld mit einem Punkt zufriedengeben. Nach einer ereignisarmen, ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen die Gäste mit der ersten echten Chance in Führung. Stefan Kolb traf (48.). Die Antwort ließ nur zehn Minuten auf sich warten, Alexander Ronneburg drückte den Ball glücklich über die Linie (58.).

Herzogenaurach nutzte jedoch kaum seine Vielzahl an Torchancen aus, zweimal vergaben die Pumas beispielsweise allein vor dem gegnerischen Torwart. Erst Kevin Rockwell erzielte die Führung (83.). In der Nachspielzeit war die Herzogenauracher Hintermannschaft einen Moment lang unsortiert, als Bas Peeters völlig frei im Strafraum den Ausgleich erzielte (91.). Nach einer starken Leistung wäre der Heimerfolg hochverdient gewesen. "Das trübt aber nicht den Stolz auf die Mannschaft, als Aufsteiger den fünften Platz geholt zu haben", sagte Litz. Für den Ex-Profi war es das letzte Spiel als sportlicher Leiter bei den Pumas. Er übergibt sein Amt an Ulrich Zeitschel.stu

FCH : Gumbrecht - Karches, Thomann, Rockwell, Amling, Geinzer, Göller (59. Maschke), Jassmann (82. Reinhardt), Nahr (58. Ronneburg), Burkhardt, Stübing

Bezirksliga Mittelfranken Nord

ASV Weisendorf - ASV Veitsbronn-Sieg. 2:2

Mitte der ersten Halbzeit hatte Weisendorf die erste gute Chance auf den Führungstreffer, aber Friedrich Leist scheiterte am Pfosten (21.).

Wenige Minuten vor dem Pausenpfiff hatten die Gastgeber mehr Glück, denn Gästeverteidiger Steffen Pfau lenkte eine Hereingabe von Friedrich Leist unhaltbar ins eigene Tor ab (39.). Veitsbronn lief diesem Rückstand lange hinterher, doch mit dem Anbruch der Schlussphase erzielte Julian Baumann den Treffer zum 1:1 (69.). Die Hausherren hatten jedoch die richtige Antwort parat und kamen durch eine sehenswerte Einzelaktion von Leist zum erneuten Führungstreffer (72.). Lange war Weisendorf in der Folge auf dem Weg zum perfekten Saisonabschluss, doch nach einem Freistoß der Gäste stand Veitsbronns Peter Schilmeier goldrichtig und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie (89.).

"Für uns ist es trotz des späten Gegentreffers ein versöhnlicher Saisonabschluss", sagte Weisendorfs Abteilungsleiter Norbert Kreiner. "Am Ende ist dieses Unentschieden leistungsgerecht und ich denke, beide Teams können damit leben."ffr

ASV: Wehner - Hendel (66. Adler), Schmidt, Maier (54. Lange), Ruppert, Janousek, Wild, Mehnert (46. Scharschmidt), Pilz, Fahrian, Leist

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren