LKR Erlangen-Höchstadt
Fussball

Landesliga: Baiersdorf bleibt im Rennen, Herzogenaurach ungeschlagen

Mit einem 3:0 gegen Friesen hat der Baiersdorfer SV ein Zeichen im Kampf um den Klassenerhalt gesetzt. Der FC Herzogenaurach holt einen Punkt in Memmelsdorf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Torschützen unter sich: Herzogenaurachs Spielertrainer Jakob Karches (links) und der Memmelsdorfer Markus Saal. Foto: Hendrik Kowalsky
Torschützen unter sich: Herzogenaurachs Spielertrainer Jakob Karches (links) und der Memmelsdorfer Markus Saal. Foto: Hendrik Kowalsky

Nach einer hervorragenden kämpferischen Leistung in der Vorwoche gegen den 1. FC Herzogenaurach wollte der Baiersdorfer SV gegen Friesen auch etwas Zählbares mitnehmen. Dies gelang beim 3:0 in der Freitagspartie der Landesliga Nordost. Doch auch die Pumas können zufrieden sein: Durch das 1:1 in Memmelsdorf bleibt der FCH im Jahr 2019 ungeschlagen.

Landesliga Nordost

SV Memmelsdorf - FC Herzogenaurach 1:1

Im sechsten Punktspiel des Kalenderjahres kassierte der FC Herzogenaurach erstmals ein Gegentor. In eine temporeichen Begegnung köpfte Spielertrainer Jakob Karches die Pumas nach Eckball von Michael Thomann zwar zur schnellen Führung, doch die hatte nicht allzu lange Bestand (24.). Die Hausherren zeigten sich vom Rückstand keineswegs geschockt und schlugen postwendend zurück: Ein Zuspiel von Philipp Hörnes brachte Markus Saal sehenswert mit der Hacke im FC-Gehäuse unter (26.).

Über weite Strecken der Partie begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe, das Chancenplus lag vor der Pause aber bei den Hausherren. Trotz des Fehlens zahlreicher Leistungsträger, wie Liga-Toptorjäger Dominik Sperlein (27 Treffer), kam der SVM zu guten Gelegenheiten: Unmittelbar vor der Pause musste Pumas-Torhüter Florian Peter bei einem Kopfballversuch von Henrik Schwinn sein ganzes Können aufbieten.

In der zweiten Hälfte verflachte das Geschehen zunächst, ehe die Partie in der Schlussphase noch einmal Fahrt aufnahm. Beide Teams spielten auf Sieg und hatten den Siegtreffer auf dem Fuß, die größte Herzogenauracher Chance vergab Michael Thomann per Volleyschuss (81.). Auf der Gegenseite zielte Christopher Sowinski in der Schlussminute freistehend daneben und besiegelte so die siebte Punkteteilung des Aufsteigers in dieser Saison. "Beide Teams können mit dem Remis leben. Es war ein faires, ausgeglichenes Spiel", zog Karches ein zufriedenes Fazit.kow FCH: Peter - Burkhardt, Karches, Göller (71. Spielmann), Geinzer, Dörrich (46. Nahr), Staniszewski, Thomann, Stübing, Rockwell, Jassmann (61. Amling)

Baiersdorfer SV - SV Friesen 3:0

In der ersten Halbzeit fehlte auf beiden Seiten der letzte Zug zum Tor und so ging es mit einem 0:0 in die Kabine. Mitte der zweiten Halbzeit tauchte BSV-Akteur Lars Reinhard nach einem Steilpass vor dem Tor der Gäste auf und schob souverän zur 1:0- Führung ein (66.). Kurze Zeit später konnte Baiersdorf die Führung durch einen Schuss von Christian Kraus weiter ausbauen (72.). In der absoluten Schlussphase der Partie stand Kenan Ramic nach einem Eckball goldrichtig und köpfte zur Entscheidung in diesem Duell ein (88.).

"In meinen Augen war es heute ein absolut verdienter Sieg von uns, der letztendlich nie gefährdet war", sagte BSV-Trainer Thomas Luckner.. "Wir haben kämpferisch und läuferisch eine tolle Leistung abgeliefert und haben heute vor allem Geschlossenheit demonstriert. Für uns war dieser Sieg extrem wichtig, aber nicht nur wegen der tabellarischen Situation. Gegen Herzogenaurach haben wir gekämpft und uns nicht belohnt. Heute war das Gott sei Dank anders."ffr BSV: Fieber - Wegner, Grabert, Kraus (74. Lin), Geier, Joachim (61. Ramic), N. Schwab, Lee, Eismann (63. Lehmann), Hofmann, Reinhardt FC Kalchreuth x:x

ffr

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren