LKR Erlangen-Höchstadt
Fußball

Kreisliga: Oesdorf gewinnt das Gipfeltreffen

Der SC hat das Duell mit dem bis dahin punktgleichen SV Langensendelbach für sich entschieden und ist alleiniger Tabellenführer der Kreisliga 1 ER/PEG. Es standen sich mehrere Ex-Jahnler gegenüber.
Artikel drucken Artikel einbetten
Daniel Gößwein (rotes Trikot) brachte den SC Oesdorf nach zwölf Minuten in Führung und grätscht hier Langensendelbachs Sven Rauh den Ball vom Fuß. Foto: Sebastian Baumann/anpfiff.info
Daniel Gößwein (rotes Trikot) brachte den SC Oesdorf nach zwölf Minuten in Führung und grätscht hier Langensendelbachs Sven Rauh den Ball vom Fuß. Foto: Sebastian Baumann/anpfiff.info

Der SV Langensendelbach bleibt trotz der Niederlage im Spitzenspiel Tabellenzweiter. Das Verfolgerduell zwischen Möhrendorf und Niederndorf wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt, so dass beide Teams von Aufsteiger TSV Ebermannstadt überholt wurden. Die SpVgg Heßdorf kam beim Kellerkind Uttenreuth nicht über ein Remis hinaus. Die SpVgg Zeckern bleibt im Negativtrend.

Kreisliga 1 ER/PEG

TSV Lonnerstadt - Victoria Erlangen 5:0

Durch den vierten Sieg in Folge setzte sich der TSV in der ersten Tabellenhälfte fest, Julian Schwandner brachte die Gastgeber auf Vorarbeit von Benjamin Bär in der 20. Minute in Führung. In der 37. Minute schwächten sich die Gäste selbst, als Gustavo Torres Sanz nach einer groben Unsportlichkeit per roter Karte vom Platz gestellt wurde.

Bär erhöhte kurz nach Wiederanpfiff nach Doppelpass mit Benjamin Müller auf 2:0. Für die Vorentscheidung sorgte Christoph Junggunst (57.). Nachdem in der 59. Minute mit Ingo Turner ein weiterer Gästespieler nach einer Tätlichkeit mit Rot vom Platz gestellt wurde, legte Lonnerstadt noch zwei Treffer nach. Junggunst (63.) und Bär (79.) waren die Torschützen.

SC Uttenreuth - SpVgg Heßdorf 2:2

Bei den abstiegsbedrohten SClern kam die SpVgg über ein Unentschieden nicht hinaus und musste sogar einen Zwei-Tore-Rückstand egalisieren. Nach torloser erster Halbzeit brachte Jürgen Wilfling die Gastgeber nach einer Franke aus sieben Metern in Führung und Christian Wollny erhöhte mit einem Schuss aus 15 Metern (67.).

Patrick Stangl verkürzte in der 75. Minute nach einem Freistoß für Heßdorf. Aus Sicht der Gastgeber wurde dieser Treffer aus einer Abseitsstellung erzielt. Zehn Minuten vor Schluss erzielte David Nagel mit einem unhaltbaren Schuss aus 20 Metern dann das 2:2.

ATSV Erlangen II - SpVgg Zeckern 1:0

Mit einem knappen, aber verdienten Erfolg bleibt der ATSV in der oberen Tabellenregion und kann beruhigt in die nächsten Spiele gehen. Den Siegtreffer für die spielerisch besseren Erlanger erzielte Ferdinand List in der 20. Minute nach einem guten Angriff mit einer Volleyabnahme. Pech hatte der einzige Torschütze dieser Partie bei zwei Freistößen, als er Pfosten und Latte traf. Bei den Gästen wurde Manuel Kilger in der Nachspielzeit nach Foulspiel per roter Karte vom Platz gestellt.

SC Oesdorf - SV Langensendelbach 3:1

Eine hochklassiges Spitzenspiel sahen die 300 Zuschauer. Vor allem mit Standards zogen die Hausherren den Gästen, die es in der ersten Halbzeit versäumten, den Ausgleich zu machen, den Zahn. Bereits nach zwölf Minuten klingelte es im Kasten der Gäste, die nach einem kurz ausgeführten Freistoß auf Rasde Bogunovic Glück hatten, dass dieser mit seinem Schuss an Keeper Christian Böhmer scheiterte. Die anschließende Ecke sorgte aber für die Führung der Hausherren, weil Daniel Gößwein den Ball über die Linie drückte.

Als Co-Trainer Dominik Zametzer nach einer starken kämpferischen Vorarbeit von Markus Angermüller am Keeper der Hausherren vorbeiging, hatten viele Gästefans schon den Torschrei auf den Lippen, doch der Langensendelbacher Torjäger setzte den Ball über das leere Tor. Wenig später legte sich Branislav Dipanov den Ball nach einem vermeidbaren Foul zum Freistoß zurecht und traf traumhaft zum 2:0 ins kurze Eck (30.).

Langensendelbach gab aber nicht auf erzielte nach der Pause den verdienten Anschlusstreffer durch Angermüller. Allerdings tat sich der Gast danach schwer, weitere Chancen herauszuspielen, die beste hatte Kapitän Sven Rauh. Mit einem perfekten Konter sorgte Co-Trainer Senad Bajric nach einem feinen Zuspiel von Miguel Gonzalez für die Vorentscheidung.

Kurz danach wurde es bunt, denn sowohl Alexander Schliffka als auch Angermüller mussten mit der Ampelkarte vom Feld. In der Schlussminute setzte Senad Bajric einen herrlichen Distanzschuss ans Aluminium. "Es war ein schnelles und sehr gutes Spiel. Ich hatte nicht erwartet, dass es so schwer wird. Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht", freute sich Oesdorfs Trainer Florim Nreci. BB

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren