LKR Erlangen-Höchstadt
Fußball

Kreisliga: Heßdorf wird zur Kerwa gestürzt

Ausgerechnet zur eigenen Kirchweih hat die SpVgg ihr erstes Saisonspiel verloren und die Tabellenführung in der Kreisliga 1 ER/PEG an den SC Oesdorf abgegeben. Auch Langensendelbach schob sich an Heßdorf vorbei.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Defensive lief es bei beiden Teams besser als in der Offensive. Die Heßdorfer Steffen (li.) und Florian Nagel halten den Niederndorfer Stürmer Marcel Kaltenhäuser auf. Foto: Uwe Kellner, anpfiff.info
In der Defensive lief es bei beiden Teams besser als in der Offensive. Die Heßdorfer Steffen (li.) und Florian Nagel halten den Niederndorfer Stürmer Marcel Kaltenhäuser auf. Foto: Uwe Kellner, anpfiff.info

Die SpVgg Zeckern hat beim Schlusslicht der Fußball-Kreisliga 1 ER/PEG nur knapp gewonnen. Kantersiege fuhren der neue Spitzenreiter Oesdorf und Victoria Erlangen gegen die Neulinge Ebermannstadt und FC Herzogenaurach II ein. Auch der ASV Möhrendorf schoss sich gegen Lonnerstadt seinen Saisonstartfrust von der Seele.

SpVgg Heßdorf - ASV Niederndorf 0:1

In der fünften Minute sahen die 430 Zuschauer die erste und einzige Torchance des ersten Durchgangs. Daniel Vogel legte mit der Hacke auf Stürmer Christian Merckel ab, doch dieser scheiterte aus kurzer Distanz an einem Riesenreflex von ASV-Torwart Peter Weber. Sonst sprang wenig Kerwa-Stimmung vom Platz auf die Zuschauer über. "Wir waren offensiv einfach zu harmlos. Es gab etliche Aktionen, die wir sonst anders gelöst haben: cleverer. Es waren keine groben Schnitzer dabei, aber die Summe aus vielen Kleinigkeiten, die nicht gepasst haben, machten es aus", bedauerte SpVgg-Trainer Joachim Schwarz.

Nach einer guten Stunde wurde Merckel im Sechzehner angespielt, schlug einen Haken. Verteidiger Oliver Süß stellte ihm ein Bein, so dass es Elfmeter gab. Der Gefoulte schoss das Spielgerät an den Pfosten (62.). Das brachte den Gästen Aufwind und Marcel Kaltenhäuser vergab nur eine Minute später die erste starke Niederndorfer Chance. Die kalte Dusche für Heßdorf ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Andreas Göttmann bekam den Ball 20 Meter vor dem Tor und schoss das Leder per Bogenlampe über den Torwart ins Dreieck (76.).

Göttmann hatte sogar noch die Chance auf die Vorentscheidung, doch einen Querpass von Kaltenhäuser zielte er über die Kiste (87.). Stattdessen wurde es für den ASV nochmal eng. Steffen Büttner schloss aus kurzer Distanz ab und wieder rettete Weber reaktionsschnell. Als die Zuschauer bereits den Platz verlassen wollten, hielten sie in der 93. Minute nochmal an. Büttner wurde im Strafraum von Pedro Henriques gefoult und wieder zeigte der Referee auf den Punkt. Vogel trat an und Weber hielt den Ball sicher, womit er endgültig zum Matchwinner avancierte. "Dass wir die beiden Elfmeter verschießen, passt absolut zum restlichen Spiel", klagte Schwarz. ASV-Coach Costa Büle schimpfte trotz des Erfolgs auf die lange Nachspielzeit und die beiden Elfmeterpfiffe: "Der Gegner ist selbst schuld, dass wir gewonnen haben, wenn er solche Geschenke nicht annimmt. Trotzdem war der Sieg über die 90 Minuten auf jeden Fall verdient.uwke

SC Uttenreuth - SpVgg Zeckern 1:2

Beim Tabellenletzten zeigte die Zeckern eine gute Leistung und belohnte sich früh: Stephan Baumüller wurde im Sechzehner freigespielt und traf flach (20.). Den Hausherren fiel im Spiel nach vorne wenig ein, der Abwehrverbund der SpVgg stand kompakt und bot kaum Räume an. Im zweiten Durchgang blieb es bei einer kampfbetonten Partie auf Augenhöhe, in der es nur wenige klare Möglichkeiten gab. Dennoch glich Uttenreuth aus: Schiedsrichter Mika Zellner sah bei einem Zweikampf im Zeckerner Strafraum ein Foul von Sebastian Gambel, den Elfmeter verwandelte Julius Pfeiffer zum 1:1 (66.).

Knapp zehn Minuten später ging Oliver Schmitt im Uttenreuther Sechzehner nach einem Eckball zu Boden, wieder zeigte Zellner auf den Punkt. Für Zeckern trat Florian Süß an und traf sicher (75.). Mit Glück und Geschick brachten die Gäste den knappen Vorsprung über die Ziellinie, David Zimmermann sah in der Nachspielzeit wegen wiederholten Foulss Gelb-Rot. "Wir haben verdient gewonnen, der Gegner hatte nicht viele Chancen", sagte Spielleiter Florian Franz. kow

ASV Möhrendorf - TSV Lonnerstadt 5:1

Die erste Halbzeit war völlig offen, erst kurz vor dem Pausenpfiff verwertete Andreas Hess eine Vorlage mit der Hacke abgeklärt zum 1:0. Stefan Müller (59.) und Elia Jessen (79.) konterten die Gäste klassisch aus. Als Benjamin Müller eine scharfe Hereingabe von Benjamin Bär über die Linie drückte (84.), machte Lonnerstadt wieder auf und ließ weitere Treffer von Jessen (87.) und Alexander Hochstein (90.) zu. rup

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren