LKR Erlangen-Höchstadt
Fußball

Kreisklasse: Torfestival beim HSV

Eine überraschend klare Niederlage muss Oberreichenbach im Verfolgerduell gegen Großenseebach hinnehmen. An der Spitze halten sich der TSV Höchstadt und Uehlfeld schadlos.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die SpVgg Etzelskirchen um Marcus Wellein (weißes Trikot) lag gegen Uehlfeld schnell zurück und musste sich letztlich mit 0:2 geschlagen geben. Foto: Picturedreams
Die SpVgg Etzelskirchen um Marcus Wellein (weißes Trikot) lag gegen Uehlfeld schnell zurück und musste sich letztlich mit 0:2 geschlagen geben. Foto: Picturedreams

Von grauem Tabellenmittelfeld war in Hammerbach nichts zu sehen. Stattdessen hatte die Partie satte elf Tore zu bieten. Der TSV Höchstadt wurde seiner Favoritenrolle beim SC Eltersdorf II mehr als gerecht. Die Partie zwischen der SpVgg Erlangen II und dem FSV Erlangen-Bruck II wurde nach einem Helikopter-Einsatz abgebrochen.

Kreisklasse 1 ER/PEG

SpVgg Etzelskirchen - SpVgg Uehlfeld 0:2

In "einem sehr intensiven Spiel mit hohem Tempo", wie Uehlfelds Trainer Michael Green die Partie umschreibt, ging seine Elf mit der ersten Situation direkt in Führung. Matthias Müller servierte einen Eckball punktgenau auf den Kopf von Marcel Schreiber (5.). In der Folge tasteten sich beide Mannschaften ab. Uehlfeld hatte meist den Ball, Etzelskirchen versuchte durch schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Obwohl sich die Gäste ein paar Ballverluste erlaubten, sprang nichts Zählbares für die 67er heraus.

Nach dem Seitenwechsel zog Uehlfeld die Zügel wieder an. Florian Gräf hätte beinahe auf 2:0 für die Gäste erhöht, scheiterte jedoch am Querbalken. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr machten die Hausherren auf. "Wir haben das zweite Tor nicht gemacht und mussten daher immer das Gegentor befürchten", sagte Green. Matthias Wellein hätte den Ausgleich machen müssen, doch alleine vor dem Tor schoss der Torjäger nur über das Gehäuse. Schließlich führte ein Konter über Matthias Müller zum Erfolg, Gräf schloss diesen sauber zum 2:0-Endstand ab (90.+3). "Letztlich gewinnen wir verdient, auch wenn es ein Arbeitssieg war", ordnete Green das Ergebnis ein.

SV Tennenlohe II - ASV Höchstadt 0:4

Der ASV Höchstadt bleibt in der Erfolgsspur: Durch einen deutlichen Auswärtssieg distanziert der ASV die Abstiegszone und ist nun Elfter. Höchstadt war das bessere Team und zog durch Treffer von Konstantin Knötig, Felix Popp und Doppelpacker Marco Schlegel am direkten Konkurrenten in der Tabelle vorbei.

SC Eltersdorf II - TSV Höchstadt 2:8

Bereits in der zehnten Minute verwandelte Mehmet Sögütlü für die Gäste einen Strafstoß. Der SCE kam aber postwendend durch ein schönes Solo von Herzog Nzeufouo Moffo zum Ausgleich (14.). Michael Jonczy machte es dem Eltersdorfer nach und traf ebenfalls nach einem Sololauf zur erneuten Führung (22.). Jetzt kam der TSV ins Rollen: Vor der Pause schraubte Orhan Celik mit einem Doppelpack (30., 31.) das Ergebnis in die Höhe. Direkt nach Wiederanpfiff war erneut Celik erfolgreich und beendete alle Eltersdorfer Hoffnungen (46.). Zweimal Jonczy (51., 67.) und Sögütlü (69.) waren die weiteren Höchstädter Torschützen - für die Hausherren traf noch Martin Lorenzana zum zwischenzeitlichen 2:6 (63.).

Hammerbacher SV - FC Großdechsendorf 6:5

Wild ging es zu in Hammerbach. Nach nicht einmal einer halben Stunde führte der FCD eigentlich schon beruhigend mit 3:0 - zweimal Thomas Roas (5., 11.) und Petros Sinelis (28.) hatten getroffen. Dann wachte der HSV auf und kam durch zwei schnelle Tore von Ingo Höps (32.) und Marco Leitermann (38.) zum Anschluss. Florian Essensohn vergrößerte den Vorsprung der Gäste wieder (38.). Tobias Geinzer drehte mit drei Toren alleine die Partie für die Hausherren (41., 60., 68.). Kurz vor dem Ende glich Dennis Manav zum 5:5 aus (84.) - doch das letzte Wort hatte erneut Geinzer zum entscheidenden 6:5 (88.).

TSV Neuhaus - ASV Weisendorf II 2:2

Der ASV setzte die Hausherren zu Beginn unter Druck und legte durch Nicolas Pusnik vor (16.). Kurz danach ließen die Gäste weitere Chancen liegen, ehe Neuhaus stärker wurde. "Wir sind immer passiver geworden", berichtete ASV-Trainer Philipp Kaiser. Stefan Nendel bestrafte die Passivität nach einem langen Ball und traf zum Ausgleich (49.). Auch danach war Neuhaus das bessere Team. Andre Maikötter drehte nach einem Standard sogar die Partie (74.). Weisendorf wollte zwar, aber zwingend war die Kaiser-Elf nur selten. Trotzdem traf Tilman Bach noch zum 2:2 (87.).

SC Oberreichenbach - FSV Großenseebach 1:5

Der SCO verliert nach der Niederlage den Kontakt zur Spitzengruppe. Alessandro Seria brachte Seebach früh in Front (10.). Der FSV traf dann gleich noch einmal, allerdings ins eigene Tor - 1:1 (26.). Wenig später Seria traf wieder ins richtige zur erneuten Führung (33.). Oberreichenbach schwächte sich bereits in der ersten Halbzeit selbst - Sindey Everette sah Gelb-Rot (38.). In Unterzahl schwanden die Kräfte beim Heimteam schnell und Großenseebach legte weitere Treffer durch Stefan Linsenmeyer (53.), Sebastian Jakobs (81.) und Tim Büttner (83.) nach.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren