LKR Erlangen-Höchstadt
Fußball

Kreisklasse: Spielabbruch in Neuhaus

Eine schwere Verletzung überschattete das Spiel des TSV Neuhaus gegen die SpVgg Erlangen II. Der TSV Höchstadt gewinnt gegen die Weisendorfer Reserve und springt an die Tabellenspitze.
Artikel drucken Artikel einbetten
Michael Jonczy, hier noch zu seiner Zeit in Eltersdorf, schoss den TSV Höchstadt an die Tabellenspitze. Archivfoto: Sportfoto Zink
Michael Jonczy, hier noch zu seiner Zeit in Eltersdorf, schoss den TSV Höchstadt an die Tabellenspitze. Archivfoto: Sportfoto Zink

Durch die Niederlage im Topspiel rutscht Weisendorf gleich zwei Plätze ab und steht auf Rang 3. Neben dem TSV Höchstadt ist auch die SpVgg Uehlfeld vorbeigezogen. Durch den 2:0-Sieg der Uehfelder gegen den ASV Höchstadt bleibt Letzterer weiterhin auf Tabellenplatz 16.

Kreisklasse 1 ER/PEG

SC Eltersdorf II - FSV Großenseebach 5:3

Bereits nach elf Minuten ging der SCE durch Claudel Watat Nichie in Führung. Martin Schnappauf glich nur zehn Minuten später wieder aus (21.). In der zweiten Hälfte war nahezu jeder Schuss ein Treffer: Die kleinen Quecken legten erneut durch Ahmet Erbay vor (50.) und Großenseebach konterte durch Tim Büttner (53.). Erbay sah in der 60. Minute die zweite gelbe Karte, Eltersdorf ließ aber auch zu zehnt nicht locker: Martin Lorenzana erzielte die neuerliche Führung (63.).

Die Gäste warfen in der Schlussphase alles nach vorne, kassierten aber durch Sebastian Gumbrecht den nächsten Gegentreffer (83.). Daniel Schröder machte es mit dem 2:4 noch einmal spannend (87.), ehe Gumbrecht mit seinem zweiten Treffer Eltersdorfs Sieg sicherstellte (90.). "Heute hat die Moral der Mannschaft absolut gestimmt, auch in Unterzahl", freute sich SCE-Trainer Alexandros Peridis.

TSV Höchstadt - ASV Weisendorf II 5:3

"Die erste Halbzeit hat es Höchstadt sehr gut gemacht", sagt ASV-Coach Philipp Kaiser. Resultat war eine 2:0-Führung durch Michael Jonczy und Tim Wormser. Weisendorfs Kevin Schmid verkürzte noch vor dem Seitenwechsel. "Einen Jonczy kannst du aber halt nie ganz rausnehmen und der macht dann das 3:1." Kaiser, der heute selbst aufgrund von Personalproblemen in der Startelf stand, wechselte zu Beginn der zweiten Hälfte gleich dreimal: "Das hat uns gut getan. Da sind dann die Jungs rein, die noch mal Tempo gehen konnten", sagte Kaiser, der sich selbst auch vom Platz nahm. Dominik Grüner war nach einer Ecke zum Anschluss zur Stelle. "Dann hatten wir eigentlich Chancen ohne Ende auf das 3:3." Der ASV nutzte diese nicht und kassierte nach einem Konter das 2:4. Kieron Medlar ließ seinen Trainer mit dem erneuten Anschluss noch einmal hoffen, doch Jonczy, der einen Konter zu seinem dritten Tagestreffer abschloss, beendete die Resthoffnung.

SpVgg Uehlfeld - ASV Höchstadt 2:0

Nachdem Marcel Schreiber für Uehlfeld zweimal Gefahr angedeutet hatte, lag der Ball plötzlich im Tor der SpVgg - der Treffer von Konstantin Knötig zählte aber aufgrund einer Abseitsposition nicht (24.). Glück hatte der ASV nur wenig später, als Nico Gehring die Latte traf (32.). Matthias Müller machte es besser und vollstreckte noch vor der Pause zur verdienten Führung (41.). Auch im zweiten Abschnitt war Uehlfeld das aktivere Team, scheiterte aber immer wieder an ASV-Keeper Sebastian Sellerer. Höchstadt machte zum Ende hin auf und kassierte nach einem Konter das 2:0 durch Matthias Weichlein (90.). Zuvor hatte Florian Chocholaty Gelb-Rot gesehen.

Hammerbacher SV - TV 48 Erlangen II 1:1

Der HSV war gute 60 Minuten die bessere Mannschaft. Es dauerte aber 51 Minuten, ehe etwas Zählbares dabei herauskam und Johannes Rösch einnetzte. "Dann haben wir es etwas verpennt, das 2:0 zu machen", haderte Hammerbachs Trainer Dietmar Kleetz mit den vergebenen Chancen. Das letzte Drittel des Spiels gehörte dem TV: David Hamidi verwandelte einen Foulelfmeter zum Ausgleich (65.). In der Schlussphase ließen die Erlanger sogar noch einen möglichen Sieg liegen. "Ich habe dann am Ende aufgemacht, weil ich nicht auf einen Punkt spielen wollte - ein Dreier wäre schon mal wieder wichtig gewesen", erklärt Kleetz das Zustandekommen der letzten dicken Chancen des Spiels.

TSV Neuhaus - SpVgg Erlangen II abgebr.

Weil sich ein Gäste-Akteur eine Viertelstunde vor dem Ende schwer an der Kniescheibe verletzte, geriet das Spiel zur Nebensache und wurde abgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt lag der TSV durch Tore von André Maikötter (30.) und Thanasi Chiarelli (62.) in Führung.

SC Oberreichenbach - BSC Erlangen 3:2

Wie schon oft in der Saison musste der SCO einem Rückstand hinterherlaufen: Mike Weiß hatte den Aufsteiger nach einem Konter in Front gebracht (39.). Nur wenige Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als Luigi Santoro erhöhte (49.). Jetzt wachten die Hausherren langsam auf und Nexhat Zekiri traf per Kopf nach einer Stunde zum 1:2. Das Spiel wurde nun immer intensiver und der BSC verlor etwas die Linie. Matthias Maier glich per Elfmeter aus (77.). Beide Mannschaften wollten nun den Sieg, bekommen haben ihn die Oberreichenbacher: Marco Müller stand bei einem Eckball goldrichtig und traf zum Siegtreffer (83.). Bei den Gästen sah in den Schlussminuten Marcel Hartmann noch die Gelb-Rote Karte (88.).

SpVgg Etzelskirchen - FC Großdechsendorf 3:1

Obwohl die Gäste aus Dechsendorf die überlegene Mannschaft waren, hatte doch Etzelskirchen die besseren Chancen. Eine nutzte Lukas Dellermann zum 1:0. Im Anschluss ließ die SpVgg zwei gute Konterchancen aus. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr kippte es Richtung Heimteam. Dennoch gelang Dennis Manav der Ausgleich aus dem Nichts. Die 67er ließen sich jedoch nicht beirren und schraubten das Ergebnis durch Tore von Markus Geyer und erneut Dellermann weiter in die Höhe.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren