LKR Erlangen-Höchstadt
Fußball

Kreisklasse: Höchstadt fertigt den BSC ab

Der TSV lässt dem Mitaufsteiger aus Erlangen keine Chance. Auch Uehlfeld und Weisendorf II marschieren weiter vorneweg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sezer Ulus (l.) und Moritz Ackermann (r.) vom TSV Höchstadt machen die Tür zu. Foto: Picturedreams
Sezer Ulus (l.) und Moritz Ackermann (r.) vom TSV Höchstadt machen die Tür zu. Foto: Picturedreams

Erlangen-HöchstadtViele Tore in der Kreisklasse : Ein munteres Scheibenschießen gab es in Etzelskirchen und auch der ASV Höchstadt holte einen Kantersieg.

Kreisklasse 1 ER/PEG

SpVgg Etzelskirchen - FSV Erlangen-Bruck II 7:3

Franz Hackenberg brachte seine SpVgg mit einem Doppelpack früh auf die Siegerstraße (16., 19.). Dominic Motschiedler schraubte das Ergebnis in die Höhe (28.). Hinten präsentierte sich das Team aber nicht immer sattelfest und ermöglichte Dominik Hofmann das 1:3 (33.). Franz Hackenberg stellte den alten Abstand wieder her (42.), ehe Alexander Roumeliotis erneut verkürzte (43.).

Die 67er kamen hellwach aus der Kabine - Lukas Dellermann traf nach wenigen Sekunden zum 5:2 (46.). Hofmann mit seinem zweiten Tor brachte die zwischenzeitlich in Unterzahl spielenden Brucker (Gelb-Rot Robin Skach, 45.) wieder heran (57.). Matthias Wellein stellte per Doppelpack schließlich den Endstand her (63., 88. Foulelfmeter).

SC Eltersdorf II - ASV Höchstadt 0:4

Das Kellerkind aus Höchstadt erwischte den besseren Start: Jan Dormann traf nach einem Konter über die rechte Seite zur Führung (9.). Danach spielte auch der SCE mit. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Felix Popp per Kopf nach einer Freistoßflanke von Florian Chocholaty (48.). Drei Minuten später traf Burak Adigüzel nur den Pfosten für Eltersdorf. Der Gast erhöhte durch einen abgefälschten Schuss von Popp (62.) und einen schnell vorgetragenen Angriff durch Marco Schlegel binnen weniger Minuten auf 4:0 (64.). Weil ASV-Keeper Sebastian Sellerer einen guten Tag erwischte, stand der erste Sieg für Höchstadt fest.

TSV Höchstadt - BSC Erlangen 7:0

"Die haben sich hinten reingestellt und wir haben immer weiter Druck aufgebaut", skizzierte Höchstadts Abteilungsleiter André Ruschig den Spielverlauf. Was letzte Woche für den BSC gegen Uehlfeld noch gut geklappt hatte, war dieses Mal nur bis zur 43. Minute erfolgreich, denn dann traf Michael Jonczy zum erlösenden 1:0. Nach der Halbzeitpause ließ der BSC nach. Viermal traf Torjäger Jonczy noch. Außerdem trugen sich Mehmet Sögütlü und Tim Wormser noch in die Torschützenliste ein. Damit bleibt der TSV als einzige Mannschaft der Liga ungeschlagen.

SpVgg Uehlfeld - FC Großdechsendorf 4:2

Uehlfeld tat sich 30 Minuten sehr schwer. Nach zehn Minuten gingen die Gäste sogar durch Florian Mönius in Führung. Die SpVgg kam durch einen Foulelfmeter von Christian Kriete zum Ausgleich (35.). Ab jetzt waren die Hausherren besser im Spiel und legten vor der Pause nach: Erneut war Kriete erfolgreich, diesmal per Kopf nach einer Ecke (39.).

Die kurze Druckphase des FCD nach dem Seitenwechsel konterte Florian Gräf, der einen schönen Spielzug vollendete (54.). Dennis Manav stellte wenig später den Anschluss her (64.), doch postwendend traf Marcel Schreiber zum 4:2 (65.). In den Schlussminuten fing sich Manav noch die Gelb-Rote Karte ein (87.).

FSV Großenseebach - ASV Weisendorf II 3:4

"Das war ein hochverdienter Derbysieg", sagte ASV-Trainer Philipp Kaiser. Seine Mannschaft war im ersten Abschnitt überlegen, machte von Anfang an Druck und führte durch zwei Tore von Waldemar Adler (19., 23.) mit 2:0. In der zweiten Hälfte schweißte Stefan Linsenmeyer aus spitzem Winkel den Ball unhaltbar unter die Latte zum Anschluss (47.).

Für den ASV antwortete aber nur wenig später Friedrich Leist (60.). Jan Rebel schien kurz darauf das Spiel entschieden zu haben (64.), doch nach einem langen Freistoß traf Linsenmeyer zum zweiten Mal (69.). Auch vom Elfmeterpunkt war der Seebacher noch einmal erfolgreich (78.). In den Schlussminuten hatte der FSV noch eine hundertprozentige Chance zum Ausgleich, aber auch Weisendorf hätte durch einen Konter zum Erfolg kommen müssen.

SC Oberreichenbach - SpVgg Erlangen II 4:3

"Wir waren eigentlich gut drin im Spiel und bekommen nach 35 Minuten einen Konter, der gleich sitzt", schilderte SCO-Trainer Alban Bllaca den eigentlich guten Start seiner Mannschaft. Das 0:2 war eine Kopie des ersten Tors. Mit dem Pausenpiff verkürzte Marco Höhlich im Anschluss an eine Ecke.

Nach Wiederbeginn stand ebenfalls nach einem Eckstoß Nexhat Zekiri goldrichtig - 2:2. Marco Müller, dem gegen seinen Ex-Klub kein Tor gelang, verlängerte einen Ball in den Lauf von Osman Rastoder, der zur Führung traf. Lange hielt sie nicht, denn die Spieli glich mit einem herrlichen Kopfball aus 16 Metern in den Winkel aus. Mit ein bisschen Glück mogelte Roman Ab Latif den Ball am Torwart zum Endstand vorbei.

TSV Neuhaus - Hammerbacher SV 1:1

An der Zeltkerwa in Neuhaus trennten sich beide Teams unentschieden. Der Punktgewinn nutzt beiden nicht viel - sie bleiben im Keller stecken. Kurz nachdem Andreas Calina (Neuhaus) Gelb-Rot gesehen hatte (54.), ging der HSV durch Tobias Geinzer in Führung (55.). Moritz Radl glich eine knappe Viertelstunde vor dem Ende aus (77.).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren