LKR Erlangen-Höchstadt
Fußball

Kreisklasse: Großdechsendorf gewinnt Kellerduell

Der FC Herzogenaurach II bleibt Tabellenführer in der Kreisklasse 1 ER/PEG. Frauenaurach geht bei der DJK Erlangen unter.
Artikel drucken Artikel einbetten
Oberreichenbach (li. Mustafa Özsoy) hatte in Neuhaus (re. Thanasi Chiarelli) nur selten Orientierungsprobleme und gewann 5:1. Foto: Picturedreams
Oberreichenbach (li. Mustafa Özsoy) hatte in Neuhaus (re. Thanasi Chiarelli) nur selten Orientierungsprobleme und gewann 5:1. Foto: Picturedreams

Vier Spieltage sind es in der Kreisklasse 1 ER/PEG noch und Entscheidungen lassen auf sich warten. Erlangen-Bruck II hat allerdings gepatzt und kam gegen Weisendorf II nicht über ein 3:3 hinaus. Nach den Siegen des FC Herzogenaurach II und der DJK Erlangen (6:0 gegen Frauenaurach) musste der FSV den Relegationsplatz an die DJK abtreten. Auch Oberreichenbach ist noch im Rennen, der Rückstand auf Rang 2 beträgt fünf Punkte. Im Tabellenkeller hat der FC Großdechsendorf gegen Schlusslicht Jugoslavija Erlangen gepunktet und ist durch die Frauenauracher Niederlage auf den Relegationsrang gesprungen.

Kreisklasse 1 ER/PEG

FC Großdechsendorf - Jugoslavija Erlangen 5:3

"Durch die Bank verdient", fasste ein erleichterter FCD-Trainer Stefano Kilger das Spiel zusammen. Zunächst geriet seine Mannschaft aber in Rückstand: Ein schöner Ball über die Gästeverteidigung hinweg brachte Stipan Kolar in gute Position, die er zur Führung nutzte (11.). Dechsendorf blieb aber dran und belohnte sich mit dem Ausgleich. Sebastian Essensohn traf per Foulelfmeter (33.). Die Führung für die Hausherren fiel kurios. Oliver Leipold wollte eigentlich flanken, doch sein Versuch wurde länger und länger und schlug im langen Eck ein (50.). Weil die Jugos nicht aufsteckten und Dechsendorf in der Abwehr schlief, stand es wieder unentschieden (59.).

Nur kurz danach kippte das Spiel wieder zu Gunsten der Weiher-Kicker: Erst traf Oliver Pfeil aus dem Rückraum (62.). Danach setzte Hendrik Wiebach einen 17-Meter-Flachschuss genau neben den Pfosten in die Maschen (69.). Essensohn beruhigte mit seinem zweiten Treffer die Nerven seines Trainers: "Das war so ein richtiges Kuddel-Muddel-Tor." Nach einem Fehlpass im Aufbau kamen die Gäste durch Duvancic zwar noch einmal näher, aber für mehr reichte es nicht. Für Duvancic war das Spiel danach noch etwas früher vorbei - er sah in der Nachspielzeit Gelb-Rot.

Hammerbacher SV - FC Herzogenaurach II 2:5

Im Derby legten die kleinen Pumas los wie die Feuerwehr. Luigi Scarcella (7.), Christian Zenger (13./33.) und Dominik Burkhardt (31.) schossen eine 4:0-Führung heraus.

Der HSV verkürzte vor der Pause noch durch Manuel Matthäus (38.). In der zweiten Halbzeit ließen es die Gäste ruhiger angehen, nur Zenger machte noch sein drittes Tor des Tages (87.). Tobias Geinzer traf für die Heimelf schließlich in der Nachspielzeit zum Endstand (90.).

DJK Erlangen - TSV Frauenaurach 6:0

Kurzen Prozess machte die DJK mit den Gästen und bleibt oben an Herzogenaurach II dran. Aushilfsstürmer Alexander Bayer brachte seine Farben bereits früh auf Kurs (4.). Philipp Kattner legte noch vor der Pause nach (20.). Nach Wiederanpfiff ballerten die Jungs vom Wiesengrund dann richtig los: Drei Tore innerhalb von sieben Minuten bedeuteten den Knockout für das Kellerkind aus Frauenaurach.

Bayer (53.), Matthias Passon (58.) und Kapitän Daniel Hohenester (60.) waren die Torschützen. Bayer steuerte noch seinen dritten Treffer bei und machte so das halbe Dutzend voll (75.).

SpVgg Etzelskirchen - ASV Höchstadt 2:3

Etzelskirchen kam besser in die Partie und ging per Elfmeter in Führung - Matthias Wellein verwandelte links unten (14.). Die Gäste schlugen danach doppelt zu und drehten die Partie. Zunächst traf Roberto Preuß (27.) im Anschluss an eine Ecke, dann Dave Hofmann nach einem Freistoß (30.). Nach der Pause konterte die SpVgg und Torjäger Franz Hackenberg traf zum Ausgleich (54.). Als Jan Dormann im Strafraum gelegt wurde, gab es Elfmeter für den ASV - Felix Popp verwandelte sicher (69.). Kurz vor dem Ende musste Gästekeeper Sebastian Sellerer noch dreimal retten, ehe der Auswärtssieg perfekt war.

TSV Neuhaus - SC Oberreichenbach 1:5

Die Gäste schienen noch nicht richtig wach gewesen zu sein und lagen nach nicht mal zehn Minuten mit 0:2 in Rückstand - Osman Rastoder (4.) und Marco Müller (9.) waren die Frühstarter. TSV-Trainer Thanasi Chiarelli verkürzte vor der Pause und hielt seine Mannschaft im Spiel (25.). Ein erneuter Doppelschlag machte alle Gästeambitionen zunichte. Marco Müller (51.) und Sebastian Müller (57.) entschieden die Partie. Kurz vor dem Ende machte Marco Müller noch sein drittes Tor zum verdienten Heimsieg (85.).

SpVgg Erlangen II - SpVgg Uehlfeld 4:1

Den ersten Sieg für die Spieli seit Oktober brachte Ebrahim Yekta auf Vorlage von Louis Kortmann bereits früh auf den Weg (14.). Das 2:0 war ein Eigentor der Uehlfelder (43.). Eine Viertelstunde vor Schluss traf Jonny Pankey, nachdem ihn Yekta schön bedient hatte (75.). Für die endgültige Entscheidung vollstrecke Yekta wieder selbst (82.). Die Gäste kamen lediglich durch ein Strafstoßtor von Marcel Schreiber zum Ehrentreffer (89.).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren