LKR Erlangen-Höchstadt
Fussball

Kreisklasse Bamberg: Burghaslach holt überraschenden Punkt

Der Kampf um den Aufstieg in der Kreisklasse 3 bleibt weiter eng.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schnaid-Rothensand und die SG Sambach-Steppach (weiße Trikots) trennten sich im Spitzenspiel 1:1. Foto: Picturedreams
Schnaid-Rothensand und die SG Sambach-Steppach (weiße Trikots) trennten sich im Spitzenspiel 1:1. Foto: Picturedreams

Der Kampf um den Aufstieg in der Kreisklasse 3 bleibt weiter eng: Spitzenreiter Frensdorf schlägt Prölsdorf/Schönbrunn mit 3:0, Verfolger Mühlhausen setzt sich gegen den direkten Konkurrenten aus Pommersfelden durch (3:2).

Kreisklasse Bamberg 3

DJK Schnaid-Rothensand - SG Sambach/Steppach 1:1

Die Schnaider hatten sich intensiv auf das Topspiel zum Start in die Rest-Rückrunde vorbereitet - nur zu sehen war davon in der ersten Halbzeit nicht viel. "Das war viel zu wenig von uns. Ich weiß, dass wir eigentlich viel mehr können", sagt DJK-Spielertrainer Benjamin Herzog. Nach gutem Beginn nutzten die Gäste den ersten richtigen Angriff nach einem langen Ball von Rafael Wolf auf Spielertrainer Manuel Meyer zur Führung (22.). Schnaids Innenverteidigung machte dabei keine gute Figur. Bei den Gastgebern lief nun gar nichts mehr, ein 0:2 zur Pause wäre verdient gewesen. Sambach war nahe dran, doch die Schnaider klärten zwei Mal auf der Linie.

Die DJK kam besser eingestellt aus der Kabine und hatte im zweiten Spielabschnitt die klareren Chancen. Herzog setzte einen Freistoß an den Pfosten. Die Erlösung brachte kurz vor dem Ende der Partie eine weitere Standardsituation: Kapitän Sebastian Ruschig traf nach einem Freistoß per Kopf zum 1:1 (87.). Für die Sambacher steht im Aufstiegsrennen am Samstag das nächste Duell mit einem Spitzenteam an: Die SpVgg Mühlhausen ist zu Gast. Schnaid-Rothensand empfängt Stappenbach.

TSV Burghaslach - SV Walsdorf 1:1

Die Laune in Burghaslach war nach dem Spiel im Keller. Das Ergebnis war dabei zweit- oder gar drittrangig: Große Unzufriedenheit mit der Schiedsrichterleistung und vier verletzte Spieler standen im Vordergrund. Bereits ab der 20. Minute (Rot für Stefan Wagner) spielten die Gastgeber in Unterzahl, ab der 60. Minute (Gelb-Rot für Alexander Folk) nur noch zu neunt. Die Walsdorfer, die keine Karte im gesamten Spiel erhielten, wurden ihrer Favoritenrolle nicht gerecht und lagen nach einer schönen Kombination der Burghaslacher schon ab der dritten Minute in Rückstand. Johannes Ruhl war der Torschütze.

Trotz Unterzahl hatte der TSV weitere Gelegenheiten. Der Fokus lag aber klar darauf, den Vorsprung über die Zeit zu retten. Einen zweifelhaften Elfmeter für die Gäste entschärfte Torwart Oliver Schlee zwar, aber dank eines abseitsverdächtigen Treffers von Marcel Kutzelmann in der 65. Minute holte Walsdorf einen Punkt.

SG Lisberg/Trabelsdorf - SV Wachenroth 4:2

Ein äußerst unglücklicher Auftritt der Wachenrother endete in einer verdienten Niederlage. Direkt in der zweiten Minute bekamen die Gastgeber einen berechtigten Elfmeter zugesprochen und Timo Pflaum verwandelte. Das 2:0 durch Christian Hager kassierte der unaufmerksame SV nach einer Ecke, das 3:0 durch Niklas Schmitt (51.) nach einem Schnitzer in der Abwehr. Wieder nach einer Ecke fiel das 4:0, Torschütze war Maximilian Rudroff. So konnten sich die Wachenrother auch von einer leichten spielerischen Überlegenheit nichts kaufen. Immerhin wurde es in der Schlussphase besser: Nach Flanke von Niklas Dotterweich musste Nico Popp aus acht Metern nur noch den Fuß hinhalten (79.). Ein starkes Solo von Honcho Tenkov endete mit dem 4:2 durch Tobias Mayer.

SpVgg Mühlhausen - FC Pommersfelden 3:2

Mühlhausen profitiert vom Remis zwischen Schnaid-Rothensand und der SG Sambach/Steppach und springt auf Rang 2. In Führung ging allerdings Pommersfelden durch Dominik Könemann (24.). Die Wende kam nach der Pause durch Sebastian Schleicher (49.) und Michael Stirnweiss (58.). Nach dem 3:1 durch Timo Huthansl (65.) gelang dem FC nur noch der Anschlusstreffer durch Nassor Omar (83.). Zudem sah Andreas Kleinlein kurz vor dem Ende Gelb-Rot.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren