LKR Erlangen-Höchstadt
Fußball

Kreisklasse: ASV-Reserve verdrängt Uehlfeld

Die zweite Mannschaft des ASV Weisendorf hat die SpVgg im Spitzenspiel der Kreisklasse 1 ER/PEG bezwungen und die Tabellenführung übernommen. Neuer Zweiter ist der ambitionierte TSV Höchstadt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Uehlfelder Torwart Georg Dönisch ist eher am Ball als der Weisendorfer Kevin Schmid, die Gastgeber gewannen das Spitzenspiel trotzdem.  Foto: Stefan Stark, anpfiff.info
Der Uehlfelder Torwart Georg Dönisch ist eher am Ball als der Weisendorfer Kevin Schmid, die Gastgeber gewannen das Spitzenspiel trotzdem. Foto: Stefan Stark, anpfiff.info

Erlangen-HöchstadtZwischen die bis dahin punktgleich führenden Teams der Fußball-Kreisklasse 1 ER/PEG, Weisendorf II und Uehlfeld, hat sich der TSV Höchstadt dank eines 3:1 in Dechsendorf geschoben. Der FSV Großenseebach und der TV 48 Erlangen II vergrößerten die Sorgen der Kellerkinder ASV Höchstadt und Neuhaus.

Kreisklasse 1 ER/PEG

ASV Weisendorf II - SpVgg Uehlfeld 2:1

Im Spitzenspiel kamen die Hausherren besser in die Partie. Nach einer Viertelstunde erspielten sich auch die Gäste Möglichkeiten, doch ASV-Keeper Tom Wehner hielt seine Mannen im Spiel. Nicolas Pusnik brachte die Reserve mit einem satten Distanzschuss in Führung (30.). Die SpVgg war im Anschluss dem Ausgleich näher als Weisendorf dem zweiten Treffer, allein der letzte Pass kam zu selten an. Ganz anders bei Weisendorf: Friedrich Leist bediente Waldemar Adler herrlich und dieser stellte mit der letzten Aktion in der ersten Halbzeit auf 2:0.

Im zweiten Abschnitt versuchten die Gäste noch einmal alles, doch entweder scheiterten sie am eigenen Unvermögen oder am gut aufgelegten Wehner. Ein Geniestreich von Florian Gräf bei einem Freistoß ermöglichte Matthias Weichlein doch noch den Anschluss (83.). Das Spiel stand auf des Messers Schneide. Der ASV bekam mehr Räume und verzeichnete durch Dominik Grüner einen Pfostenschuss. Uehlfeld warf vergeblich alles nach vorne.

Hammerbacher SV - SC Eltersdorf II 2:3

Der HSV geht personell auf dem Zahnfleisch. Gegen den SCE fehlte auch noch Torjäger Tobias Geinzer. Die Gäste bekamen in Person von Patrick Fuchs etwas Hilfe von der ersten Mannschaft. Lange führten die Eltersdorfer durch die Tore von Sebastian Gumbrecht (36.) und Martin Lorenzana (62.). Die Elf von Alexandros Peridis war sich ihrer Sache zu sicher und kassierte durch zwei schnelle Tore von Marco Leitermann innerhalb von neun Minuten den Ausgleich (72., 81.). Claudel Watat Nichie erlöste seinen Trainer kurz vor Schluss und sicherte die drei Punkte für den Gast (88.).

TV 48 Erlangen II - TSV Neuhaus 4:2

Der TSV kommt einfach nicht in die Saison. Auch in Erlangen gab es nichts zu holen für die Mannen um Thanasi Chiarelli. Dabei schoss der Spielertrainer seine Farben früh in Führung (9.). Lange hielt sie nicht, Matthias Lorenczuk glich aus (11.). Psychologisch ungünstig erhöhte Adrian Krug für den TV kurz vor der Pause (44.). Julian Scholl-Correa (77.) und der eingewechselte Rückkehrer David Hamidi (89.) machten die Auswärtsniederlage perfekt. Das 2:4 durch Dominik Oppelt war lediglich Ergebniskosmetik (90.).

FSV Erlangen-Bruck II - SC Oberreichenbach 3:6

Die Marco-Müller-Show begann nach fünf Minuten, als der Torjäger das erste Mal traf. Unmittelbar vor seinem zweiten Streich hatte Brucks Trainer Fabian Müller ausgeglichen (17.). Per Doppelschlag stellte Müller binnen vier Minuten auf 3:1 (17., 20.). Der FSV kam vor der Pause durch Robin Skach zum Anschluss (35.). Doch Müller hatte noch nicht genug und traf noch zweimal (56., 61.). Als er danach ausnahmsweise mal nicht ins Tor, sondern nur seinen Gegenspieler traf, musste der Mann des Tages mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen (65.). Dazu gesellte sich zehn Minuten vor Schluss Wodajo Tayie auf Brucker Seite - er hatte für eine Notbremse Rot gesehen. Zwei Tore gab es in den Schlussminuten noch: Roman Ab Latif traf für die Gäste (83.), der Erlanger Dominik Hofmann zum Endstand (88.).

ASV Höchstadt - FSV Großenseebach 1:3

Der FSV machte von Beginn an das Spiel, vergab zahlreiche Möglichkeiten und brauchte einen Elfmeter, um in Führung zu gehen. Stefan Linsenmeyer verwandelte sicher (28.). Der ASV dezimierte sich kurz nach dem Seitenwechsel, als Andreas Merkel wegen wiederholtem Foul Gelb-Rot sah (53.). Dennoch ergaben sich zwei gute Chancen für Konstantin Knötig. Christian Prell im Tor der Seebacher lenkte den zweiten Versuch stark über den Querbalken (59.). Nur wenig später gab es nach Notbremse den zweiten Platzverweis für die Hausherren: Coach Muamer Ramicevic (67.). Per Freistoß von Roberto Preuss glich das Kellerkind dennoch aus (75.). Vier Minuten später machte ein Ballverlust den Punktgewinn zunichte, Martin Seifert nutzte das zur erneuten Führung. In den Schlussminuten markierte Daniel Schröder nach einem Konter noch den Endstand (88.)

FC Großdechsendorf - TSV Höchstadt 1:3

Der TSV war von Beginn an das spielbestimmende Team und ging durch Florian Lorz in Führung. Dennis Manav glich jedoch aus. Höchstadt drückte weiter und Torjäger Michael Jonczy war vor dem Pausenpfiff zur erneuten Führung zur Stelle. Nach dem Treffer von Mehmet Sögütlü und der Gelb-Roten Karte von Petros Sinelis wegen Meckerns war das Spiel knappe 20 Minuten vor dem Ende gelaufen. Dechsendorf setzte in Unterzahl keine Akzente mehr. Der TSV vergab durch die umtriebigen und kaum zu stoppenden Jonczy und Sögütlü weitere Chancen.

BSC Erlangen - SpVgg Etzelskirchen 0:3

In einem anfangs umkämpften Spiel hielt der BSC lange gut mit. Nach dem 1:0 durch Franz Hackenberg, der nach einem Schuss von Jan Steidl am schnellsten schaltete, platzte der Knoten bei den Gästen (50.). Von jetzt an war die SpVgg die bessere Mannschaft und spielte weitere Tore und Chancen schön heraus. Von der Außenbahn bediente Dominic Motschiedler Lukas Dellermann im Strafraum perfekt - 0:2 (57.). Der dritte Treffer resultierte aus einer schönen Einzelleistung von Matthias Wellein (63.).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren