LKR Erlangen-Höchstadt
Fußball

Kaum zu stoppen: Weisendorf holt dritten Sieg in Folge

Durch den dritten Sieg in Serie rückt der SC Adelsdorf in der Fußball-Bezirksliga Mittelfranken Nord auf Platz 4 vor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Max Grabert wird hier zwar von einem SKler zu fall gebracht, der Lauf des ASV Weisendorf geht aber weiter. Foto: Picturedreams
Max Grabert wird hier zwar von einem SKler zu fall gebracht, der Lauf des ASV Weisendorf geht aber weiter. Foto: Picturedreams

Durch den dritten Sieg in Serie rückt der SC Adelsdorf in der Fußball-Bezirksliga Mittelfranken Nord auf Platz 4 vor. Auch der ASV Weisendorf jubelte zum dritten Mal am Stück und hat den ergebnistechnisch schwierigen Start endgültig vergessen gemacht.

SC Adelsdorf - FC Ottensoos 4:2

In einem intensiv geführten Aufsteigerduell wurden die Adelsdorfer ihrer Favoritenrolle gerecht. Beim 4:2-Erfolg gegen den FC Ottensoos durfte sich SCA jedoch bei Keeper Markus Eckert bedanken, der kurz nach der Pause einen Foulelfmeter parierte und damit einen neuerlichen Rückstand seiner Mannschaft verhinderte. Durch einen ebensolchen gingen die Hausherren nach nur sieben Minuten in Führung: Pascal Benes wurde gelegt, Tim Lausen versenkte vom Punkt (7.).

Doch die fehlgestarteten Ottensooser schlugen zurück. Michael Ertel (9.) überlupfte den zu weit vor seinem Kasten stehenden Eckert aus 25 Metern sehenswert, Peter Straußner (15.) traf sogar zur Führung. Noch vor der Pause glich Daniel Brenner (31.) aus, durch den von Eckert gehaltenen Strafstoß (52.) kam Adelsdorf auf die Siegerstraße. Erneut Lausen vom Elfmeterpunkt (62.) und Benes (95.) sicherten den Erfolg gegen einen starken Kontrahenten.

SCA: Eckert, Lausen (65. Markus), Benes, Nastvogel, Zecho, Wölfel, D. Weiler, Mönius, Müller, Steiner, Brenner (80. M. Weiler)

ASV Weisendorf - SK Lauf 2:0

Wie wichtig die Verpflichtung von Tom Jäckel als Weisendorfer Co-Trainer ist, bewies der 31-Jährige auch beim Sieg über den SK Lauf. Mit einem Doppelpack in der 18. (nach Ballgewinn und Pass in die Tiefe im Nachsetzen) und in der 20. Minute (Kopfball nach Schmidt-Freistoß) sicherte der lange Jahre höherklassig stürmende Angreifer seiner Truppe den dritten Erfolg hintereinander, der gleichzeitig den Weg ins gesicherte Tabellenmittelfeld bereitete.

Hörrlein hält den Dreier fest

Dabei zeigten die ASVler nicht ihren stärksten Auftritt gegen druckvoll auftretende Laufer, die ihre Möglichkeiten nicht nutzten. Auch nach dem Doppelpack verpasste es der Gastgeber, Ruhe in die Partie zu bringen und durfte sich bei seiner Abwehr und Keeper Felix Hörrlein bedanken, dass es nicht noch eng wurde.

ASV: Hörrlein - Scharschmidt, Janousek, Fahrian, T. Schmidt, Hendel, Geyer, Grabert, B. Lange (75. Mehrnert), Wild (75. Ruppert), Jäckel (46. Pilz)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren