Höchstadt a. d. Aisch
Eishockey

Höchstadt Alligators geht wieder die Luft aus

Trotz zwischenzeitlicher Führung verlieren die Höchstadt Alligators gegen die Blue Devils Weiden mit 3:5.
Artikel drucken Artikel einbetten
Glückliche Gesichter gab es auf der Alligators-Bank länger nicht mehr.Andreas Klupp
Glückliche Gesichter gab es auf der Alligators-Bank länger nicht mehr.Andreas Klupp

Vor 833 Zuschauern hat der Höchstadter EC im Eisstadion am Kieferndorfer Weg den Blue Devils Weiden kein Bein stellen können. Die Gäste holten wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Oberliga Süd

Höchstadter EC - Blue Devils Weiden 3:5 (1:1, 1:1, 1:3)

Die Gäste waren deutlich schneller drin im Spiel und es dauerte eine Weile, bis auch die Alligators angekommen waren. Devils-Goalie Daniel Filimonow war aber auf dem Posten, als der HEC die ersten Schüsse auf sein Tor abgab. Der erste Spieler auf der Strafbank war Höchstadts Jiri Mikesz, und das sollte Folgen haben. Kein Team kassiert so oft Gegentore in Unterzahl wie die Alligators, diesmal war es Marco Habermann, der Weiden in Führung schoss (6.).

Dem Spiel war anzumerken, dass die Blue Devils sich im Kampf gegen die Verzahnungsrunde keinen Ausrutscher in Höchstadt leisten durften, und auch die Alligators brauchten ein Erfolgserlebnis. Für die Fans und für die Moral. Das sorgte für Kampf, aber auch teilweise für chaotische Szenen auf dem Eis. Bis zum Ende des Drittels machten die Höchstadter den besseren Eindruck, brauchten aber lange, bis endlich der Ausgleich fiel: Martin Vojcak und Michal Petrak bedienten Patrik Rypar, der zum 1:1 traf (9.).

Der HEC hat in dieser Saison nur selten einen Gegner zur Verzweiflung getrieben, doch als Petrak nach Assists von Vojcak und Nick Dolezal zur Heimführung einnetzte (26.), ließen die Devils die Köpfe hängen. Im Stile eines Tabellenletzten fingen sich die Alligators aber mitten in einer eigenen Drangphase den Ausgleich. Tomas Rubes schoss sein Team zurück in die Partie (35.).

Stichwort Gegentore in Unterzahl: Pascal Kröber sorgte zum zweiten Mal in der Partie für Unterzahl und wieder dauerte es nicht lange, da brachte Ralf Herbst Weiden in Führung (42.). Nur etwas mehr als eine Minute später legte er das 2:4 nach. Als Martin Heinisch in der 45. Minute das fünfte Tor der Blue Devils erzielte, war klar, dass es wieder keine Punkte für den HEC geben würde.

Vorbei war es aber noch nicht: Thilo Grau brachte Höchstadt wieder auf zwei Tore heran (48., Assists: Kröber, Neugebauer). Eine weitere Strafe gegen Kröber überstanden die Alligators diesmal ohne Gegentor, doch weitere Höchstadter Treffer blieben aus.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren