Weisendorf
Laufsport

Hitzeschlacht auf der Hochstraße

Johannes Schwabe von der Turnerschaft Herzogenaurach holt sich den Gesamtsieg beim Hauptlauf des Weisendorfer Hochstraßenlaufs. Angela Lindberg knackt bei den Frauen die Vorjahresbestzeit - und das bei über 30 Grad.
Artikel drucken Artikel einbetten
32 Läufer trotzten im Hauptlauf der Hitze. Darunter links im Bild die späteren Sieger ...  Fotos: privat
32 Läufer trotzten im Hauptlauf der Hitze. Darunter links im Bild die späteren Sieger ... Fotos: privat
+2 Bilder

Der Weg über die historische Hochstraße macht den Weisendorfer Hochstraßenlauf, ausgerichtet vom örtlichen Heimatverein, zu einem der landschaftlich attraktivsten Laufwettbewerbe in der Region. Deshalb hätte das Rennen in seiner 34. Auflage etwas mehr Resonanz verdient gehabt, doch bei über 30 Grad im Schatten verzichteten viele Läufer auf die Teilnahme.

Beim Hauptlauf gingen aber immerhin 32 Sportler an den Start, die sich von der Hitze nicht abhalten ließen. Am wenigsten schienen die Temperaturen Angela Lindberg zu stören, die mit 40:05 Minuten als schnellste Frau nach zehn Kilometern ins Ziel kam und damit die Zeit von Vorjahressiegerin Toni Graham (45:19 Minuten) deutlich unterschritt. Johannes Schwabe von der TS Herzogenaurach gewann bei den Männern, konnte aber die Vorjahreszeit von Jürgen Wittmann nicht einstellen. Er kam nach 38:13 Minuten ins Ziel. Wegen der hohen Temperaturen wurden die Siegerehrungen vom Außenbereich in das kühle Heimatmuseum inmitten der historischen Exponate verlegt.

Bei der Hauptlauf-Sonderwertung der schnellsten Weisendorfer holte sich Ursula Gößmann bei den Frauen in 1:03,21 Stunden den Titel. Bei den Männern wiederholte Alexander Draheim (42:00 Min.) seinen Vorjahreserfolg.

Perthold schnellster Schüler

Vor dem Hauptlauf wurden ein Bambinilauf mit 300 Metern Länge (26 Teilnehmer), ein Schülerlauf über 1,5 Kilometer (19 Teilnehmer), ein Jugend- und Hobbylauf mit 4,5 Kilometern (12 Teilnehmer) und Walking über 7,5 Kilometer Länge (18 Teilnehmer) angeboten.

Beim Schülerlauf wurde auch in diesem Jahr wieder ein Schülerpokal vergeben, der an die Schule mit den meisten Teilnehmern ging. Auch in diesem Jahr ging dieser Cup an die Grundschule Weisendorf, die auch die sechs besten Läufer stellte. Schnellster war Severin Perthold (Jahrgang 2010), der nach 6:40 Minuten die Ziellinie überquerte, knapp vor Finn Mayer (2009). Dritter wurde Elias Klauser (2010). Schnellstes Mädchen war Ella Schuhmann (2009), die 7:28 Minuten lief und als Siebte ins Ziel kam.

In der Jugendwertung des Laufs über 4,5 Kilometer ging nur Tim Freudenberger (2007) vom LSC Höchstadt an den Start, schlug aber alle Hobbyläufer mit einer Zeit von 17:45 Minuten. Bester Freizeitläufer war knapp dahinter Alexander Hitzler vom SSV Forchheim (17:48 Min.), gefolgt von Nicole Hagen vom TSV Neuhaus (20:54 Min).

Bei den Walkern war Sabine Hartung vom OGV Weisendorf die Erste, die nach exakt 53 Minuten ins Ziel kam. Es folgten Frank Münch, ebenfalls vom OGV, und Ralf Pawelke innerhalb einer Minute. Alle Ergebnisse können im Internet unter www.hochstrassenlauf.de eingesehen werden.red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren