Es geht eng zu in der oberen Tabellenhälfte der Fußball-Kreisklasse 1 ER/PEG. Acht Teams haben schon drei oder mehr Siege eingefahren. Der ASV Möhrendorf stolperte zum ersten Mal und verlor die Tabellenführung an die torhungrige SpVgg Hausen. Aber auch Heroldsbach und der TSV Vestenbergsgreuth melden Ansprüche an.


Victoria Erlangen - TSV Vestenbergsgreuth 2:5


Wie schon in den ersten beiden Saisonspielen mussten die Greuther einem Rückstand hinterherlaufen, bogen die Partie dann aber um. Diesmal war das weniger schwer als noch gegen Großdechsendorf und die DJK Erlangen, denn der TSV konnten sich auf Steffen Hack verlassen, der nach dem Seitenwechsel mit einem Hattrick für die Entscheidung sorgte.

Daniel Stumpf hatte die Hausherren in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit einem Sonntagsschuss in Führung gebracht (25.), fünf Minuten später war aber Johannes Weisbach für den Ausgleich zur Stelle. Der wäre aber fast nicht gegeben worden, denn der Ball hatte durch ein Loch im Netz den Weg ins Toraus gefunden, weshalb der Unparteiische zunächst auf Abstoß entschied.

Nach dem Seitenwechsel schlug die Stunde von Hack, der dreimal mustergültig in Szene gesetzt wurde und den Gastgebern so die Zähne zog (55., 60., 62.). Zwar gelang Inigo Turner noch der zweite Ehrentreffer (72., HE), doch Jan Kaiser stellte postwendend den alten Abstand wieder her (73.). Dabei blieb es bis zum Schluss. "Ich bin heute rundum zufrieden. Wir haben gegen einen sympathischen, starken Gegner ein gutes Spiel abgeliefert und verdient gewonnen", stellte TSV-Trainer Christian Nagengast fest.


SV Langensendelbach - SG Siemens Erlangen 1:2


Nach Abstieg und Umbruch tun sich die Langensendelbacher schwer, in der Kreisklasse Fuß zu fassen. Auch gestern ließ die junge Truppe von Spielertrainer David Wägner spielerisch durchaus gute Ansätze erkennen. Aber gegen die Erfahrung und körperliche Robustheit der Siemensianer fanden sie kein Mittel. Ahmad Hajosman hatte die Gäste nach 22 Minuten in Führung geschossen. Diese glich Lukas Kral kurz nach der Pause zar aus (48.), doch in der Schlussphase war Ismael Soner zur Stelle und traf zum Sieg für Erlangen (79.).


DJK Erlangen - Hammerbacher SV 6:1

Den Torreigen für Erlangen eröffnete Marco Müller mit einem Doppelpack (3., 5.). Tobias Geinzer gelang zwar noch der Anschlusstreffer (13.), doch hatten die Gäste während der Partie immer weniger entgegenzusetzen. Pit Trautner erhöhte noch vor der Pause auf 3:1 (21.). Auch nach Wiederanpfiff trat die Heimmannschaft spielbestimmend auf. Den Kantersieg besiegelten dann Marius Meyer (69.), Marcus Derigs (88.) und erneut Marco Müller (83.).


SpVgg Erlangen II - ASV Möhrendorf 1:1


Der Spitzenreiter ist nicht unverwundbar. Nach vier überzeugenden Siegen musste der ASV ohne Trainer Heinz Halmer (Urlaub) erstmals Federn lassen: Bereits nach fünf Minuten wurde Möhrendorf kalt erwischt, als Johnny Pankey für die "Spieli" einnetzte. Kurz vor der Pause erzielte Martin Mader zumindest den Ausgleich; ein herrlicher Freistoß in den Winkel. Die Tabellenführung ist der ASV trotzdem los, weil die SpVgg Hausen nun das bessere Torverhältnis aufweist.



DJK Wimmelbach - SpVgg Heroldsbach/Thurn 0:1


Vor allem der Unparteiische stand bei der Partie im Mittelpunkt. Die Gastgeber haderten damit, dass er ihnen einen Elfmeter verwehrte. Chancen gab es auf beiden Seiten, doch konnte diese keine Mannschaft nutzen. Die Gäste bekamen in Durchgang 2 einen Elfmeter zugesprochen, den Jörg Polster zur Führung verwandelte (60.). Die immer stärker werdende Heimmannschaft schaffte es bis Spielende aber nicht mehr zum Ausgleichstreffer.


FC Kickers Erlangen - SpVgg Hausen 1:8


Früh traf Marc Reichelsdorfer zur Führung (4.) für die Gäste, die in Hälfte 1 spielbestimmend auftraten. Der Ausgleich von Felix Hüttner markierte den Wendepunkt (37.). Die Gäste erspielten sich noch vor der Pause die Führung durch Deniz Arici (42.) und erneut Felix Hüttner (45.). Im zweiten Durchgang hatten sie das Spiel im Griff legten noch fünf Tore durch Christopher Haubner (48.), Daniel Scherzer (60.), Mathias Haubner (65.), Michele Demontis (87.), Mathias Zenk (89.) zum Endstand von 1:8 nach.


Baiersdorfer SV II - ASV Höchstadt 5:1


Marco Göller traf für zur Führung (4.) für die dominierenden Gastgeber, die den Vorsprung durch Adrian Bayerlein (11.) und Nicolas Roas (43.) weiter ausbauten. Nach der Pause war es erneut der SV, der seine Chancen besser nutzte. Noah Drummer erzielte einen weiteren Treffer (50.). Stefan Nendel konnte durch seinen Anschlusstreffer den Sieg nicht mehr gefährden (57.). Den Schlusspunkt setzte Nicolas Roas mit einem weiteren Tor (65.).