Laden...
LKR Erlangen-Höchstadt
Kreisliga 1 ER/PEG

Eine Unaufmerksamkeit reicht

Defensiv konzentrierte Seebacher machrn den "Buckis" das Leben schwer, doch ein Moment der Unachtsamkeit reicht, um auf die Verliererstraße zu geraten.
Artikel drucken Artikel einbetten
FSV Großenseebach - SV Buckenhofen: Die Heimelf hatte ihre Möglichkeiten. Martin Schnappauf (Nr. 8) trifft Ferdinand Riediger (Nr. 22) im Strafraum am Arm, der Elfmeter zum möglichen Ausgleich blieb den Hausherren jedoch verwehrt.  Foto: Uwe Kellner
FSV Großenseebach - SV Buckenhofen: Die Heimelf hatte ihre Möglichkeiten. Martin Schnappauf (Nr. 8) trifft Ferdinand Riediger (Nr. 22) im Strafraum am Arm, der Elfmeter zum möglichen Ausgleich blieb den Hausherren jedoch verwehrt. Foto: Uwe Kellner
Kein einfaches Spiel, am Ende aber gewonnen: Der SV Buckenhofen untermauert seine Ansprüche in der Kreisliga 1 mit dem 2:0 beim FSV Großenseebach - genau wie die SpVgg Heßdorf und die SpVgg Zeckern. Während Burk mit 0:4 in Möhrendorf verlor und auch die DJK Kersbach aus Tennenlohe keine Punkte mitbrachte, setzte sich Oesdorf gegen Niederndorf durch.


FSV Großenseebach - SV Buckenhofen 0:2

"Wir haben es dem Gegner in der ersten Halbzeit zu einfach gemacht, unsere Angriffe zu verteidigen", kritisierte Buckenhofens Trainer Helmut Wolff nach dem Auswärtserfolg. Viel zu kompliziert und langsam sowie ohne die einstudierten Automatismen agierten seine Jungs. Beinahe wäre der SVB gegen Großenseebach sogar in Rückstand geraten. Erst verzog Claudio Seria einen Freistoß nur knapp. Nach einem Eckball von René Rattmann landete die Murmel bei FSV-Stürmer Sebastian Jakobs, doch dieser schoss Zentimeter neben den Torwinkel (45.). Nach einer ansonsten ereignisarmen ersten Hälfte waren die diszipliniert verteidigenden Seebacher eine Sekunde unaufmerksam, Simon Kupfer passte auf Florian Eichinger, welcher aufs lange Eck schoss. Um auf Nummer sicher zu gehen grätschte Jonas Weber die Pille über die Linie (48.). Wenig später landete ein Schuss von Martin Schnappauf im Zuge einer Ecke am Arm von Ferdinand Riediger. Der Referee sah dies jedoch nicht und verwehrte den Hausherren die Möglichkeit auf den Ausgleich (53.). "Wir hatten unsere Chancen", konstatierte ein nicht unzufriedener FSV-Coach Andreas Uebler. Ein wenig fehlte seinem Team jedoch das Glück. Nach einem Seebacher Eckball konterte der SVB über Simon Kupfer, welcher vor dem Schlussmann auf Jonas Weber quer legte und dieser zum 0:2 einschob (61.). "Wir haben uns gut ins Spiel reingekämpft, aufgrund der zweiten Hälfte war der Sieg für die Gäste aber verdient. Trotzdem kann ich optimistisch in die nächsten Partien gehen", so Uebler. "In der ersten Hälfte waren wir zu träge und haben das Spiel verschleppt. Am Ende können wir das Ergebnis ausbauen, wenn wir unsere Konter besser ausspielen", resümiert Wolff.


SpVgg Heroldsbach - SpVgg Heßdorf 1:3

Mit einem verdienten Erfolg rückte Heßdorf an die Tabellenspitze. Den Grundstein für den Dreier legten die Gäste bereits in der ersten Halbzeit, denn Marius Meyer nutzte einen Ballverlust der Gastgeber zum 0:1 (24.), ehe Stefan Marxer einen zweifelhaften Foulelfmeter zum 0:2 verwandelte (38.). Vier Minuten vor der Pause fiel durch ein Eigentor der Anschlusstreffer. Im zweiten Durchgang kam Heroldsbach etwas besser ins Spiel, ohne die Gäste allerdings groß zu gefährden. Marxer war per Freistoß zum 1:3 (81.) erfolgreich.


ASV Möhrendorf - FC Burk 4:0

Der gastgebende Neuling stellte die Weichen schnell auf Sieg. Tobias Müller brachte den ASV nach Vorarbeit von Bauer in Führung (12.), Simon Kobler legte das 2:0 nach (21.). Mit einem Doppelschlag (73., 76.) stellten die Hausherren dann den Endstand her: Julian Conraths erzielte nach Pass von Kobler das 3:0, Johannes Müller traf nach Zusammenarbeit mit Bauer zum 4:0.


DJK Hallerndorf - TSV Röttenbach 2:1

In einer umkämpften Partie mit Chancen auf beiden Seiten setzten sich die DJKler knapp durch. David Friedrich verwandelte in der 27. Minute einen an Patrick Hempel verursachten Foulelfmeter zum 1:0. In der 34. Minute traf Benjamin Göhr nach Freistoßflanke per Kopfball zum 1:1. Das 2:1 erzielte Johannes Friedhelm in der 63. Minute nach Freistoß per Kopfball.


SpVgg Zeckern - TSV Lonnerstadt 3:1

Bereits in der 5. Minute brachte Stefan Räuber die Hausherren in Führung, als er einen Rückpass erlief. Wenig später erzielte Michael Glaser nach einer Flanke von Kilger per Kopf das 2:0 (10.). Felix Weigt gelang nach einem Pressschlag den Anschlusstreffer (21.). Zeckern bestimmte allerdings weiter das Geschehen: In der 48. Minute nutzte Rene Ackermann eine Vorarbeit von Glaser zum 3:1 aus. Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel setzte sich Zeckern in der Spitzengruppe fest.


DJK Oesdorf - ASV Niederndorf 2:1

In den ersten 30 Minuten waren die Gäste klar besser, Patrick Peetz erzielte mit einem abgefälschten Schuss aus 20 Metern auch das verdiente 0:1. Zwei Minuten vor der Pause verwandelte Andreas Martin einen Foulelfmeter zum Ausgleich. In der zweiten Hälfte wurde Oesdorf besser und kam zu Torchancen. Den Siegtreffer vor 130 Zuschauern erzielte Bajric nach einem Eckball per Kopf.


SV Tennenlohe - DJK Kersbach 1:0

Obwohl die Gastgeber rund 80 Prozent Ballbesitz hatten, mussten sie mit einem knappen Sieg zufrieden sein. Die eher defensiv eingestellten Gäste hatten keine nennenswerte Chance. Das goldene Tor schoss Christian Arnold in der 33. Minute, als er nach Vorarbeit von Nico Hesel aus zehn Metern abzog.


ATSV Erlangen II - TSV Hemhofen 5:0

Keine Chance hatten die Hemhofener bei der Landesligareserve, die zur Pause 2:0 führte. Moritz Fath traf per Freistoß, Maximilian Minarek schloss einen guten Spielzug ab. Ein Doppelschlag von Hakim Graine (85.) und Moritz Fath (86.) führte zum 4:0. Kurz vor Schluss stellte Graine mit seinem zweiten Treffer den Endstand her. Hemhofen bleibt nach der dritten Niederlage im Tabellenkeller sitzen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren