Lonnerstadt
Frauenfußball

Der TSV festigt den zweiten Platz

Auch unter Neu-Trainer Hannes Schatz setzen die Lonnerstadterinnen ihren Lauf fort. Adelsdorf verpasst den Befreiungsschlag.
Artikel drucken Artikel einbetten
TSV Lonnerstadt - SV Sulzkirchen: Die Heimelf um Luca Peter (vorn) zeigte sich unbeeindruckt von der Kontertaktik des Gegners und feierte den sechsten Sieg im neunten Saisonspiel. Foto: Picturedreams
TSV Lonnerstadt - SV Sulzkirchen: Die Heimelf um Luca Peter (vorn) zeigte sich unbeeindruckt von der Kontertaktik des Gegners und feierte den sechsten Sieg im neunten Saisonspiel. Foto: Picturedreams
+1 Bild
Die Bezirksoberliga-Fußballerinnen des TSV Lonnerstadt sind erfolgreich in die Rest-Runde gestartet. Nach der einvernehmlichen Trennung von Trainer Dieter Brodmerkel, der erst im Sommer auf Andreas Uebler gefolgt war, feierte Interims-Coach Hannes Schatz, der das Team bis zum Saisonende führen wird, einen gelungenen Einstand. Die Frauen aus Adelsdorf, Oberreichenbach und Heßdorf gingen zum Auftakt leer aus.


Bezirksoberliga Mfr.: TSV Lonnerstadt - SV Sulzkirchen 4:1

Die Gäste standen kompakt und lauerten auf Konter, doch der TSV ließ sich nicht locken und wartete geduldig auf die entscheidende Lücke. Kathrin Litz scheiterte zweimal an der Sulzkirchener Torhüterin (12., 20.), die Litz' dritten Versuch aber nach vorne prallen ließ. Nadine Geinzer war zur Stelle und staubte zur verdienten Führung ab (33.). Kurz vor der Pause stockte den Gastgeberinnen kurz der Atem, doch die Einzelleistung der Sulzkirchenerin - die einzig nennenswerte Aktion der ersten Halbzeit - wurde nicht belohnt.
In der zweiten Halbzeit gaben die Gäste ihre Defensivtaktik auf, attackierten früher. Das verschafften den Lonnerstadterinnen aber mehr Räume und führte schnell zu einem Freistoß, den Maj-Britt Groppe unwiderstehlich zum 2:0 in die Maschen zirkelte (47.). Dass wieder Spannung aufkam, hatte der SV Paulina Hickel zu verdanken, die wenig später - ebenfalls per Freistoß - den Anschlusstreffer markierte (55.). Doch die Gastgeberinnen wollten sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen, und als Sonja Lutz nach Jacqueline Bärs abgewehrten Schuss zum 3:1 abstaubte (57.), war der Widerstand gebrochen. Der TSV verwaltete den Vorsprung souverän und setzte kurz vor Schluss noch einen drauf, als Lutz nach einer Flanke für das 4:1 zur Stelle war (88.).


Bezirksliga Mfr. Nord: SC Adelsdorf - FC Schnaittach 0:2

Auf dem Sandplatz wussten die Gäste spielerisch zu gefallen, brauchten aber eine Standardsituation, um in Führung zu gehen, nach einem Freistoß war Arbenita Mehmeti per Kopf für das 0:1 zur Stelle (21.). In der zweiten Halbzeit agierten die Gastgeber druckvoller, wurden aber im Abschluss nicht gefährlich. Aber aufgrund eines verschossenen Elfmeters der Schnaittacherinnen, blieb die Partie spannend. Alle Bemühungen der Adelsdorferinnen brachten nicht den gewünschten Erfolg, stattdessen ließ Mehmeti nach einem Solo-Lauf auch noch Torfrau Daniela Bauer aussteigen und machte mit dem Treffer zum 0:2 den Sack zu.


Kreisliga ER/PEG: TSV Ebermannstadt - SC Oberreichenbach 1:0

Auf dem schwer zu bespielenden B-Platz entwickelte sich ein Duell, das von der Spannung lebte, spielerische Glanzpunkte waren ohnehin nicht zu erwarten gewesen. Die Heimelf warf kämpferisch alles in die Waagschale, näherte sich mit einigen Distanzschüssen dem Tor an und ging nach einem Freistoß verdient in Führung. Die Gästekeeperin ließ den Ball nach vorne prallen, Christin Alisch staubte ab (20.). Danach übernahm Oberreichenbach das Kommando, stand sich mit ungenauem Passspiel aber meist selbst im Weg. Ein Schuss von Nadja Noghreh strich knapp am Tor vorbei. Nach der Pause kannte das Spiel nur eine Richtung, doch "Ebs" verteidigte vielbeinig, so dass ein Distanzschuss von Sophia Heilscher, der knapp drüber ging, die beste Chance für den SCO blieb.Und weil es der TSV bei zwei Kontern verpasste, den Sack zuzumachen (75., 82.), kamen die Gäste noch zu einer Gelegenheit für den Ausgleich. Doch nach einer Ecke strich der Ball um Haaresbreite am langen Pfosten vorbei (90.).


Kreisklasse 1 ER/PEG: SpVgg Heßdorf - SpVgg Erlangen III 3:4

Nah dran an einem weiteren Punktgewinn waren die Gastgeberinnen, die sich für eine starke zweite Halbzeit nicht belohnten. Zur Pause führten die Gäste durch Tore von Sabrina Hütteersen (19., 41.) und Marlene Peyerl (25.) mit 3:1, Katrin Seeberger hatte zwischenzeitlich verkürzt (26.). Abschnitt 2 gehörte den Heßdorferinnen, die durch Bianca Helm (73.) und Seeberger (83.) den verdienten Ausgleich schafften. Doch der Punktgewinn blieb dem Neuling versagt, kurz vor Schluss traf Sandra Grimmer noch zum 3:4 (87.).


Kreisklasse Bamberg Süd: DJK Bamberg - Schnaid/Rothensand 1:4

Lea Leis brachte die Gastgeberinnen auf dem Kunstrasen schnell in Führung (8.), doch Rothensand übernahm danach das Kommando und drehte die Partie bis zur Pause durch zwei Treffer von Spielertrainerin Tanja Fritsch (14., 44.). Nach der Pause ließen die Gäste nichts mehr anbrennen, Anna-Lena Schuberth sorgte mit einem Doppelpack (64., 72.) für die Entscheidung.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren