Fußball-Vorschauen

Der ASV Weisendorf sollte gewarnt sein

Der ASV geht zwar als Favorit in die Bezirksliga-Partie gegen den TV Erlangen, sollte aber die vergangene Saison noch im Hinterkopf haben.
Artikel drucken Artikel einbetten
René Götz (am Ball) und der ASV Weisendorf wollen am Sonntag gegen den TV 48 Erlangen Revanche für die beiden Niederlagen in der vergangenen Saison nehmen. Sebastian Baumann
René Götz (am Ball) und der ASV Weisendorf wollen am Sonntag gegen den TV 48 Erlangen Revanche für die beiden Niederlagen in der vergangenen Saison nehmen. Sebastian Baumann
Zwar noch ohne Punkt, aber gerade deswegen gefährlich: Der TV 48 Erlangen ist in der Bezirksliga Mittelfranken gefordert, in die Gänge zu kommen - am besten sofort beim ASV Weisendorf.
In der Kreisliga 1 kommt es zum hochinteressanten Duell zwischen dem SC Adelsdorf und der SpVgg Zeckern.


Bezirksliga Mfr. Nord

ASV Weisendorf (7.) - TV 48 Erlangen (17.)
Ein Spiel auf Augenhöhe erwartet der Weisendorfer Coach Bernd Fuchsbauer am Sonntag um 15 Uhr gegen den TV Erlangen, auch wenn der Turnverein nach zwei Spieltagen noch ohne Punktgewinn ist. Das macht die Sache aus seiner Sicht gegen einen spielstarken Gegner nicht leichter: "Der TV ist ein langjähriger Bezirksligist und wird entsprechend motiviert sein." Im dritten Heimspiel nacheinander peilt die ASV-Elf dennoch den zweiten Saisonsieg an, nachdem sie zuletzt gegen den ASV Fürth zwei Punkte liegen ließ. "Das war letzte Woche unglücklich. Wir mussten uns nach einem Standard mit einem Punkt begnügen. Dabei hatten wir genügend Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden. Das Ergebnis passte nicht zu unserer Leistung." Das wird der Ansatzpunkt gegen Erlangen sein. "Wir werden wieder so ins Spiel gehen wie gegen Fürth und müssen dieses Mal unsere Chancen besser nutzen", gibt Fuchsbauer die Marschroute vor. thn


Kreisliga 1 ER/PEG

SC Adelsdorf - SpVgg Zeckern
Man kann es drehen und wenden wie man will: der SC Adelsdorf ist der Favorit. Trainer Andi Mönius, der vor drei Monaten wegen eines Knorpelschadens operiert wurde und vermutlich erst nach dem Winter wieder einsteigen kann, warnt, dass jedes Spiel erst einmal gespielt werden müsse. "Wir haben aber sicherlich die Qualität, um gegen jeden Gegner zu gewinnen. Am Anfang ist es allerdings immer schwer einzuschätzen, wo man wirklich steht." Zum ersten Spieltag trifft der SCA auf die SpVgg Zeckern. "Sie waren lange oben dabei, ehe ihnen hintenraus die Luft ausging", hat Mönius aus der Ferne, als er noch beim Jahn kickte, mitbekommen. Inwieweit die Luft in Zeckern zurück ist, kann er nicht beurteilen. "Wir sind mit 21 Leuten in die Vorbereitung gegangen, durch Verletzte und Urlauber sind 16 übrig geblieben, mit denen wir jetzt in die Saison gehen", so Mönius. Die Neuzugänge Pascal Benes vom Bayernliga-Aufsteiger ASV Vach und Co-Trainer Dennis Weiler sowie Richard Steiner vom Jahn werden jedenfalls auf dem Feld stehen. Ob die SpVgg Zeckern gegen die geballte Qualität des letztjährigen Bezirksligisten ankommt, wird heute um 16 Uhr beantwortet. uwke


Kreisklasse 1 ER/PEG

Hammerbacher SV - ASV Höchstadt
Durch den Wechsel des ASV Höchstadt in die Kreisklasse 1 kommt es am Sonntag um 15 Uhr wieder zum Duell mit dem Hammerbacher SV. Beide Teams, die souverän die Klasse gehalten haben, erwarten sich einiges vom ersten Saisonspiel, ganz besonders ASV-Coach Banjamin Mair: "Ich hoffe, dass wir die Trainingsinhalte der sechswöchigen und sehr intensiven Vorbereitung auch im Spiel abrufen können und damit gut in die Saison starten." Ob die drei Neuzugänge Felix Fisch, Bajrush Jefkay und Dave Hoffman überzeugen können, wird sich zeigen."Felix und Bajrush kommen beide aus der Jugend. Wir wollen sie sukzessive an den Herrenbereich heranführen." Obwohl sich der ASV kein Saisonziel gesteckt hat, hat der Trainer seine Truppe auf den Klassenerhalt eingeschworen: "Hammerbach schätze ich als richtigen Gradmesser ein. Sie verfügen über eine eingespielte Mannschaft mit zum Teil herausragenden Spielern und einem neuen, erfahrenen Trainer, der die Mannschaft ja kennt. Zudem haben sie zum Ende der vergangenen Saison eine sehr gute Phase gehabt und gezeigt, dass sie sich gegen die stärksten Teams durchsetzen können. Ich erwarte ein interessantes Spiel." pf


Kreisklasse 2 ER/PEG

TSV Hemhofen - SV Poxdorf
Mit dem Start in die Saison betreten Simon Erhardt und Fabian Dollhäupl in mehrfacher Hinsicht Neuland. Für das junge Spielertrainerduo ist das Engagement beim TSV Hemhofen die erste Station im Herrenbereich - und das in ungewohntem Terrain. In der Kreisklasse 2 war der Absteiger bislang noch nie aktiv. Fabian Dollhäupl freut sich auf die Herausforderung. "Wir sind sehr zufrieden mit der Trainingsbeteiligung, auch im Trainingslager in Österreich. Alle sind froh, dass es endlich losgeht", erklärt der 25-Jährige. "Wir wollen möglichst jedes Spiel gewinnen und als geschlossene Einheit auftreten." Mit dem SV Poxdorf hat der TSV direkt einen echten Härtetest vor der Brust, entsprechend groß ist der Respekt. "Poxdorf hat eine extrem erfahrene Mannschaft. Sie sind körperlich robust und wollen natürlich auch mit einem Sieg starten", warnt der ehemalige Bayernligaspieler. mho


Kreisklasse Bamberg 3

FC Pommersfelden (1.) - Sambach/Steppach (7.)
Im ersten Heimspiel der Saison erwartet der FC Pommersfelden den Lokalrivalen, kann ob der sieben Punkte aus drei Partien aber ohne Druck in das Gemeindederby gehen. In der Vorwoche lag der Neuling zur Pause mit 1:4 bei Absteiger Stappenbach zurück, ehe der FCP aufdrehte und noch 5:4 gewann. "Es war ein spannendes Spiel, durch den Sieg haben wir einen optimalen Einstand gefeiert. Nun freuen wir uns auf das spannende Derby gegen einen starken Gegner, der uns alles abverlangen wird", so Spielertrainer Roland Kleebauer. Die Sambacher absolvierten bislang erst zwei Partien, einem überzeugenden Heimsieg gegen Wachenroth folgte eine 3:4-Heimpleite gegen Frensdorf, bei der das Team von Manuel Meyer ebenfalls eine Aufholjagd startete. Trotz dreier Treffer in der zweiten Hälfte reichte es aber nicht mehr zum Punktgewinn, dennoch können die Gäste auf die Leistung im Schlussabschnitt aufbauen. kow


A-Klasse 1 ER/PEG

Niederlindach/Weisend. - Höchstadt/Gremsdorf
Eine Liga voller Fragezeichen wartet auf Niederlindach/Weisendorf III: Neben dem Aufsteiger sind elf weitere Teams entweder Spielgemeinschaften oder Reserven. Nur drei "reine" erste Teams tummeln sich in der Liga. Für Trainer Metmin Zekiri ist die Zielsetzung daher klar. "Für uns geht es um den Klassenerhalt. Im Winter werden wir sehen, wo wir stehen", stellt der 33-Jährige klar. "Für mich sind Vestenbergsgreuth und Heßdorf die Aufstiegsfavoriten." Neben einer guten Vorbereitung lobt der Coach die Neuzugänge, am Sonntag um 16 Uhr kommt mit der SG Höchstadt/Gremsdorf um Ex-Trainer Andre Ruschig direkt ein Schwergewicht. "Durch die Neuzugänge vom Türkischen SV Erlangen haben sie zusätzlich an Qualität gewonnen", warnt Zekiri. "Außerdem verfügen sie mit Jim Lutumba über einen echten Torjäger." mho


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren