Oesdorf
Steilpass

Daumendrücken beim ASV

Stefan Singer und die DJK-SC Oesdorf sind spielfrei und hoffen, dass die Höchstadter ihrem schärfsten Verfolger aus Burk ein Bein stellen, damit die Luft im Titelkampf nicht dünner wird.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stefan Singer
Stefan Singer
Einen hohen Bogen fliegt diese Woche der Steilpass. Von der Bezirksliga spielt Enrico Cescutti den Ball in die A-Klasse 1 ER/PEG zur DJK-SC Oesdorf. Dort kämpft Stefan Singer mit seinen Mannschaftskollegen derzeit um die Meisterschaft und hofft, dass die Konkurrenz am Wochenende patzt.

Wer hat Sie angespielt?
Stefan Singer: Enrico Cescutti. Ihn kenne ich schon fast zehn Jahre. Wir haben zwei Jahre in Buckenhofen und später noch zwei Jahre in Baiersdorf zusammengespielt und wichtige Aufstiege gefeiert. Wir haben uns immer gut verstanden, da er auf dem Platz sehr zielstrebig und ehrgeizig ist. Außerdem war er einer der besten Stürmer, mit dem ich je zusammengespielt habe.
Schön, dass wir noch heute regelmäßig Kontakt haben.

Wie sieht Ihr Laufweg aus?
Von der E-Jugend bis in den Herrenbereich habe ich beim TSV Neunkirchen gekickt. Danach folgten mehrere Stationen. So war ich unter anderem beim SV Buckenhofen, Jahn Forchheim, FC Burk, SV Baiersdorf und dem TSV Röttenbach tätig. Aktuell bin ich Spieler und Co-Trainer in Oesdorf.
Rückblickend war meine Zeit unter dem Trainer Enzo Penna die schönsten Fußballerjahre bisher. Unter ihm habe ich zum Beispiel in Buckenhofen und in Baiersdorf den Aufstieg in die Bezirksoberliga geschafft. Das war toll. Vor allem beim Baiersdorfer SV hatten wir damals eine tolle und sehr starke Mannschaft. Damals hat es einfach wahnsinnigen Spaß gemacht, dort zu kicken.

Was erwarten Sie von diesem Wochenende?
Wir selbst sind spielfrei und müssen erst am kommenden Mittwoch gegen das Schlusslicht von der DJK Erlangen II ran. Am Wochenende werde ich daher andere Spiele verfolgen. Auf heute Abend freue ich mich schon besonders. Das Champions-League-Finale zwischen Bayern und Dortmund ist für mich als Bayernfan ein absolutes Highlight. Ich bin jetzt schon aufgeregt. Aber ich denke, dass es jetzt endlich mal Zeit wird, diesen Titel zu holen. Daher tippe ich auf einen 3:1-Sieg der Münchner.
Am Sonntag werde ich dann mit meiner Mannschaft das Aufeinandertreffen unserer Verfolger anschauen. Der ASV Höchstadt empfängt nämlich den FC Burk II. Da drücke ich natürlich den Höchstadtern die Daumen. Denn wenn der ASV punkten sollte, verschafft uns das im Saisonendspurt um den Titel wieder etwas mehr Luft auf den zweiten Platz.

Wen spielen Sie als nächstes an?
Florian Schmitt von der SpVgg Zeckern. Er ist Keeper und ein ehemaliger Mannschaftskollege von mir aus Baiersdorfer Zeiten. Er war damals ein sehr guter Kumpel von mir und ist ebenfalls sehr ehrgeizig auf dem Rasen. Er bringt als Torhüter sehr viel Erfahrung und Ruhe mit und kämpft gerade ebenfalls um den Aufstieg. Daher drücke ich ihm und seinem Team die Daumen.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren