Die SpVgg Erlangen ist wieder deutlich auf Meisterschaftskurs in der Fußball-Kreisliga 1 Erlangen/Pegnitzgrund, denn nach dem 2:0-Erfolg gegen Großenseebach führt der Bezirksliga-Absteiger das Feld mit sieben Punkten Vorsprung an. Rückschläge gab es für den SC Uttenreuth, der zu Hause gegen Lonnerstadt verlor, und für den FC Burk, der beim SV Langensendelbach unterging. Auf den zweiten Platz rückte deshalb der FC Herzogenaurach, der gegen Kirchehrenbach mit 1:0 die Oberhand behielt. In der unteren Tabellenregion verließ die SpVgg Hausen nach dem 2:1-Sieg gegen Uehlfeld den Schleuderplatz. Für eine Überraschung sorgte der Vorletzte FC Wichsenstein durch den Sieg beim SV Poxdorf. Verschlechtert hat sich die Lage dadurch wieder für den SC Neuses, der gegen Eltersdorf verlor.

SpVgg Erlangen - SV Großenseebach 2:0


Die Gastgeber waren in dieser Partie überlegen und nach torloser erster Halbzeit gingen sie kurz nach Wiederanpfiff in Führung, als Kissl nach einem Eckball richtig stand. Die Vorentscheidung fiel in der 68. Minute, als Man einen Eckball direkt verwandelte. Danach kontrollierte der Spitzenreiter das Geschehen.

FC Herzogenaurach - TSV Kirchehrenbach 1:0


Die Schuhstädter waren von Beginn an tonangebend und bereits in der 10. Minute brachte Burkhardt den FC mit einem Schuss ins lange Eck in Führung. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Schlusspfiff, wobei sich die Gäste, die wieder in starke Abstiegsgefahr geraten sind, kaum eine Torchance erspielten.

SC Neuses - SC Eltersdorf II 0:1


Eine sehr unglückliche Niederlage gab es für den gastgebenden Tabellenletzten, denn die Neuseser hatten viele Chancen und waren in der fairen Begegnung auch spielerisch ebenbürtig. Den entscheidenden Treffer erzielten allerdings die Eltersdorfer in der 44. Minute, als Riedel nach einem abgefälschten Schuss mit einem Rückzieher erfolgreich war.

SC Uttenreuth - TSV Lonnerstadt 2:3


Durch den Erfolg beim Tabellenzweiten machen die Lonnerstadter einen großen Schritt in Richtung Ligaerhalt. Die Gastgeber gingen zwar in der 11. Minute durch Wollny in Führung, doch wenig später erzielte Halmer mit einem 18-Meter-Freistoß das 1:1 (15.). Danach hatte Uttenreuth mehr vom Spiel, nutze aber seine Chancen nicht. Kurz vor der Pause ging Lonnerstadt erstmals in Führung. Nach einem abgewehrten Freistoß war Höps erfolgreich. Per Freistoß glich Müller in der 54. Minute dann zum 2:2 aus, doch zwei Minuten vor Schluss war es Spielertrainer Halmer, der nach Flanke von Höps den überraschenden Gästesieg sicher stellte.

SpVgg Hausen - SpVgg Uehlfeld 2:1


In der ersten Halbzeit war Uehlfeld etwas überlegen, ohne jedoch zwingen zu sein. Erst in der 52. Minute brachte Hieronymus die Gäste mit einem Freistoß in Führung. Danach wurde Hausen stärker und Nickel nutzte einen Abwehrfehler zum 1:1 (75.). Den umjubelten Siegtreffer schoss Ismaier in der 86. Minute nach Pass von Pikett. Durch diesen Erfolg verlassen die Hausner den Schleuderplatz und haben es nun selbst wieder in der Hand, den Ligaerhalt herzustellen.

SV Poxdorf - FC Wichsenstein 2:3


Ein etwas überraschender Sieg gelang ddem FC Wichsenstein, der am Tabellenende dadurch zwei Plätze gut machte. Die Wichsensteiner hatten den besseren Start und in der 24. Minute brachte D. Backof die Gäste in Führung - allerdings aus abseitsverdächtiger Position. Der gleiche Spieler war es dann auch, der in der 58. Minute nach einem guten Spielzug auf 0:2 erhöhte. Poxdorf gab sich jedoch noch nicht auf, und Reck erzielte nach einer Flanke von Eichinger den Anschlusstreffer (74.). Sechs Minuten später waren jedoch die Wichsensteiner wieder erfolgreich, als Schüpferling nach einem Konter mit einem Kopfball auf 1:3 erhöhte. In der letzten Spielminute verkürzten die Poxdorf nach einem Freistoß von Reck durch Kauschke nochmals.

SV Weilersbach - Baiersdorfer SV II 2:0


In einem durchschnittlichen Kreisliga-Spiel machten die Weilersbacher einen großen Schritt in Richtung Ligaerhalt. Die Gäste fielen dagegen auf den vorletzten Platz zurück. Der Erfolg der Weilersbacher ist auch verdient, denn sie waren über 90 Minuten die etwas stärkere Elf. Hüttner brachte nach einem Doppelpass mit Schlenz die Hausherren in der 30. Minute. in Führung und Rössler nutzte einen Abwehrfehler zum 2:0-Endstand aus (68.). Sehr gut leitete Schiedsrichterin Krause dieses Duell.

SV Langensendelbach - FC Burk 4:0


Bei diesem Duell setzte sich Langensendelbach überraschend deutlich durch und konnte sich weiter von der Gefahrenzone absetzen. Der Erfolg ist allerdings trotz der Deutlichkeit etwas glücklich, denn die Burker waren spielerisch das stärkere Team, und hatten auch Pech mit drei Treffern des Torgehäuses. Im ersten Durchgang brachte Engelhardt die Hausherren in der 12. Min. nach einem Steilpass und einer guten Einzelaktion in Führung. Die Vorentscheidung fiel kurz nach dem Wechsel, als Zametzer in der 52. Min. aus dem Gewühl heraus auf 2:0 erhöhte, und 10 Minuten später Fees nach Querpass von Eger das 3:0 schoss. In der 78. Min. fiel der 4:0-Endstand durch Zametzer, der erneut nach einem Steilpass erfolgreich war.