LKR Erlangen-Höchstadt
Frauenfußball

Bezirksoberliga: Lonnerstadt muss runter

Der SC Oberreichenbach hat sich vorläufig wieder auf Rang 2 der Kreisliga geschoben. Die endgültige Wertung der Partie gegen Schnaittach II steht aber noch aus - denn zum regulären Schlusspfiff kam es nicht.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Lonnerstadter Damen (in Grün, hier gegen Brand) liefen in dieser Saison zu oft nur hinterher und sind abgestiegen. Archivfoto: herzopress
Die Lonnerstadter Damen (in Grün, hier gegen Brand) liefen in dieser Saison zu oft nur hinterher und sind abgestiegen. Archivfoto: herzopress

Das rettende Ufer war schon lange kaum noch in Sichtweite, jetzt haben die Damen des TSV Lonnerstadt Gewissheit: Sie steigen aus der Bezirksoberliga ab und sind zudem erneut auf den letzten Tabellenplatz zurückgefallen, weil der SC Wernsbach-Weihenzell drei Punkte gegen den SV Segringen holte.

Der SC Adelsdorf hat in der Bezirksliga einen wichtigen 4:0-Sieg in Langensendelbach gefeiert und die Abstiegsränge verlassen. Allerdings beträgt der Vorsprung nur einen Punkt und die Konkurrenz aus Zirndorf und Burk hat eine Partie weniger gespielt. Der TSV Frauenaurach marschiert währenddessen weiter vorneweg und hat beim 8:0-Kantersieg nebenbei die Reserve der SpVgg Erlangen zum Abstieg geschossen.

Bezirksoberliga Mittelfranken

FC Nürnberg III - TSV Brand 2:0Brand war zu Beginn die überlegene Mannschaft, zeigte schöne Kombinationen und erspielte sich kleinere Möglichkeiten. Mit ihrer ersten Torraumszene gelang aber der Heimelf die Führung (23.): Nach einem Querpass stand Celina Engel völlig frei. Der TSV steckte den Rückstand schnell weg. Daniela Puscha setzte sich am Strafraum gut durch und schoss knapp drüber. Zudem kam sie nach einem Freistoß zum Abschluss. Im zweiten Durchgang machte Brand weiter Druck, agierte aber oft zu überhastet. Knapp zehn Minuten nach Wiederanpfiff setzte sich erneut Engel gegen die Abwehr durch und schob ein (53.). mg

SpVgg Greuther Fürth II - TSV Lonnerstadt 2:1

Es war das Duell des Tabellenersten gegen den Letzten - was sich aber auf dem Platz überhaupt nicht widerspiegelte. Schon nach fünf Minuten führten die Gäste, denn Nadine Geinzer hatte auf Aileen Decke durchgesteckt, die alleine auf das Tor zulief und vollstreckte. Allzu lange hielt die Führung nicht: Die Fürther Torjägerin Luisa Wölfel traf zum zum 21. Mal in dieser Saison und stellte auf 1:1 (11.). Als die Lonnerstadter Abwehr nicht entschlossen genug angriff, schoss Lilika Tsekos schon in der 24. Minute zum Endstand ein. Die Lonnerstadter hätten sich für ihre Leistung ein Unentschieden verdient gehabt und trafen auch noch ein weiteres Mal - doch der Schiedsrichter hatte zuvor ein Foulspiel gesehen.jw

DJK Nürnberg-Eibach - SpVgg Erlangen 0:4

Wichtige Punkte für Erlangen im Kampf um den zweiten Platz: Durch den Sieg gegen die DJK hat Erlangen drei Partien vor dem Saisonende sechs Punkte Vorsprung auf die Tabellennachbarn aus Nürnberg-Eibach. Die überragende Spielerin bei den Gästen war Daniela Dahlke, die dreimal traf (14./26./89.). Das zwischenzeitliche 3:0 ging auf das Konto von Stephanie Reinhardt.red

Bezirksliga 1 Mittelfranken

SV Langensendelbach - SC Adelsdorf 0:4

Maria Funke lief nach einem Fehler in der Langensendelbacher Abwehr allein aufs SV-Gehäuse zu und verschaffte den Gästen früh einen Vorsprung (3.). Jana Scheidig ließ nach einem Seitenwechsel eine Gegenspielerin stehen und erhöhte per Schuss ins lange Eck (24.). Den zweiten Durchgang gestaltete Langensendelbach - unterstützt von beiden Ex-Trainerinnen - etwas offener, doch Alexandra Riedelmeier entschied die Partie im Nachschuss nach einem Versuch von Marie Mönius (57.) und per Freistoß aus 25 Metern (80.) für Adelsdorf.rup

TSV Frauenaurach - SpVgg Erlangen II 8:0

Ein trauriger Tag für die Erlanger Reserve: Durch die deutliche Pleite in Frauenaurach und den gleichzeitigen Sieg des SC Adelsdorf beim SV Langensendelbach muss die zweite Mannschaft den Gang in die Kreisliga antreten. Bis zur Pause war die Partie bereits entschieden: Alina Mahr machte den Anfang (11.), Larissa Ilgner (21.), Lisa Rosenecker (33.) und Nilüfer Kaya (35.) legten nach. Viermal schlug es auch nach der Pause im Kasten von SpVgg-Torhüterin Selina Drögsler ein: Julia Kraus schoss das 5:0 (47.), Mahr und Kaya machten ihre Doppelpacks perfekt (52./73.). Den Schlusspunkt setzte Jennifer Constanzo in der 76. Minute.red

Kreisliga ER/PEG

SC Oberreichenbach - FC Schnaittach II 4:0

Der SCO ließ gegen den Tabellenletzten überhaupt keine Zweifel am Heimsieg aufkommen. Sophia Heilscher traf in der 11. Spielminute zur Führung, Torjägerin Nadja Noghreh gelang noch vor der Pause ein Doppelpack (22./43.). Das fehlende Tor zur 4:0-Pausenführung hatte Aylin Wohlleb in der 36. Minute erzielt.

Damit war die Partie fast schon am Ende angelangt: Als sich bei Schnaittach - die nur zu elft und mit einigen angeschlagenen Spielerinnen angereist waren - eine weitere Akteurin verletzte, entschieden sich alle Beteiligten für einen Spielabbruch. Die Punkte dürften trotzdem nach Oberreichenbach gehen.jw

DJK Eggolsheim - ASV Weisendorf 0:3

Weil Patrick André das Traineramt nach der Pleite in Obertrubach niedergelegt hatte, saß Jugendleiter Manfred Schmidt auf der Weisendorfer Bank. Dieser hatte zwei Wochen Zeit, seine Mädels auf die zuletzt sechs Mal in Folge siegreichen Eggolsheimerinnen vorzubereiten. Zudem nutzte er die Halbzeitpause, um Sarah Weber, die in der ersten Hälfte eine Großchance vergeben hatte, zu erklären, wie es geht. Nach Wiederanpfiff traf die Stürmerin auf Vorlage von Jennifer Konnerth (47.), Julia Weiser (65.) und Verena Stürmer (76.) prompt dreifach. rup

SpVgg Obertrubach - FC Herzogenaurach 0:3

Auch Obertrubach vollzog einen Trainerwechsel. Für Jessica Hübner-Schrüfer übernahm der Coach der Vorjahre, Nils Lukat. Allerdings mit dem gegenteiligen Effekt. Nach vier Partien ohne Pleite unterlagen die zunächst elf Gastgeberinnen den zu zehnt angetretenen Pumas. Durch einen umstrittenen, aber nicht unhaltbaren Freistoß von Tina Jeschke (12.) lag der FC vorne, dann verletzte sich Lena Hofmann, so dass personell Gleichstand hergestellt war.

Elena Dehmer mit einer Bogenlampe (55.) und Annika Spengler nach einer scharfen Hereingabe (59.) erhöhten, ehe auch die SGlerin Janine Eckert angeschlagen ausschied. rup

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren