LKR Erlangen-Höchstadt
Fussball

Bezirksliga: Der SC Adelsdorf entgeht dem Fehlstart

Der ASV Weisendorf schenkt zwei Punkte her, während Adelsdorf drei Punkte holt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Adelsdorf (in Gelb) ist gegen Burgfarrnbach die aktivere Mannschaft und sichert sich verdient den 2:1-Heimsieg. Foto: Picturedreams
Adelsdorf (in Gelb) ist gegen Burgfarrnbach die aktivere Mannschaft und sichert sich verdient den 2:1-Heimsieg. Foto: Picturedreams

Adelsdorf entgeht in der Fußball-Bezirksliga Mittelfranken Nord mit einem 2:1-Sieg gegen Burgfarrnbach dem Fehlstart, Weisendorf verpasst es dagegen, mehr Tore zu machen und schenkt zwei Punkte her.

Bezirksliga Mittelfranken Nord

SC Adelsdorf - TSV Burgfarrnbach 2:1

Adelsdorf war von Beginn an die deutlich aktivere Mannschaft. Der SCA schlug Kapital aus dem guten Beginn, als Tim Lausen nach einem Lattenkopfball von Andi Mönius zur Stelle war und per Abstauber den Führungstreffer besorgte (18.). Auch in der zweiten Halbzeit agierte der Gastgeber feldüberlegen, obwohl Mönius wenige Minuten nach dem Seitenwechsel die Gelb-Rote Karte sah (53.). Kurz darauf erzielte Pascal Bennes mit einem Schuss durch die Beine des Keepers den zweiten Treffer für die Hausherren (57.). Burgfarrnbach war weiterhin unterlegen, kam jedoch nach einer feinen Einzelaktion von Tobias Dorsch, die mit einem abgefälschten Schuss ins lange Eck endete, zum Anschlusstreffer (76.). "Der Gegner hat wenig fürs Spiel gemacht und nur versucht, unser Spiel zu zerstören", sagte SC-Trainer Dennis Weiler. "Wir haben nun trotz der Auftaktniederlage weniger Druck in den kommenden Wochen. Wir müssen uns aber noch an die neue Liga gewöhnen, denn zwischen Kreis- und Bezirksliga liegt schon ein gewaltiger Unterschied."

SCA: Eckert - Kluge, T. Lausen (46. Nastvogel), Zecho, Benes, Markus (70. F. Lausen), Wölfel, M. Weiler, Brenner (55. Steiner), D. Weiler, Mönius SV Hagenbüchach - ASV Weisendorf 1:1

Mitte der ersten Halbzeit bekamen die Gäste berechtigterweise einen Foulelfmeter zugesprochen, der von Michael Pilz souverän verwandelt wurde (24.). Weisendorf war in der ersten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft. Nach dem Seitenwechsel kam der SV besser in die Partie, ohne jedoch das Tor zu erzwingen. In der Schlussphase schaltete der Gastgeber nach einem Ballverlust des ASV blitzschnell um und glich durch Batuhan Tuluk aus (86.). "Wir waren in der ersten Halbzeit spielbestimmend und haben es verpasst, nach dem 0:1 weitere Tore nachzulegen", sagte ASV-Abteilungsleiter Norbert Kreiner. "Insgesamt ist dieser Punkt zu wenig für uns, da wir einige Chancen ausgelassen haben. Es fühlt sich so an, als hätten wir heute zwei Punkte verloren."

ASV: Zwingel - Bretting (65. Wild), Scharschmidt, Tim Schmidt, Hendel, Geyer (72. Ruppert), Andreas Schmidt, Janousek, Grabert, Mehnert, Pilz

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren