LKR Erlangen-Höchstadt
Frauenfußball

Aufstiegsparty in Frauenaurach

Der TSV Frauenaurach hat mit dem 9:0 gegen Burk die Meisterschaft perfekt gemacht und kehrt nach drei Jahren in die BOL zurück. Für die Gäste bedeutete das Ergebnis den Abstieg
Artikel drucken Artikel einbetten
Der TSV Frauenaurach feierte stilecht mit überdimensionalen Weißbiergläsern und Meisterschale. Foto: Wlodzimierz Szewczykowski
Der TSV Frauenaurach feierte stilecht mit überdimensionalen Weißbiergläsern und Meisterschale. Foto: Wlodzimierz Szewczykowski

Die SpVgg Erlangen hat mit einem 4:0 gegen den TSV Brand den Aufstiegsrelegationsplatz der Bezirksoberliga gesichert. Die Gäste brauchen ihrerseits aus zwei Partien noch einen Punkt, um den Klassenerhalt zu buchen. Der SC Adelsdorf hat im Kampf um den Verbleib in der Bezirksliga ein überzeugendes 6:0 gegen Losaurach eingefahren.

Bezirksoberliga Mittelfranken

SpVgg Erlangen - TSV Brand 4:0

Nach drei Brander Niederlagen in Folge sollte gegen die zweitplatzierte SpVgg Erlangen ein Erfolg her. Jedoch begann das Spiel für die Gäste alles andere als gut, als sich Carolin Horlamus nach bereits 13 Minuten in einem Kopfballduell eine Platzwunde zuzog und nicht mehr weiterspielen konnte. Daraufhin musste das Spiel für 20 Minuten unterbrochen werden und Brand war gezwungen, den einzigen möglichen Wechsel schon so früh durchzuführen. Nach einer in weiten Teilen offenen ersten Halbzeit, in der sich die Spielvereinigung deutlich höhere Spielanteile sicherte, musste Brand das 1:0 durch Stephanie Reinhardt hinnehmen (44.). In der zweiten Halbzeit setzte Brand mehr offensive Akzente. Das nutzte eine starke Spielvereinigung aber gnadenlos aus und erhöhte durch Konter von Daniela Dahlke, Reinhardt und Kathrin Frei auf 4:0.

TSV Lonnerstadt- DJK Nürnberg-Eibach 1:6

Im vorletzten Heimspiel der Saison mussten die schon sicher abgestiegenen Lonnerstadterinnen eine hohe Niederlage gegen die DJK hinnehmen. Nach 20 Minuten ohne Tor trafen die Gäste gleich zweimal innerhalb von zwei Minuten (21., 22.). Bis zur Pause legten sie noch einen dritten Treffer nach (31.). Aufseiten des TSV war es wieder einmal Torjägerin Aileen Decke, die das einzige Tor erzielte (60.). Spannung kam aber nicht mehr auf, denn die Gäste machten in der 64., 69. und 74. Minute alles klar.

Bezirksliga Mittelfranken 1

TSV Frauenaurach - FC Burk 9:0

Bis zur Mitte der ersten Hälfte wehrte sich der FC tapfer, jedoch kamen die Frauenauracherinnen immer wieder gefährlich vor das Gästetor. In der 27. Minute nahm der Reigen seinen Lauf. Bis zur Pause schraubten die Gastgeberinnen das Ergebnis auf 5:0 und zeigten erst kurz vor Erreichen der Zweistelligkeit zehn Minuten vor Schluss Gnade. Die Tore erzielten Sabrina Kerner (27.), Jennifer Costanzo (29., 61.), Katharina Gumbrecht (36., 80.), Lisa Rosenecker (37.) und Alina Mahr (40., 50., 60.). Das letzte Heimspiel des TSV in dieser Saison steigt am Sonntag, 16 Uhr, gegen den TSV Falkenheim.

SC Adelsdorf - SV Losaurach 6:0

Obwohl es für die Gäste um nichts mehr ging, traten sie motiviert auf. Adelsdorf brauchte hingegen die ersten 20 Minuten, um ins Spiel zu kommen. Schwierigkeiten im Mittelfeld und zu langsames und ungenaues Aufbauspiel ließen den Ball oft bei den Losauracherinnenlanden, die jedoch selten gefährlich wurden.

Stattdessen leisteten sie sich selbst einige Unsicherheiten: In der 24. Minute traf Alex Riedelmeier, ohne angegriffen zu werden, aus 20 Metern zum 1:0, weil die SV-Torhüterin zu weit vor der Linie stand. Das 2:0 fiel nach einem Eckball durch Riedelmeier (54.). Außenverteidigerin Ronja Stern stellte nach einem starken Solo auf 3:0 (64.). Jetzt war bei Losaurach die Luft raus: Jana Scheidig traf nach einem Doppelpass mit Alicia Martin (79.), Anna-Lena Mönius erzielte das 5:0 (81.). Zum Abschluss staubte Sophia Albert nach einem Freistoß von Kristina Kraus an den Pfosten ab (87.). Das vorletzte Saisonspiel des SCA in Ezelsdorf wurde auf Freitag, 24. Mai, 18.30 Uhr, verlegt.

Kreisliga ER/PEG

FC Herzogenaurach - TSV Ebermannstadt 1:4

Gegen nur zu elft angetretene Herzogenauracherinnen hatte es der TSV Ebermannstadt nicht schwer. Dennoch passte sich der Gast dem niedrigen Niveau an. Das 0:1 erzielte Annika Friedrich nach Pass von Leonie Delabays (3.). Danach war die Luft ein wenig raus. Dennoch gelang Michaela Gabrisakova ein Doppelpack (21., 23.). Die Gastgeberinnen erzielten den Anschluss wie aus dem Nichts nach einem Freistoß, Erika Koffler staubte ab (44.). Friedrich erzielte nach einem Doppelpass mit Gabrisakova das 1:4 (50.).

ASV Weisendorf - SpVgg Hüttenb.-Simm. 1:0

Das einzige Tor fiel erst nach 76 Minuten, als Verena Stürmer einschob. An der Tabellenplatzierung änderte dieser Sieg nichts, Weisendorf bleibt weiter auf Platz 5.red

SC Oberreichenbach - FC Reichenschwand 3:4

Genügend Chancen zum Sieg hätte Oberreichenbach gehabt. Doch laut Trainer Rainer Kufer ließ die Kraft in der zweiten Halbzeit nach: "Das waren die Nachwehen der Sportlerkerwa." Das 0:1 durch Sophie Engelhardt (20.) drehte Sophia Heilscher mit ihrem Doppelpack (38., 44.). "Aus sieben Chancen hat Reichenschwand vier Tore gemacht", sagte Kufer, der aber nicht enttäuscht ist, weil der SC aus dem Aufstiegsrennen draußen ist. "Dann spielen wir eben noch ein Jahr Kreisliga."pia

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren