SC Gremsdorf II - ATSV Erlangen 4:1

Die Gastgeberinnen hatten alles im Griff, der Treffer von Andrea Welsch (11.) blieb aber die einzige Ausbeute in Hälfte 1. Doch auch der Ausgleich durch Sabrina Kerner (52.) brachte die "Bixn" nicht aus dem Konzept: Petra Eibl schlug postwendend zurück (55.), wenig später sorgte abermals Welsch für die Vorentscheidung (61.). Danach verwaltete Gremsdorf den Vorsprung, ehe Janina Knoll den Schlusspunkt setzte (85.).

FC Herzogenaurach - Baiersdorfer SV 6:0

Gegen überforderte Gäste taten die Puma-Ladies noch einmal etwas für ihr Trefferkonto. Annika Spingler eröffnete den Torreigen mit einem Doppelschlag (10., 14.), vier Minuten später legte Jil Thuneke das 3:0 nach.
Noch vor der Pause gelang Fabienne Schaal der vorentscheidende vierte Treffer (35.). Nach dem Seitenwechsel war es abermals Spingler, die doppelt zuschlug (58., 72.) und das Schicksal der Baiersdorferinnen besiegelte.

ASV Möhrendorf - SF Großgründlach 2:15

Die Hoffnung der Heimelf, in dieser Saison noch irgendwie unter 100 Gegentoren zu bleiben, wurde brutal zerstört. Die Gäste um die unzähmbare Julia Lugner (sieben Treffer) und die fast genauso torhungrige Alexandra Barthel (fünf Treffer) ließen dem Tabellenvorletzten keine Chance und hebelten die schwächste Abwehr der Liga ein ums andere Mal aus. Nur eine kurze Schwächephase nach der Pause ermöglichte dem ASV die Ehrentreffer durch Gina Oberst (46.) und Jacqueline Catalano (54.) zum zwischenzeitlichen 2:7. Die weiteren Tore für Großgründlach erzielten Dadja Müller (2) und Sabrina Weigt.