Höchstadt a. d. Aisch
Eishockey

Alligators verpassen Revanche gegen Weiden

Gegen die Blue Devils aus Weiden ziehen die Höchstadt Alligators mit 2:3 den Kürzeren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Philipp Schnierstein in Aktion: Der Höchstadter Goalie hält seinen Kasten gegen Weidens Matt Abercrombie sauber. Später erzielte Abercrombie das zwischenzeitliche 1:1. Foto: Picturedreams
Philipp Schnierstein in Aktion: Der Höchstadter Goalie hält seinen Kasten gegen Weidens Matt Abercrombie sauber. Später erzielte Abercrombie das zwischenzeitliche 1:1. Foto: Picturedreams

Vitalij Aab erlitt beim Spiel in Weiden am Freitagabend eine Fraktur des Unterkiefers und wurde bereits am Samstag im Uni-Klinikum Erlangen operiert. Im Heimspiel gegen die Blue Devils stand er deswegen natürlich nicht auf dem Eis. Am Sonntagabend vergrößerte Weiden mit dem 2:3-Sieg in Höchstadt den Abstand in der Oberliga-Tabelle zu den Alligators auf sieben (vorher vier) Punkte.

Oberliga

Höchstadter EC - Blue Devils Weiden 2:3 (1:1, 1:1, 0:1)

Gerade hatte der HEC den ersten kritischen Moment überstanden, da stand Jari Neugebauer auf dem Eis und verwandelte zum 1:0 für die Alligators (2.). Nachdem Weidens Florian Lehner wegen Hakens zwei Minuten auf die Strafbank musste, erwischte Matt Abercrombie die Alligators auf dem falschen Fuß, aber Philipp Schnierstein hielt seinen Kasten vorerst sauber (4.). Maximilian Otte musste wegen Stockschlags auf die Strafbank (6.). In Unterzahl erzielte Abercrombie den Ausgleich (7.). Nachdem Richard Stütz zwei Minuten bekam, hatte der HEC die Möglichkeit, in Unterzahl zu punkten, aber Daniel Filimonow wehrte den Schuss von Lukas Lenk ab (10.).

Die ersten Minuten des zweiten Drittels gehörten dem HEC, danach war wieder Weiden am Drücker. Weil Otte erneut vom Eis gestellt wurde, erzielte Tomas Rubes nach Vorarbeit von Ralf Herbst und Herbert Geisberger das 2:1 für die Gäste in Überzahl (27.). In der 29. Minute zielte Oleg Seibel zu hoch, danach musste Schnierstein zweimal zugreifen. Nach einer halben Stunde sahen die 1120 Zuschauer einen sehenswerten Angriff der Alligators, als Neugebauer den Puck vom Bully-Punkt aus auf Friedrich Kolesnikov brachte. Der schoss auf Filimonows Tor, aber der Goalie hielt sicher. Nach Vorarbeit von Michal Petrak und Seibel erzielte Otte doch noch den Ausgleich für die Alligators (34.) - mit 2:2 ging es in die letzte Drittelpause.

In den ersten zehn Minuten des letzten Abschnitts ging es auf beiden Seiten munter hin und her, ohne Ergebnisänderung allerdings. Die Mannschaften kämpften auf ähnlichem Niveau gegeneinander. Vor dem Spiel trennten vier Punkte die beiden Tabellennachbarn.

Markus Babinsky versuchte es mit einem Schuss, aber Weidens Goalie hielt den Puck sicher (51.). Marcel Waldowsky machte die Bemühungen der Alligators mit seinem Treffer zum 2:3 zunichte (56.). In den letzten zwei Minuten ging Schnierstein vom Eis, Babinsky verhinderte ein Empty Net Goal (59.).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren