Silke Kotzer vom Reit- und Fahrverein Höchstadt hat das diesjährige Bayerische Landes-Haflinger-Turnier in Moosburg gewonnen. Nach diesem Erfolg sah es zunächst nicht unbedingt aus, denn in der Dressur der Klasse M belegte die Höchstadterin mit ihrem Haflinger-Wallach Nabucco den vierten Platz. Im anschließenden Hindernisfahren mit dem Einspänner trumpfte Silke Kotzer dann aber auf und kam mit Bestzeit ins Ziel. Allerdings trübten zwei Abwürfe das tolle Ergebnis etwas.
Die Entscheidung fiel dann in der dritten zu absolvierenden Prüfung: In einem technisch anspruchsvollen Geländefahrt-Parcours lieferten sich die Teilnehmer bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Zusammen mit ihrer Schwester Pia Zenkel, die als Beifahrerin mit an Bord war, zeigte Silke Kotzer eine engagierte und konzentrierte Leistung und kam mit nur zwei Sekunden Abstand als Zweite ins Ziel. In der Addition aller Teilergebnisse bedeutete dies den Gesamtsieg.

Platz 1 in der Dressurprüfung


Die Reiterinnen des Höchstädter Vereins konnten sich während dessen an anderen Schauplätzen profilieren. So belegten auf dem Reitturnier in Großlangheim in der Dressur Klasse E Paula Schneider auf Shiva Platz 5 mit einer Note von 6,9 und die Auszubildende des Vereins, Teresa Mennel, siegte mit einer 7,4 in der Dressurprüfung Klasse A auf ihrer Stute Alanee.
Am vergangenen Wochenende konnte sie sich in Abenberg-Ebersbach mit ihrer Stute Amberlight in einer Springprüfung der Klasse L behaupten und belegte den sechsten Platz.
Der RuFV Höchstadt veranstaltet am letzten Juli-Wochenende ein Reitturnier auf eigener Anlage, bei dem Spring- und Dressurprüfungen bis Klasse M abgehalten werden.