Wachenroth

Schlüsselfeld entthront die Gastgeber

In der Gruppenphase ließ der Kreisligist den Wachenrothern noch den Vortritt, im Endspiel um den 5. IFS-Cup schlug der TSV aber erfolgreich zurück und sicherte sich mit 3:1 den Turniersieg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Endspiel streckten sich die Gastgeber vom SV Wachenroth (schwarze Hosen) vergeblich und mussten den IFS-Wanderpokal an den TSV Schlüsselfeld abtreten. Fotos: Picturedreams
Im Endspiel streckten sich die Gastgeber vom SV Wachenroth (schwarze Hosen) vergeblich und mussten den IFS-Wanderpokal an den TSV Schlüsselfeld abtreten. Fotos: Picturedreams
+4 Bilder
Faire, spannende Spiele und 90 Tore (20 mehr als im Vorjahr) bekamen die Zuschauer am Wochenende in der Ebrachtalhalle zu sehen, wo der SV Wachenroth zum fünften Mal den IFS-Hallencup ausrichtete. Die Gastgeber hatten sich vorgenommen, ihren Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen und schafften erneut den Sprung ins Finale. Dort erwies sich der TSV Schlüsselfeld, der in der Gruppenphase noch unterlegen war, sich dann aber von Spiel zu Spiel steigerte, als zu hohe Hürde.
In der Vorrundengruppe A setzte sich der SV Wachenroth gleich gegen Schlüsselfeld mit 4:2 durch und sicherte sich mit sieben Punkten den ersten Platz vor dem späteren Turniersieger. Dritter wurde der SG Elsendorf/Weingartsgreuth, die in der entscheidenden Partie die zweite Mannschaft des SV O.-/Unterharnsbach mit 3:1 besiegte.
Die Gruppe B beherrschte der TSV Lonnerstadt, der alle seine drei Begegnungen gewann.
Vier Punkte reichten dem ASV Herrnsdorf, um - knapp vor der zweiten Vertretung des SV Wachenroth - die Runde der letzten Vier zu erreichen.
Das erste Halbfinale bestritten der SV Wachenroth und der ASV Herrnsdorf, wobei sich die Gastgeber schnell auf 3:0 absetzten. Der ASV ließ aber nicht locker und verkürzte auf 3:2, sodass Wachenroth noch um die Finalteilnahme zittern musste, sich aber ins Ziel rettete. Im zweiten Halbfinale musste sich der bis dahin souveräne TSV Lonnerstadt dem TSV Schlüsselfeld überraschend deutlich mit 0:3 beugen.
Das kleine Finale wurde eine klare Angelegenheit für den Bamberger Kreisklassisten aus Herrnsdorf. Mit einem 4:2-Erfolg sicherte er sich gegen Lonnerstadt den dritten Platz. Im Endspiel ging es lange eng zu, bis drei Minuten vor Schluss stand es unentschieden 1:1. Dann aber zündeten die Schlüsselfelder den Turbo und machten mit zwei schnellen Toren alles klar. Mit dem 3:1 revanchierten sie sich für die Pleite aus der Vorrunde und durften den Wanderpokal mitnehmen.

Zusatzpreise gehen an den TSV

Bei der anschließenden Siegerehrung dankte Schirmherr Holger Vogel den Schiedsrichtern Michael Rössert, Stefan Schernich und Franz Bayer für die souveräne Leistung und allen Helfern für ihre geleistete Arbeit. Dazu zeichnete er die beiden Schlüsselfelder Christoph Hofmann und Jonas Breun als bester Torhüter bzw. bester Spieler und Torschützenkönig aus. Das Einlagespiel der G-Junioren zwischen dem SVW und der SpVgg Mühlhausen gewann Wachenroth mit 3:1.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren