Laden...
Sambach
Kreisklasse Bamberg 3

SG feiert Kantersieg im Saisonfinale

Mit dem 7:3 gegen Herrnsdorf bewiesen die Sambacher, dass in dieser Spielzeit mehr als Rang 10 möglich gewesen wäre.
Artikel drucken Artikel einbetten
SG Sambach/Steppach - ASV Hernsdorf/Schlüsselau: Die Hausherren um Patrick Leisgang (Mitte) peppelten ihr Trefferkonto im Saisonfinale noch einmal auf. Foto: Picturedreams
SG Sambach/Steppach - ASV Hernsdorf/Schlüsselau: Die Hausherren um Patrick Leisgang (Mitte) peppelten ihr Trefferkonto im Saisonfinale noch einmal auf. Foto: Picturedreams
Nachdem alle Entscheidungen bereits gefallen waren, verkam der letzte Spieltag in der Fußball-Kreisklasse Bamberg 3 zum Schaulaufen: Der FC Thüngfeld verdiente sich einen Punkt gegen den Meister aus Reichmannsdorf und schöpfte Mut und Hoffnung für die nun noch anstehende Relegation, in der sich der Aufsteiger noch retten könnte. Genau wie die DJK-SC Vorra. Neben dem SV Schönbrunn muss auch Wacker Trailsdorf den bitteren Gang in die A-Klasse antreten.


SG Sambach/Steppach - Herrnsdorf/Schlüsselau 7:3

Die Gäste legten einen Blitzstart hin, Niklas Bitel traf gleich doppelt (8., 11.). Mitte der ersten Halbzeit wurde die SG stärker, ein Doppelschlag von Spielertrainer Manuel Meyer (29., 35.) stellte alles auf Anfang. Die Heimelf blieb am Drücker und bekam mit der nächsten Aktion einen Elfmeter zugesprochen, den Rafael Wolf zur 3:2-Führung verwandelte (37.). Kurz vor dem Pausentee erhöhte Patrick Leisgang sogar auf 4:2 (44.), und als Meyer kurz nach dem Seitenwechsel auch noch das 5:2 gelang (52.), war die Entscheidung gefallen. Frank Dachwald verkürzen zwar noch einmal (56.), doch im Gegenzug stellte Leisgang den alten Abstand wieder her (58.). Den Schlusspunkt setzte Veit Dippold in der Nachspielzeit. "Wir haben den Start komplett verschlafen, dann aber richtig reagiert und nach dem Seitenwechsel eine souveräne Leistung gezeigt", bilanzierte SG-Trainer Manuel Meyer.


SC Reichmannsdorf - FC Thüngfeld 2:2

Der Meister wurde durch einen Treffer von Klaus Grütze seiner Favoritenrolle schnell gerecht (2.), Matthias Oberst erhöhte auf 0:2 (14.). Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel, aber Thüngfeld wollte die Niederlage nicht hinnehmen und kam mit viel Schwung aus der Kabine: Bojan Tatic verkürzte (53.), Daniel Bickel schaffte den inzwischen verdienten Ausgleich (68.). "Die Anfangsphase haben wir leider verschlafen, aber wir haben uns danach toll in diese Partie reingekämpft. Wir haben nach dem Seitenwechsel den Gegner unter Druck gesetzt und am Ende verdient einen Punkt geholt", sagte Thüngfelds Trainer Bernhard Lorz.


TSV Burghaslach - SV Walsdorf 4:3

Daniel Burlein brachte die Hausherren mit dem ersten Angriff in Führung, Mitte der ersten Halbzeit legte Heiko Tallner das 2:0 nach (31.). Nach der Pause wachte Walsdorf auf, beide Teams lieferten sich einen offenen Schlagabtausch: Christoph Hopf markierte den Anschlusstreffer (47.), Ron Latteier stellte den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her (62.). Die Gäste bewiesen Moral, kamen durch Maximilian Stammler erneut heran (66.). Selbst als Tallner mit seinem zweiten Treffer das 4:2 erzielte (80.), gab der SV nicht auf. Doch mehr als der abermalige Anschlusstreffer durch Simon Riemer (83.) wollte nicht gelingen. "Wir waren stets überlegen, haben es aber nicht geschafft, schon früher für die Entscheidung zu sorgen", erklärte TSV-Abteilungsleiter Wolfgang Hofmann.


SC Prölsdorf - FC Wacker Trailsdorf 5:1

Symptomatisch für den Saisonverlauf der Trailsdorfer, dass sie durch ein Eigentor von Peter Hahner in Rückstand gerieten (30.). Dabei blieb es bis zur Pause. Erst Mitte der zweiten Halbzeit wurde die Heimelf ihrer Favoritenrolle gerecht, Markus Hübner erhöhte auf 2:0 (60.). Zwar gelang Hahner der Anschlusstreffer (63.), doch Prölsdorf ließ sich nicht mehr verunsichern: Hübner (71.), Jens Hornung (74.). und Michael Weisel (76.) machten alles klar. "Bei uns hat auch heute leider nichts geklappt", sagte Gästetrainer Peter Hahner, dessen Team in die A-Klasse absteigt.


SpVgg Stegaurach II - TSV Aschbach 1:3

Ein Foulelfmeter, den Matthias Weiß verwandelte (14.), brachte den TSV früh auf die Siegerstraße. Zwar erzielte Philipp Simons den Ausgleich (38.), doch als sich alle Beteiligten schon mit einem 1:1 zur Pause abgefunden hatten, markierte Lukas Meyer doch noch die neuerliche Führung für den TSV (44.). Die Partie blieb über weite Strecken spannend, erst mit dem Schlusspfiff sorgte Frank Heidel für die endgültige Entscheidung.


DJK/SC Vorra - DJK Schnaid/Rothensand 1:0

Für beide Mannschaften ging es nur noch um die Ehre. Diese Tatsache spiegelte sich letztendlich auch im Ergebnis wieder, denn den einzigen Treffer zum Sieg der Hausherren markierte Andreas Schaed (57.). Der Trainer des DJK/SC Vorra bewies dabei ein goldenes Händchen, denn der Torschütze war nur wenige Minuten zuvor eingewechselt worden. Mit diesem Sieg revanchierten sich die Hausherren für die 1:3-Hinspielniederlage und holten sich vielleicht etwas Selbstvertrauen für die anstehende Relegation, mit der der Klassenerhalt noch geschafft werden könnte.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren