Laden...
Herzogenaurach
Hallenfußball Stadtmeisterschaft

Puma-Firmenteam siegt zum dritten Mal in Folge

Das Firmenteam des Sportartikelherstellers feiert bei den 26. Herzogenauracher Stadtmeisterschaften für Freizeitmannschaften, die von der Kolping-Familie ausgerichtet wurde, den dritten Sieg in Folge.
Artikel drucken Artikel einbetten
In einer spannenden Halbfinal-Partie setzten sich die Pumas (rote Trikots) gegen die Freizeit-Kicker durch und waren auch im Endspiel siegreich. Fotos: herzopress
In einer spannenden Halbfinal-Partie setzten sich die Pumas (rote Trikots) gegen die Freizeit-Kicker durch und waren auch im Endspiel siegreich. Fotos: herzopress
+7 Bilder
Ein großes Spektakel wie vor Jahren, als das Turnier schon am Freitagabend begann und dann das ganze Wochenende dauerte, sind die Herzogenauracher Hallenfußball-Stadtmeisterschaften für Freizeitmannschaften beileibe nicht mehr. Zur 26. Auflage, die gleichzeitig das 32. Hallenturnier der Kolpingfamilie war, fanden sich nur acht Teams ein und der Wettbewerb wurde an nur einem Tag durchgezogen. Trotzdem wurde guter Sport geboten, wobei die Firmenmannschaft von Puma letztendlich triumphierte. Es war der dritte Sieg in Folge für den Sportartikel-Hersteller, in dessen Besitz nun der Wanderpokal übergeht.

Schon in der Vorrunde trafen in den zwei Vierergruppen die beiden Topfavoriten von den Firmen Puma und Adidas aufeinander. In der Gruppe mit den Mannschaften von Kolping und der Firma Vipa waren sie eigentlich schon für das Halbfinale gesetzt. Im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg gewann dann Puma nach einem wahren Torreigen mit 7:5.

Ein neuer Wanderpokal wird fällig

In der Gruppe B holten sich die Westthrazien-Türken den Gruppensieg mit einem 3:1 über die Freizeitkicker im letzten Gruppenspiel. Die Tiefel-Kickers und das Alte Backhaus konnte den beiden Teams nichts entgegensetzen. Kurzzeitig Spannung kam im Halbfinale auf, doch die Pumas konnten die Freizeit-Kicker mit 4:2 in die Schranken verweisen und die Westthrazien-Türken mussten unglücklich, kurz vor Schluss, das 2:3 gegen adidas hinnehmen.

Im Spiel um Platz drei revanchierten sich die Freizeit-Kicker gegen die Westthrazien-Türken mit einem 4:2 für die Niederlage in der Vorrunde und die Pumas waren mit 4:0 gegen adidas wiederum erfolgreich. Nun muss die Stadt Herzogenaurach einen neuen Wanderpokal besorgen, denn nach dreimaligem Gewinn, bleibt der Pokal in den Händen der Puma. Zweite Bürgermeisterin Renate Schroff hat das den Organisatoren von Kolping bereits zugesagt. Vielleicht nehmen ja nächstes Jahr wieder ein paar mehr Mannschaften an diesem Turnier teil. Freizeitmannschaften gibt es ja noch genug in Herzogenaurach.

Am kommenden Wochenende wird sich nun die Mannschaft von Puma mit den Vereinsmannschaften der Stadt messen und den entsprechenden Stadtmeister ermitteln. Die Freizeitmannschaften konnten da den "Profis" in den vergangenen Jahren schon öfter mal ein Bein stellen. Man darf also durchaus gespannt sein.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren