Laden...
Herzogenaurach
Schwimmen

Peter Stockhammer fischt Gold für Herzogenaurach

Bei den deutschen Seniorenmeisterschaften der Rettungsschwimmer belegte der Herzogenauracher in seiner Altersklasse den ersten Platz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Vor dem Einzelstart in der Altersklasse 60: Der Herzogenauracher Rolf Neubert bereitet sich auf die Disziplin Retten einer Puppe vor.  Foto: privat
Vor dem Einzelstart in der Altersklasse 60: Der Herzogenauracher Rolf Neubert bereitet sich auf die Disziplin Retten einer Puppe vor. Foto: privat
+1 Bild
Peter Stockhammer von der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Herzogenaurach hat bei den 29. deutschen Senioren-Meisterschaften im Rettungsschwimmen die Goldmedaille gewonnen. Bei den Titelkämpfen in Andernach (Rheinland-Pfalz) ließ er in der Altersklasse 70 sämtliche Konkurrenten hinter sich. Mehr als 1000 Teilnehmern fanden im Hallenbad gute Voraussetzungen mit kurzen Wegen zu den Schlafplätzen in der Turnhalle oder im Hotel.


Public Viewing zum Schwimmen

Da es am Beckenrand keine Zuschauerplätze gab, luden die Veranstalter zum "Public-Viewing" auf Leinwänden vor der Schwimmhalle. Fünf Rettungsschwimmer der DLRG Herzogenaurach, die sich trotz der großen Konkurrenz für die Meisterschaften qualifiziert hatten, genossen die angenehme Atmosphäre vor Ort und behaupteten sich mit guten Platzierungen in einem starken Feld. Verletzungsbedingt musste ein Team der Mittelfranken kurzfristig absagen.

Im Rettungssport beginnen die Senioren bereits in der Altersklasse (AK) 25. Stefan Przibylla (AK 30), der für die DLRG-Gruppe Herzogenaurach startet, erreichte in den Disziplinen 100 Meter Hindernisschwimmen, 100 Meter Retten mit Flossen und 50 Meter Retten unter 20 Startern den vierten Platz. Zudem gingen im Einzelwettbewerb Jürgen Zai (AK 55), Rolf Neubert (60), Dietrich Boerner (65) und Stockhammer ins Wasser. Zai kam als Zehnter von 25 Startern ins Ziel, Neubert wurde Elfter von 19 Teilnehmern und Boerner kam - wegen einer Verletzung im Wettkampf - nur auf den sechsten Platz unter elf Konkurrenten.

Stockhammer war in sehr guter Form und gewann in der Altersklasse 70 Gold. Im sogenannten kombinierten Schwimmen (25 Meter Freistil, 25 Meter Rücken ohne Armtätigkeit) stellte er sogar den deutschen Rekord ein.
Im Mannschaftswettbewerb startete das Quartett für die DLRG Herzogenaurach als Staffel in der Altersklasse 240, die Alters-Summe der vier jüngsten Teilnehmer ergibt die Startgruppe. Als einziges bayerisches Team belegten Zai, Neubert, Boerner und Stockhammer Platz 5 von zehn Mannschaften.

In Andernach wurden 21 deutsche Rekorde beim Einzelwettbewerb und 15 neue nationale Bestzeiten bei den Teamdisziplinen aufgestellt. Viel beklatscht wurden wieder die ältesten Teilnehmer der Veranstaltung: Olaf Thümmler (AK 85) aus Bietigheim-Bissingen, Else Lemmes (90) und Werner Stein (85), beide aus Gelsenkirchen, wagten sich im hohen Alter noch ins Becken. inn
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren