Höchstadt a. d. Aisch

Lea Heidenreich ist Sportlerin des Jahres

Es ist eine schöne Tradition: Zum Jahresabschluss trifft sich der Leichtathletik-Nachwuchs des LSC Höchstadt zu einer Feier im Lonnerstadter Sonnensaal.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lea heidnereich (rechts) setzte sich bei der Wahl zur Sportlerin des jahres beim LSC Höchstadt knapp gegen ihre Vereinskameradin Viola Mönius durch.
Lea heidnereich (rechts) setzte sich bei der Wahl zur Sportlerin des jahres beim LSC Höchstadt knapp gegen ihre Vereinskameradin Viola Mönius durch.
+3 Bilder
Abteilungsleiter Georg Wegrath und sein fleißiges Team hatten auch diesmal einen kurzweiligen Nachmittag organisiert, der durch die RPJ Musicschool von Andreas Hönsch musikalisch aufgelockert wurde.

Höhepunkt war die Ehrung der besten Sportler. So wurden Jule Pfitzenmaier und Lena Weniger bei den Jüngsten als Newcomer geehrt, Michelle Franz und Tamara Lutz für ihren Trainingsfleiß. Für besondere Leistungen in den einzelnen Gruppen erhielten Judith Weber, Josi Kunz, Tim Freudenberger und Phillip Köberlein eine Medaille.
Spannend wurde es um den Titel "Leichtathlet des Jahres". Mit Viola Mönius und Lea Heidenreich waren zwei Sprinterinnen im Rennen, wobei am Ende Heidenreich ganz knapp die Nase vorn hatte, weil sie im Winter bayerische Meisterin über 60 Meter geworden war.

Zu Beginn der Veranstaltung gab es einen Rückblick auf zahlreiche Veranstaltungen im Jahr 2015.
Neben 25 Wettkämpfen, verteilt auf ganz Süddeutschland, an denen der LSC teilgenommen hat, richtete die Abteilung auch zwei eigene sehr erfolgreiche Veranstaltungen aus. Durch die von Nachwuchstrainer Felix Eck erstellte Bildershow wurde dies eindrucksvoll untermauert.

Nachwuchskoordinator Georg Franz gab einen Ausblick auf 2016: So stehen über Ostern (in Höchstadt) und Pfingsten (in Wunsiedel) zwei Trainingslager auf dem Programm. Bei Letzterem soll der Feinschliff für die kommende Sommersaison erfolgen. Für die wünscht sich Franz vor allem eine größere Teilnehmerzahl bei Wettkämpfen. Nach einem Sketch des Trainerteams gab es für alle noch ein Geschenk in Form eines großen Rucksacks für Training und Wettkampf.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren