Höchstadt a. d. Aisch
Eishoxkey

Kleinschüler machten gegen Weiden die Meisterschaft perfekt

Mit zwei Heimsiegen macht das Nachwuchsteam der SG Höchstadt/Würzburg den vorzeitigen Titelgewinn perfekt und spielt nun um den Aufstieg in die höchste bayerische Liga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Höchstadter Kleinschüler (schwarze Trikots) machten durch ein 7:3 gegen Weiden die Meisterschaft perfekt. Foto: Picturedreams
Die Höchstadter Kleinschüler (schwarze Trikots) machten durch ein 7:3 gegen Weiden die Meisterschaft perfekt. Foto: Picturedreams
Durch die Siege gegen den ERV Schweinfurt und dem EV Weiden sicherten sich die Kleinschüler der SG Höchstadt/Würzburg vorzeitig den Meistertitel in der Eishockey-Meldeklasse B, Gruppe 1, und nehmen nun Mitte März beim Turnier um den Aufstieg in die höchste Spielklasse Bayerns in dieser Altersstufe teil.

SG Höchstadt/Würzburg - ERV Schweinfurt 8:3 (3:2, 1:0, 4:1)

Unabhängig vom Sieg gab es schon vor dem Spiel positive Nachrichten aus dem SG-Lager. Mit Felix Kuhlow und Felix Scholz gaben zwei Langzeitverletzte ihr Comeback und konnten das Team wieder gut unterstützen. Das Spitzenspiel begann ausgeglichen. Kleider und Leiss hatten erste Chancen für beide Seiten. In der 6. Minute traf Max Kolesnikov im Alleingang zum 1:0, doch Adam konnte per Solo ausgleichen. Doch es war wieder einmal Kolesnikov der in der 10. Minute die SG erneut in Führung brachte. Kurz darauf leisteten sich die Hausherren aber einen unnötigen Scheibenverlust an der gegnerischen blauen Linie, was die "Wetdogs" durch ein Kontertor von Häring bestraften. Vor der Pause traf dann aber wieder Kolesnikov zur 3:2-Führung.

Das Mitteldrittel verlief dann etwas ruhiger, der SG gelang es mehr und mehr, das Spiel zu kontrollieren und in der 27. Minute spielte Kolesnikov in den Slot zu Bauer, der auf 4:2 erhöhte. Die Schweinfurter gaben aber nicht auf, trafen zu Beginn des Schlussdrittels aber nur den Außenpfosten. Besser machte es in der 43. Minute Kolesnikov, der per Handgelenksschuss auf 5:2 erhöhte. Zwar verkürzte in der 49. Minute Häring, doch die SG ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, gestaltete die Partie erstaunlich souverän und schoss durch Leiss und Kolesnikov (2) den 8:3-Endstand heraus.

SG Höchstadt/Würzburg -1.EV Weiden 7:3 (3:2, 4:1, 0:0)

Gegen die Oberpfälzer galt es am Sonntag, den Sack zuzumachen und den Titel einzufahren. Es sollte aber ein hartes Stück Arbeit werden, die Weidener erwiesen sich als starker Gegner. Zwar gingen die Gastgeber durch Leiss und Bauer schnell 2:0 in Führung, doch nach dem Weidener Anschlusstreffer hatten die Gäste einige dicke Chancen. Zwar staubte Kuhlow nach einem Kolesnikov-Schuss zum 3:1 ab, die Oberpfälzer antworteten aber kurz vor der Pause durch Geiger aus dem Slot zum 3:2-Zwischenstand.

Im Mitteldrittel zeigte sich die SG dann sehr effizient. Goalie Jan Lell entschärfte die Weidener Chancen, und vorne trafen dreimal Kolesnikov sowie Schramm. Da fiel auch das 7:3 durch Klein nicht mehr ins Gewicht. Im letzten Drittel gab es wieder Chancen auf beiden Seiten, durch viele Strafen verlief die Partie aber etwas zäh. Letztlich verwalteten die Höchstadter den Vorsprung souverän und feierten anschließend ausgelassen die Meisterschaft. Das letzte Saisonspiel der Kleinschüler gegen den ECSC Haßfurt findet am kommenden Sonntag, 23. Februar, um 9 Uhr im Höchstadter Eisstadion statt.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren