Nach dem Punktverlust in Augsburg standen die Gaylords Höchstadt in der Skaterhockey-Regionalliga Süd-Ost im Heimspiel gegen den starken Aufsteiger aus Donaustauf schon etwas unter Zugzwang. Allerdings verloren sie deutlich und dürften damit ihre Titelchancen endgültig eingebüßt haben.

Gaylords Höchstadt - Donau Crocodiles 3:11


Gleich nach 36 Sekunden startete der Regensburger Oberligaakteur Marcel Brandt einen Alleingang und traf zur Führung für die junge und mit drei Blöcken agierende Truppe aus der Regensburger Vorstadt. Die Gaylords versuchten dagegenzuhalten, aber Eckert parierte einen gefährlichen Schuss von Sikorski. In der 6. Minute hatten die Gaylords dann Überzahl, aber nach einem Fehler im Aufbauspiel schnappte sich Brandt die Scheibe und traf aus der Mitte zum 0:2. Eine Minute später setzte es einen weiteren Shorthander erneut durch Brandt, der von links brachial zum 0:3 abzog. Die Gaylords wirkten nun geschockt, denn die Donaustaufer erzielten nun bis zur 10. Minute noch drei Treffer durch Breiter (2) und Rengsberger. Erst danach schafften es die Gaylords, sich wieder besser zu organisieren und in der 15.Minute traf Grau von links zum 1:6-Pausenstand.
Die Höchstadter starteten äußerst engagiert ins zweite Drittel, aber Meergrün vergab frei vor Eckert, Grau und Sikorski trafen jeweils unglücklich ans Torgestänge. In der 25.Minute brannte es dann wieder, als der überragende Donaustaufer Brandt den Ball zum 1:7 über die Linie stocherte. Die Gaylords gaben nicht auf, in der 31.Minute verwertete Nagl, nachdem ein Reinmanschuss von der Bande vors Tor sprang, zum 2:7. Höchstadt war nun am Drücker, aber spätestens nach Brederhorns 2:8 in der 36.Minute war die Partie entschieden. Das Duell wurde nun immer ruppiger, Donaustaufs Schlott brach sich ohne Fremdeinwirkung unglücklich die Kniescheibe. Vor der Pause traf dann Sikorski zum 3:8, aber die Oberpfälzer hatten durch Brandt nach einem Konter die Antwort zum 3:9 parat.
Im Schlussdrittel plätscherte die Partie dann vor sich hin, Brandt und Eberhardt trafen noch zum etwas zu hoch ausgefallenen 3:11-Gästesieg. Am kommenden Sonntag treffen die Gaylords vor heimischem Publikum um 17.30 Uhr auf den TV Augsburg II.