Baiersdorf
Fußball

Baiersdorf teilt sich im Aufsteiger-Duell die Punkte

Gegen die TG Höchberg wäre für Baiersdorf mehr drin gewesen. In der Fußball-Landesliga Nordwest holte der BSV im Aufsteigerduell immerhin den achten Punkt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Felix Burkel (rotes Trikot) spitzelt den Ball an einem Höchberger vorbei. Schiedsrichter Johannes Angele hat alles im Blick. Fotos: herzopress
Felix Burkel (rotes Trikot) spitzelt den Ball an einem Höchberger vorbei. Schiedsrichter Johannes Angele hat alles im Blick. Fotos: herzopress
+9 Bilder
Zwar waren die Landesliga-Fußballer des Baiersdorfer SV weitestgehend feldüberlegen, letztendlich mussten sie sich gegen die TG Höchberg jedoch mit einer torlosen Punkteteilung zufrieden geben, da sie sich gegen den Tabellenfünften keine zwingenden Chancen herausspielten. "Das Ergebnis geht für beide Mannschaften in Ordnung, da sie sich gegenseitig neutralisiert haben", sagte BSV-Trainer Helmut Wolff.


Baiersdorfer SV - TG Höchberg 0:0


Mit Höchberg war ein Mit-Aufsteiger zu Gast in der Krenstadt, der jedoch deutlich besser in die Saison startete als der Baiersdorfer SV und nach neun Minuten auch schon zeigte, weshalb er bereits 16 Zähler auf dem Konto hat. Die BSV-Abwehr ließ sich auf rechts überlaufen, doch Christian Janousek konnte zur Ecke klären.

In der Folge erspielte sich Baiersdorf ein Übergewicht und konnte sich vor allem über rechts mit Marc-Haris Weiler und Senad Bajric immer wieder durchsetzen. Es fehlte jedoch die letzte Präzision, um die Hereingaben zu verwerten. Höchberg machte nur einmal durch Daniel Wollers Flachschuss auf sich aufmerksam, der Torwart Marc-Andre Oertelt jedoch vor keine großen Probleme stellte.


Weder Cescutti noch Günther treffen


Nach Wiederanpfiff bot sich den Zuschauern das gleiche Bild: Einem überlegenen BSV gelang es nicht, im entscheidenden Moment die Gäste-Abwehr zu Fehlern zu zwingen. Enrico Cescuttis Abseitstor zählte noch zu den besten Gelegenheiten, da auch Felix Günther bei seinen Freistößen die nötige Genauigkeit fehlte. "Bei uns hat einfach das letzte Quäntchen gefehlt, um in unseren Chancen zwingender zu sein", sagte Wolff.

In den verbleibenden zwanzig Minuten bis kurz vor dem Abpfiff plätscherte das Spiel nur noch vor sich hin. Erst kurz vor Schluss lief Höchberg bei einem Konter mit vier Spielern auf nur zwei BSV-Verteidiger zu, doch Julian Hippacher setzte den Schuss zu hoch an.

Die Gastgeber spielten nicht so konsequent wie zuletzt in den Auswärtsspielen und mussten sich daher mit dem Punkt begnügen. "Ich bin absolut zufrieden, wir haben zum zweiten Mal in Folge hinten zu Null gespielt und das ist schließlich die Basis, auf der sich alles aufbaut", zog Wolff ein positives Fazit. Zudem ist sein Team nun schon seit fünf Spielen ungeschlagen. Nun müssen lediglich noch die Ergebnisse stimmen.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren