Auch wenn in der Fußball-Kreisklasse 1 ER/PEG nur eine Handvoll Spiele ausgetragen werden konnte, gab es doch etwas Bewegung in der Tabelle. Die SpVgg Heroldsbach büßte Rang 2 ein und rutschte auf den vierten Platz ab, weil Hemhofen und Oesdorf siegten, der TSV Vestenbergsgreuth verließ die Abstiegsränge.


ASV Höchstadt - SpVgg Heroldsbach 2:1

Auf dem schweren B-Platz blieben spielerische Elemente in diesem Spitzen-Duell auf der Strecke. Beide Teams operierten meist mit langen Bällen, wobei der ASV in der ersten Halbzeit deutlich bissiger war. So landete eine Flanke bei Günzel, der den Ball aus der Mittelstürmer-Position zum 1:0 ins lange Eck beförderte (5.). Danach ließen die Hausherren die letzte Konsequenz vermissen und verpassten es, die Führung auszubauen. Das rächte sich nach der Pause. "Da hatten wir unsere berühmten 20 Minuten, waren zu weit weg von den Gegenspielern und nicht aggressiv genug", erklärte ASV Spielleiter Norbert Oppelt hinterher. Heroldsbach übernahm nun die Initiative und kam folgerichtig zum Ausgleich, als Stelkens den Ball aus dem Gewühl heraus an Freund und Feind vorbei ins Tor bugsierte (65.). Danach fing sich Höchstadt wieder, und Torjäger Choussein nutzte einen weiten Einwurf von Preuß per Kopf zum 2:1 (75.). Die SpVgg warf nun alles nach vorn, war dabei aber ebenso wenig zwingend wie der ASV bei seinen Kontern, und so blieb es beim knappen Heimsieg des Spitzenreiters, der seinen Vorsprung ausbaute.


TSV Vestenbergsgreuth - Hammerbacher SV 2:1

Thomas Roth vollendete eine ansehnliche Pass-Stafette zur Führung für die Heimelf (11.). Hammerbach fand nur schwer ins Spiel und bis zur Pause kein Mittel gegen die TSV-Abwehr. Vestenbergsgreuth verließ sich auch im zweiten Abschnitt auf die knappe Führung und bot dem SV Abschlussmöglichkeiten. Nach zwei ausgelassenen Großchancen für die Heimelf war es dann aber Johannes Weisbach, der die Führung ausbaute. (62.). Nun ließen sich die Gastgeber zurückfallen und überließen dem SV das Spiel. Christian Dassler traf zum Anschluss (81.). Aber nach zwei Gelb-Roten Karten für Danny Walter (84.) und Sebastian Grimm (86.) mussten die Gäste ihre Hoffnungen begraben.


ASV Möhrendorf - DJK-SC Oesdorf 2:3

Die Oesdorfer hielten den Ball weitgehend in den eigenen Reihen, scheiterten aber immer wieder an der ASV-Abwehr. Die Gastgeber hingegen setzten ihre wenigen Konterchancen in Tore um. Johannes Mueller (22.) und Christoph Remmelberger (31.) brachten den ASV in Führung. Nach der Pause war die DJK weiter agiler am Ball - nun aber auch endlich effektiver. Florian Schachtner (66.), Jose Sales Kaluza (73.) Shpetim Haradinaj (77.) drehten durch einen Kopfball, einen Distanzschuss und eine schöne Einzelleistung zugunsten der Gäste. Möhrendorf wurde nun nur noch durch Standards gefährlich. Zwar mussten die Gäste nach Gelb-Roten Karten für Thomas Meyer (81.) und Kilian Warter (89.) das Spiel in Unterzahl beenden, retteten den Sieg aber über die Zeit.


TSV Hemhofen - FC Kickers Erlangen 3:1

Beide Mannschaften starten nervös. Etliche technische Fehler machten das Spiel hektisch. Felix Mienert setzte sich in einer sehenswerten Einzelleistung durch und brachte den TSV in Führung. Alin Lazar ließ sich ebenfalls den Ball nicht vom Fuß nehmen bis dieser im Netz landete und baute die Führung aus (38.). In der zweiten Hälfte gewann der TSV die Oberhand und ließ kaum Chancen der Gäste zu. Die einzige aber - ein Freistoß - zirkelte Jorge Mühlhahn zum Anschluss ins Tor (78.). Hemhofens Spielertrainer Konstantin Büle setzte mit seinem Treffer zum 3:1-Endstand den Schlusspunkt (81.).


SV Bubenreuth - DJK Erlangen 1:6

Statt des erhofften Befreiungsschlags gab es für den abstiegsbedrohten SV eine derbe Klatsche. / Tore: 0:1 Kattner (7.), 0:2 Osmicevic (12.), 0:3 Trautner (15.), 0:4 Osmicevic (37.), 1:4 Angermüller (44.), 1:5 Osmicevic (58.), 1:5 Trautner (84.)