Fußball

19 Tore in zwei A-Klassen-Partien

Weingartsgreuth verliert in Bambergs A-Klasse 3 mit 0:6 gegen Thüngfeld und Trailsdorf siegt zweistellig gegen Trabelsdorf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Maximilian Leyh (in Blau) und der FSV Weingartsgreuth sahen gegen Thüngfeld und Jan Schneider kein Land. Foto: Picturedreams
Maximilian Leyh (in Blau) und der FSV Weingartsgreuth sahen gegen Thüngfeld und Jan Schneider kein Land. Foto: Picturedreams

Erlangen-HöchstadtDurch ungefährdete Siege haben die Spielgemeinschaften aus Höchstadt/Gremsdorf und Niederlindach/Weisendorf ihre Aufstiegsambitionen in der A-Klasse 1 bestätigt. Dank eines 4:0- Sieges über den FSV Großenseebach II ist auch mit dem TSV Vestenbergsgreuth weiter zu rechnen. Im Tabellenkeller gingen der SC Aurachtal-Münchaurach und Herzogenaurach-Nord erneut leer aus.

Weiterhin spannend bleibt das Aufstiegsrennen in der A-Klasse 2: Ohne Probleme fuhren der BSC und Verfolger Siemens Erlangen drei Punkte ein, auch der Türkische SV Erlangen war siegreich. Durch einen 1:0-Sieg über den SC Uttenreuth II darf sich der TSV weiterhin berechtigte Aufstiegshoffnungen machen, zumal noch drei Nachholspiele auf dem Programm stehen.

A-Klasse 1 ER/PEG

FSV Großenseebach II - TSV Vestenbergsgreuth 0:4

Eine einseitige Partie: Der TSV Vestenbergsgreuth trat vom Anpfiff weg souverän auf und ging durch Philip Höhn in Führung (16.). Auch danach dominierte der Gast, Jonas Bierlein ließ verdientermaßen das 2:0 folgen (28.). Während die Hausherren lediglich durch einen Freistoß gefährlich wurden, kreierten die Greuther zahlreiche Möglichkeiten aus dem Spiel heraus. Das 0:3 resultierte aus einem FSV-Eigentor (84.), ehe Christian Lottes den Schlusspunkt setzte (89.).

SG Niederlindach/Weisend. - SpVgg Etzelskirchen II 3:1

Nach der frühen SG-Führung durch den formstarken Murat Ciftci (1.) und ein Gästeeigentor (11.) deutete vieles auf einen langweiligen Nachmittag hin. Da die Heimelf zahlreiche Gelegenheiten liegen ließ, kam es aber anders: Tobias Wagner verkürzte und schürte die Hoffnungen auf ein Remis (47.). Erst nach einer guten Stunde beseitigte Ciftci mit seinem zweiten Treffer letzte Restzweifel (69.).

SC Aurachtal-Münchaurach - ASV Möhrendorf II 2:3

In einer unterhaltsamen Partie verpassten die Hausherren den Befreiungsschlag. Lediglich ein Punkt trennt den SC vom ersten Abstiegsrang. Möhrendorf kam anfangs besser ins Spiel. Julian Conraths vollendete ein Zuspiel von Stefan Müller zur Führung (29.). Im weiteren Verlauf bewahrte ASV-Keeper Fabian Endres sein Team vor dem Ausgleich, ehe Stefan Müller erhöhte (44.). Im direkten Gegenzug besorgte Hans Pfister den Anschluss (45.). Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber dem Ausgleich zwar nahe, doch Andreas Dijak traf zum 1:3 (90.+2). Mit dem Abpfiff schlug Leonardo Kerche Nascimento nochmals zurück (90.+3), zu mehr reichte es aber nicht.

SC Herzogenaurach-Nord - SG Höchstadt/Gremsd. 1:7

Ein gelungenes Debüt feierte SG-Neuzugang Maximilian Buttenhauser. Bereits nach zwei Minuten besorgte der ehemalige Regionalligaspieler die Gästeführung (2.). Dieser Treffer läutete das muntere Scheibenschießen ein: Jim Lutumba (14.), Steffen Kratz (29./62.), Markus Uyar (47.) und Cagri Zengin (75.) machten das halbe Dutzend voll. In der Schlussphase gelang Michael Aprov den Ehrentreffer (77.), ehe Lutumba per Strafstoß den Schlusspunkt setzte (87.).

A-Klasse 2 ER/PEG

SC Uttenreuth II - Türk. SV Erlangen 0:1

Gegen eine gut aufgestellte Heimelf, die auf einige Spieler aus der ersten Mannschaft zurückgriff, spielten die Gäste vor allem defensiv bärenstark. In einer ausgeglichenen Partie gelang Abwehrchef Paul Depperschmidt der goldene Treffer. Er verwandelte kurz vor der Pause einen Foulelfmeter.

ASV Herpersdorf II - SV Bubenreuth 0:4

Nach 45 Minuten war die Partie entschieden: Bubenreuth trat vom Anpfiff weg entschlossen auf und bestimmte das Spiel. Jakob Conrad schoss den Favoriten per Strafstoß in Führung (6.), Sven Willers legte auf Vorarbeit von Patrick Fehrer nach (29.). Auch den dritten Treffer steuerte Willers bei, es war sein 20. Saisontor. Nach dem Seitenwechsel bediente Patrick Fehrer den einlaufenden Conrad, der die Entscheidung besorgte (47.). Danach schalteten die Gäste mehrere Gänge zurück.

SG Büg/Brand - SG Siemens Erlangen 1:4

Siemens Erlangen dominierte die Partie von Beginn an, Nuhi Syleymani gelang die verdiente Führung (22.). Auch danach sahen die Zuschauer Einbahnstraßenfußball. Branislav Dipanov (43.) und Syleymani (56.) erhöhten. Nach der endgültigen Entscheidung durch Mirza Alijevic (86.) gelang Horst Siebenkäs mit dem Schlusspfiff lediglich Ergebniskosmetik (90.). "Es war ein nie gefährdeter Sieg, der auch höher hätte ausfallen können", sagte SG-Teammanager Alexander Major nach Abpfiff.

BSC Erlangen - TSV Neunhof II 3:0

Für den Tabellenführer BSC Erlangen begann die Partie mit einem Nackenschlag: Schiedsrichter Manfred Kettler schickte Verteidiger Magdy Hussein mit Gelb-Rot vom Feld (6.). Der BSC zeigte sich allerdings wenig beeindruckt und ging durch Luigi Santoro in Führung (13.). Kurz vor der Pause war es vorbei mit der Unterzahl: Der Neunhofer Marius Fleischmann sah ebenfalls die Ampelkarte (40.). Yassine Chaouch erhöhte mit dem Pausenpfiff (45.). Die zweite Hälfte war von Zweikämpfen geprägt, in den Strafräumen passierte hingegen wenig. Erst in der Schlussphase steuerte Denkay Chotzoglou den dritten BSC-Treffer bei (89.).

ASV Pettensiedel - TSV Neunkirchen II 1:3

Die Hausherren erwischten einen gebrauchten Tag und verlieren zunehmend den Anschluss ans rettende Ufer. In einer eher schwachen Partie brachte Patrick Ruppert die Gäste in Führung (30.), ehe den Hausherren der Ausgleich gelang. Marvin Krippner bugsierte das Leder unglücklich ins eigene Netz (37.). Doch von diesem Rückschlag ließ sich Neunkirchen nicht beirren. Mario Kittler (56.) und Matthias Werner (76.) schossen den TSV zum Sieg und die Heimelf weiter in Richtung B-Klasse.

A-Klasse Bamberg 3

FSV Weingartsgreuth - FC Thüngfeld 0:6

"Ein enges Spiel wäre auch für die zahlreichen Zuschauer sicher schöner gewesen", zeigte sich FSV-Trainer Jürgen Popp etwas enttäuscht. Doch Thüngfeld war in Top-Form: Das deutete sich schon sehr früh an, als David Schuster nach fünf Minuten der Führungstreffer für den FC gelang. Bis zur 30. Minute konnte Weingartsgreuth die Partie zwar ausgeglichen gestalten, kam aber selbst nicht zu zwingenden Gelegenheiten. Ein Fehler in der Defensive der Hausherren begünstigte dann das 0:2 durch Thüngfelds Top-Torjäger Daniel Bickel. FC-Kapitän Felix Bauer verwandelte in der 37. einen Freistoß direkt. "Danach war das Spiel quasi entschieden", so Popp.

Nach der Pause spielten die Gäste ihre Klasse aus. Dem eingewechselten Manuel Rodamer gelang in der 60. Minute das 0:4. Die beiden Tore zum Endstand markierte Bickel, den die FSV-Abwehr nie richtig in den Griff bekam. Die beste Chance zum Ehrentreffer vergab Daniel Dotterweich, der in der 80. Minute allein vor Gäste-Keeper Stephan Werner scheiterte. Jürgen Popp blickte im Anschluss positiv nach vorn. "Mit Schönbrunn wartet am nächsten Wochenende ein eher schlagbarer Gegner, wo wir weiter Punkte gegen den Abstieg sammeln wollen."ts

FC Wacker Trailsdorf - SG Trabelsdorf/Lisb. II 13:0

Die SG stand schon zu Spielbeginn nur zu zehnt auf dem Platz, die Bank war verwaist. Leichte Beute für den Viertplatzierten: Nach sechs Minuten fiel der erste Treffer durch Denis Calinoiu, nach 19 Minuten stand es 2:0 (Sebastian Kupfer). Christian Dietrich (27.) und Cristian Marian (39., 43.) erzielten ihre ersten Saisontore. Kurz nach der Pause machte Tim Stärk (49.) das halbe Dutzend voll. Zwischen der 55. und 60. schlug es gleich vier Mal im Kasten der Gäste ein: Calinoiu (55., 57.), Daniel Stenglein (59.) und Stärk (60.) stellten auf 10:0. Nach dem 11:0 durch David Förtsch (75.) sorgten Daniel Barbuta (77.) und Christian Popp (81.) für den Endstand.red



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren