Höchstadt a. d. Aisch
Kommunalpolitik

SPD Höchstadt nominiert Weishaar-Glab als Bürgermeisterkandidatin

Die Höchstadter SPD schickt ihre amtierende Stadträtin ins Rennen für die Bürgermeisterwahl im Jahr 2020.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der Hauptversammlung nominierte die SPD Mechthild Weishaar-Glab als ihre Bürgermeisterkandidatin.
Auf der Hauptversammlung nominierte die SPD Mechthild Weishaar-Glab als ihre Bürgermeisterkandidatin.
+1 Bild

Mit Mechthild Weishaar-Glab steht die Bürgermeisterkandidatin des SPD Ortsverbandes Höchstadt für die Kommunalwahl 2020 bereits fest. Nominiert wurde sie am Freitagabend im Zuge der Jahreshauptversammlung im ASV Sportheim.

Weishaar-Glab ist stolz darauf, dass trotz des schlechten Abschneidens der SPD bundesweit die Freude und Tatkraft der Mitglieder des Ortsverbandes nicht nachgelassen hat. Von Anfang an fühlte sie sich als Vorsitzende gut angenommen, auch wenn ihre Ideen ab und an ein wenig unkonventioneller Natur waren. Ein Beispiel dafür das Lady-Event 2017, bei welchem die amtierende Miss Germany vor Ort war.

Darum will sie sich kümmern

Als Themen für die anstehende Kommunalwahl nennt Weishaar-Glab die Schaffung bezahlbaren Wohnraums und Baulands. "Auch dem demographischen Wandel muss man gerecht werden", erklärte sie. "Die städtischen Einrichtungen müssen Vorbild sein, dass jeder Familie und Beruf miteinander vereinbaren kann", führte sie die Ziele der SPD weiter aus und ergänzte: "Wir dürfen den Anschluss nicht verlieren." Auch das Gewerbe müsse stark gehalten werden in der Region und im Gleichgewicht. Einen weiteren Punkt bilden zukunftsfähige Arbeitsplätze.

Mit einstimmigem Ergebnis wurde Mechthild Weishaar-Glab in ihrem Amt als Vorsitzende der SPD Höchstadt bestätigt. Ihre Stellvertreter sind Eva-Maria Hankel und Erik Lukaszewicz, als Schriftführer erhielt Ulrich Hankel alle Stimmen der Wahlberechtigten und auch Martin Freundt nahm seinen Posten als Kassier mit einstimmigem Ergebnis wieder an. Gestartet 2018 mit einem Guthaben von 32 000 Euro, konnte die Kasse an diesem Abend mit 34 414,95 Euro geschlossen werden. Als Beisitzer des Vorstands wurden Gerhard Buddenberg, Norbert Holler, Nils Dörrer, Andreas Hänjes, Beate Henke-Glab, Daniel Jacoby, Norbert Bechstein, Klaus Bärnreuther und Phillip Käs bestätigt. Kassenprüfer sind Günter Schulz und Jürgen Heinz.

Neue Wege im Wahlkampf

"2019 ist ein Wahlkampfjahr", so Weishaar-Glab und bezieht sich damit auf die Europawahl am 26. Mai. Auch hier geht der Ortsverband neue Wege. So wird am 26. April von 13 bis 14.30 Uhr ein Foodtruck vor der Fortuna Kulturfabrik zu finden sein. Am 12. Mai wird zwischen 10.30 und 12 Uhr im Zuge eines "Politischen Frühschoppens" die Europaparlamentsabgeordnete für Franken, Kerstin Westphal, in der Fortuna erwartet und am 18. Mai steht das Brückenfest der SPD auf dem Programm. "Wir werden auch weiterhin für Solidarität und Gerechtigkeit kämpfen", erklärt Weishaar-Glab mit Nachdruck. Momentan zählt der Ortsverband 51 Mitglieder. "Der Anteil an weiblichen Mitgliedern ist noch ausbaufähig ist, so Weishaar-Glab.

Im gleichen Atemzug fand an diesem Abend auch die Wahl der Delegierten statt für den Unterbezirksparteitag, den Kreishauptausschuss, die Kreishauptversammlung und die Kommunalwahl 2020.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren